Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Bergischer Derby-Sieg im Deutschen Pokal

Das »Unternehmen Titelverteidigung« im deutschen Viererpokal führte unsere Mannschaft in der Zwischenrunde, in der traditionell 32 Mannschaften an acht Orten um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen, nach Gescher. Im Münsterland waren neben dem Gastgeber SK Gescher mit dem Klub Kölner Schachfreunde und der Elberfelder SG noch weitere »alte Bekannte« aus unzähligen NRW-Kämpfen am Start.

Die Auslosung erbrachte für den Samstag ein Heimspiel und ein echtes Derby gegen die ESG, die in der Aufstellung FM Rainer Odendahl, FM Frank Noetzel, Jürgen Wicht und Gerd Kurr antrat. Dabei begann der Kampf aus Solinger Sicht exzellent, denn ausgerechnet Jänisch-Gambit-Experte Frank Noetzel (2338) unterlief gegen Jörg Wegerle ein grober Eröffnungs-Fehler, der unseren angehenden IM bereits nach sechs Zügen mit einem gesunden Mehrbauern ausstattete, wonach er die Partie souverän nach Hause brachte. Ähnlich klar gestaltete sich die zweite Weiß-Partie von Lorenz Drabke am dritten Brett, der sukzessive positionelle Vorteile gegen Jürgen Wicht (2157) anhäufte, die später Materialgewinn und einen vollen Zähler zur Folge hatten. In Anbetracht dieses positiven Kampfverlaufs scheute Markus Schäfer am vierten Brett das letzte Risiko und gab sich gegen Gerd Kurr (2216) in minimal besserer Position mit Remis zufrieden, so dass der Achtelfinal-Einzug gesichert war. Spitzenbrett Michael Hoffmann versuchte im Anschluss noch lange, in einem Damen- und Springerendspiel gegen Rainer Odendahl (2400) den vollen Zähler zu erringen, musste aber schließlich gegen die exakte Verteidigung des Elberfelder Frontmannes mit einer Punkteteilung zufrieden sein, wonach der 3:1-Sieg feststand.

Morgen geht es gegen den KKS, der sich mit 2:2 dank besserer Brettwertung gegen den SK Gescher durchsetzen konnte.

Einen Kommentar hinterlassen