Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Klarer Lokalderby-Sieg der Vierten

Auch im zweiten Mannschaftskampf innerhalb einer Woche konnte unsere IV. Mannschaft einen 5½:2½-Sieg in der Verbandsliga feiern und damit dank der vorgezogenen Partie zumindest für zwei Wochen die Tabellenführung übernehmen. Dabei verlief das stets brisante Lokal-Derby gegen Solingen 28, in dem es vor zwei Jahren noch eine heftige Schlappe gegeben hatte, diesmal relativ unspektakulär.

Nach korrekten Punkteteilungen in den Begegnungen von René Tückmantel und Stefan Speck, Clara Wirths und Robert Jenusch sowie Massimo Füllbeck und Marco Held brachte Michael Pfeiffer die Mannschaft kurz vor der Zeitkontrolle in Führung. Michael Götz verbrauchte zur Verteidigung seiner etwas schlechteren Stellung zuviel Bedenkzeit und kam mit seiner Aufgabe nur noch der Zeitüberschreitung zuvor.

Kurz vor der Zeitkontrolle konnten dann auch die beiden Topscorer der Mannschaft, Dr. Axel Scheffner und Andreas Peschel in ihren Duellen mit Markus Mrochen und Stefan Hahnke Material gewinnen, das wenig später jeweils zu vollen Zählern führte, so dass der Kampf nach etwas über vier Stunden entschieden war.

Am Spitzenbrett trennte sich Joachim Görke von Dirk Pohle nach einem spannenden Turmendspiel leistungsgerecht Remis, nachdem wechselweise materielle Vorteile immer durch größere Aktivität der Figuren kompensiert worden war. Die letzte Partie des Tages zwischen Georgios Vranidis und Markus Schmuck bot den zahlreichen Zuschauern beste Unterhaltung durch einige Irrungen und Wirrungen. In besserer Position stellte Markus Material ein, was Georgios jedoch nicht nutzte, sondern ein chancenreiches Damenopfer zuließ, nach dem Schmuck auf dem Weg zum vollen Zähler schien, aber letztlich doch in die Punkteteilung einwilligen musste, was insgesamt wohl auch das leistungsgerechte Ergebnis war.

Nach dieser geschlossenen Mannschaftsleistung ohne Niederlage hofft die Vierte nun mit 9:3 Zählern auf Ausrutscher der Konkurrenten, was die Ausgangslage im Aufstiegskampf weiter verbessern würde.

Zur Seite der IV. Mannschaft

Einen Kommentar hinterlassen