Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Enttäuschung für SG-Blitzteams

Mit einer herben Enttäuschung endete der diesjährige beim Düsseldorfer SK Verbands-Vierer-Blitz für unsere beiden Blitzmannschaften. So konnte nicht nur die seit 2004 andauernde Siegesserie nicht verlängert und der Titel nicht verteidigt werden, sondern beide Mannschaften verpassten bei der sehr gut besetzten Meisterschaft nach schwachen Vorstellungen sogar die Qualifikation für die NRW-Meisterschaft und mussten mit den Plätzen 6 und 7 zufrieden sein.

Die erste Mannschaft startete miserabel mit 5:5 Zählern gegen schwächere Gegnerschaft, fing sich dann aber, besiegte unter anderem den Tabellenführer DSK I (IM de Gleria, FM Koch, Lupor, Lupor)  und lag drei Runden vor Schluss mit 24: 6 Punkten wieder auf Qualifikationskurs. Doch dann setzte es zwei unglückliche 1½:2½-Niederlagen gegen SF Gerresheim (GM Andersson, Trella, IM Stark, WIM Fischdick) und Duisburg I  (Heisel, Jäger, Wengenroth, Schiffer). So lag man vor der Schlussrunde einen halben Zähler hinter der viertplazierten ESG (FM Noetzel, Kurr, Heutgens, Schunk).

Doch der benötigte Sieg im direkten Duell um den letzten Qualifikationsplatz blieb aus und nach einem 2:2 reichte es mit 27:11 Zählern nur zum 6. Rang hinter dem neuen Verbandsmeister SF Gerresheim (35:3), dem Düsseldorfer SK I (32:6), PSV Duisburg (31:7) und der ESG (28:10) sowie dem punktgleichen SF Erkelenz (27:11).

In der Ersten agierten Jörg Wegerle (14/19), Markus Balduan (12 ½), Michael Berg (10 ½), Martin Becker (11½).

Die zweite Mannschaft agierte gegen die nominell schwächeren Teams sehr überzeugend, verlor dann aber zu viele Duelle gegen direkte Mitkonkurrenten, so dass sie am Ende mit 25:13 Punkten einen Rang hinter der Ersten auf Platz 7 landete. Hier bildeten Ralph Blasek (7), Oliver Kniest (11½), Andreas Peschel (13) und Dr. Axel Scheffner (14) das Team.

Einen Kommentar hinterlassen