Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Vierte nur Remis

Bereits im Vorfeld der 7. Runde der Verbandsliga war Mannschaftsführer Andreas Peschel klar, dass der Heimkampf gegen die SGem. Nettetal eine sehr schwere Aufgabe werden würde: Zum einen fehlten der IV. zwei Stammspieler, zum anderen hatten die in den Abstiegskampf verstrickten Gäste von der holländischen Grenze bisher deutlich unter Wert agiert, aber beim Remis gegen Spitzenreiter Rheinhausen ihr spielerisches Potential offenbart.

Schließlich entwickelte sich der erwartete enge Kampf: nach korrekten Punkteteilungen der beiden Ersatzleute Ali Erkay und Siegfried Reimann konnte Clara Wirths nach ihrer bisher sehr unglücklichen Saison endlich den ersten vollen Zähler einfahren. Eine taktische Unachtsamkeit ihres Kontrahenten nutzte sie mit einem hübschen Figurenopfer zu einem unabwendbaren Mattangriff und erzielte so die 2:1-Führung. An allen übrigen Brettern ging es in die Zeitnotphase, in der sich René Tückmantel in unübersichtlicher Position von seinem Gegner Remis trennte. Dafür zeigte ausgerechnet der bisherige Topscorer Andreas Peschel Nerven und stellte entscheidendes Material ein, wonach die Stellung nicht mehr zu halten war.

Zwar stellte Dr. Axel Scheffner, der bereits in der Eröffnung mit Schwarz die Initiative übernommen hatte, kurz nach der Zeitkontrolle mit einer erneut souveränen Leistung, die Führung wieder her, doch die »Zeitnotbilanz« an den anderen Brettern fiel nur mäßig aus. Markus Schmuck war ein Bauer abhanden gekommen, so dass ihm trotz der ungleichfarbigen Läufer im Turmendspiel kaum Remischancen verblieben. Das am Spitzenbrett entstandene Endspiel von Joachim Görke war dagegen völlig ausgeglichen. Nach einer weiteren Stunde realisierten sich auch tatsächlich die beiden erwarteten Ergebnisse, so dass am Ende ein insgesamt leistungsgerechtes 4:4 stand.

Bei diesem Punktverlust hatte unsere IV. noch Glück im Unglück, da sowohl Spitzenreiter Rheinhausen wie auch der punktgleiche Dritte aus Meiderich ebenfalls Unentschieden spielten und der weitere Mitkonkurrent aus Uedem sogar unterlag. Damit befindet sich die Vierte zwei Spieltage vor dem Saisonende weiterhin einen Zähler hinter dem Spitzenreiter Rheinhausen in Lauerstellung und kann am kommenden Spieltag mit einem Sieg über die Duisburger aus eigener Kraft die Tabellenführung erklimmen.

Zur Seite der IV. Mannschaft

Einen Kommentar hinterlassen