Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Fünfte dem Tabellenersten klar unterlegen

Unsere V. Mannschaft musste gegen den Aufsteiger in die Verbandsliga, den Ratinger SK II, eine in dieser Höhe nicht ganz verdiente 1½:6½-Niederlage einstecken. Da Ratingen komplett antrat, waren sie uns an allen Brettern nominell klar überlegen. Der schlechteste Gegner hatte immerhin auch noch über 1900 DWZ.

Auch der »alte« 68er und 28er Carsten Meis war mit von der Partie. Er gewann bereits nach gut drei Stunden an Brett 1 gegen Harald Winkelrath, nachdem dieser seine aussichtsreiche Stellung zu passiv behandelt hatte. Kurz zuvor musste Uli Grah aufgeben, nachdem sein Gegner durch eine Kombination Material gewonnen hatte. Ali Erkay erzielte den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1. Er stand bereits nach dem fünften Zug auf Gewinn und gab den Vorteil bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. An Brett acht holte Anton Hannewald, nachdem er allen Angriffsversuchen seines Gegners standgehalten hatte, verdient und souverän den halben Punkt.

Walter Ommer verlor als Nächster, da sein Gegner sich, aufgrund einer Ungenauigkeit von Walter, aus seiner schlechteren Stellung befreien konnte und Walter zudem, für ihn untypisch, »was übersah«. Volker Naupold verdarb durch einen schwächeren Zug seine bis dahin recht gute Stellung und musste ebenfalls die Waffen strecken. Michael Pommeranz, der nur scheinbar mit Schwarz Kompensation durch aktives Figurenspiel für einen Minusbauern hatte, konnte seine Stellung ebenfalls nicht mehr im Gleichgewicht halten. Stephan Borchert schließlich riskierte in einer wohl ausgeglichenen Stellung zuviel, indem er auf Matt spielte, was dann aber seinem Gegenüber gelang.

Alles in allem ein verdienter Sieg der Gastgeber, wenn auch sicherlich einen Tick zu hoch ausgefallen.

Zur Seite der V. Mannschaft

Einen Kommentar hinterlassen