Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Klarer Auftaktsieg für Achte

Als letztes unserer Bezirksklassen-Teams startete die achte Mannschaft mit einem klaren 6½:1½-Sieg über den PSV Wuppertal in die Saison. Dabei fiel der Sieg gegen den Absteiger aus der 2. Bezirksliga am Ende jedoch deutlicher aus, als der Kampf lange Zeit aussah.

Die Gäste traten nur mit sechs Spielern an, so dass unsere beiden Spitzenbretter Daniel Borgmann und Dimitry Iov kampflose Zähler einstreichen konnten. Kathleen Weiland und Tobias Leuther sorgten dann mit konzentrierten Vorstellungen für zwei weitere volle Zähler, wobei ihre jeweiligen Gegner bis zum Matt weiterspielten. Trotz desm Zwischenstandes von 4:0 bestand immer noch die Gefahr eines Punktverlustes, da Alexander Kirschbaum mit Verluststellung aus der Eröffnung gekommen war und auch Stephan Kaiser sowie Manfred Werner jeweils einen Minusbauern besaßen.

Die Entscheidung fiel dann, als unser Rechtsanwalt seinen Bauern zurückgewinnen und in ein totremises Damenendspiel abwickeln konnte. Sein Kontrahent lehnte das entsprechende Friedensangebot jedoch ab und tauschte statt dessen die Damen, so dass ein gewonnenes Bauernendspiel für Kaiser entstand, das er souverän zum 5:0 umwandelte. Wenig später baute Jan-Hendrik Berents die Führung sogar noch weiter aus. Nach seiner letztjährigen »Seuchen-Saison« agierte er sehr auf Sicherheit bedacht und nutzte einige Ungenauigkeiten seines Kontrahenten zum Gewinn zweier Bauern, die er dann im Schwerfigurenendspiel verwertete.

Nun wäre sogar ein Kantersieg möglich gewesen, da auch Manfred Werner seinen Minusbauern zurückerobert hatte. Doch statt in einem besseren Turmendspiel auf Gewinn spielen zu können, wickelte er in ein Bauernendspiel ab, das letztlich nicht mehr zu halten war. Dafür wurde Alexander Kirschbaum für seinen immensen Kampfgeist belohnt: Nach völlig verpatzter Eröffnung kämpfte er fast fünf Stunden mit dem Rücken zur Wand und konnte dafür am Ende einen verdienten halben Zähler verbuchen, so dass der 6½:1½-Erfolg perfekt war.

Zur Seite der VIII. Mannschaft

Einen Kommentar hinterlassen