Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Abschlusspech für Hoffmann und Zysk in Bad Wiessee

Zwar reichte das traditionelle Open in Bad Wiessee, das in diesem Jahr vom 05.–12.11.2006 ausgetragen wurde, bei seiner 10. Auflage mit 446 Teilnehmern, davon 28 GM und 22 IM, nicht ganz an die Rekordzahlen früherer Jahre heran, war aber immer noch das stärkste deutsche Open des Jahres. Wie im Vorjahr wollten sich dabei auch unsere Solinger Vertreter, IM Michael Hoffmann und IM Robert Zysk, in den Vordergrund spielen.

Hoffmann erfüllte bekanntlich im Vorjahr bei diesem Turnier seine letzte GM-Norm und wollte diesmal die letzten fehlenden Elo-Punkte auf dem Weg zur magischen 2500er-Marke einheimsen. Dabei knüpfte er, an Position 24 gesetzt, zunächst nahtlos an seine Vorjahresform an. Er startete mit 4½/5, remisierte dabei komfortabel gegen den Topgesetzten GM Alexander Moiseenko (2632), und bot in der 6. Runde eine starke Verteidigungsleistung gegen den späteren Turniersieger GM Stelios Halkias (2571), als er ein Turmendspiel mit Minusbauer Remis hielt. Sein Turnierschicksal entschied sich dann im siebten Durchgang, als er gegen den US-Spitzengroßmeister Alexander Schabalow (2575) eine klare Gewinnstellung besaß, die er durch einen Einsteller einzügig wegwarf und verlor. Danach reichte es nur noch zu zwei Punkteteilungen, so dass er mit 6 Zählern deutlich unter Wert auf Platz 44 landete.

Ähnlich erging es Robert Zysk, der in der Schlussrunde mit Schwarz den Widerstand von Manfred Schütte (2346) nicht überwinden konnte. So reichte es für ihn statt eines mit gutem Preisgeld verbundenen siebten Platz nur für Rang 21 mit 6½/9. Dabei bot Robert exzellentes Schach: Nach einem Start mit 3/3 blieb er das gesamte Turnier ungeschlagen und remisierte gegen Spitzengroßmeister wie den früheren Weltranglisten-Dritten Andrei Sokolov (2572), Igor Khenkin (2620), Yannick Pelletier (2588) und Vladimir Epishin (2527). Leider blieb ihm aber trotz dieser starken Gesamtleistung aufgrund der unglücklichen Schlussrunde die Krönung in Form einer GM-Norm verwehrt.

Alle Infos zum Turnier auf der Homepage www.oibm-bad-wiessee.de

Einen Kommentar hinterlassen