Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Nikolic siegt in Leiden

Während in Deutschland das Karnevals-Wochenende mit Ausnahme des RAMADA-Cups in Brühl weitestgehend schachfrei verlief, fand im niederländischen Leiden vom 16.–18.02.2007 eine der traditionellsten Schachveranstaltungen überhaupt statt, denn das Wochenend-Turnier feierte bereits seine 67. Auflage! Folgerichtig fanden sich fast 300 Spieler ein, um in 6 Runden Schweizer System in zwei verschiedenen Open-Gruppen um die zahlreichen Preise zu kämpfen. Dabei war die A-Gruppe mit 143 Teilnehmern, darunter 6 GM und 5 IM ganz exzellent besetzt. In den Spitzenrängen der Setzliste fanden sich mit Predrag Nikolic (Setzlistenplatz 1), Jan Smeets (6) und Michael Hoffmann (8) auch drei Spieler aus unserem Bundesliga-Team. Zwei von ihnen sorgten beim Turnier für Furore:

So konnte Predrag nach langer Zeit wieder einmal einen – dazu noch ungeteilten – Turniersieg einfahren. Nach einem Start mit 4/4 kam es in der Vorschlussrunde zum entscheidenden Duell mit seinem punktgleichen Solinger Teamkollegen Smeets. Die beiden lieferten sich ein spannendes Duell in der die als verdächtig geltende 7… Kf8-Variante im Winawer-Franzosen, so dass Smeets lange Zeit besser zu stehen schien. Doch letztlich konnte Nikolic dank umsichtiger Verteidigung in seiner Spezialvariante alle taktischen Klippen umschiffen und erreichte ein besseres Endspiel, dass er mit gewohnt exzellenter Technik zum Sieg führte. In der Schlussrunde ließ Predrag mit den weißen Steinen gegen den starken GM Friso Nijboer nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit 5½/6 den Turniersieg.

Jan Smeets erholte sich nach der unglücklichen Niederlage gegen Nikolic schnell und konnte mit einem Sieg in der sechsten Runde noch 5 Zähler und damit den verdienten geteilten zweiten Rang erreichen. Seine aktuell tolle Form bewies er auch zwei Wochen später in der niederländischen Liga, als er gegen keinen Geringeren als Weltmeister Vladimir Kramnik remisierte.

Ein schwarzes Wochenende erlebte dagegen Michael Hoffmann, der bereits in der Auftaktrunde mit Weiß einem Spieler mit Rating 1917 unterlag und nach zwei weiteren Remisen mit 4/6 enttäuscht auf Rang 30 landete.

Alle weiteren Infos zum Turnier unter: http://lsg-leiden.nl/noteboom.html

Einen Kommentar hinterlassen