Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Siebte verliert nach spannendem Kampf

Die siebte Mannschaft musste heute gegen die nominell favorisierte Erstvertretung des Ohligser TV antreten. Wegen der zahlreichen parallel stattfindenden Heimkämpfe fand das »Heimspiel« jedoch in Ohligs statt. Für die Bereitschaft zum Wechsel des Spiellokales sei den Schachfreunden des Ohligser TV hier nochmals herzlich gedankt.

Den Beginn der Entscheidungen machte in dieser Begegnung der Mannschaftsführer Dr. Roman Diederichs, der ausgangs der Eröffnung ersatzlos einen Springer einstellte und kurz darauf klar verlor. Anschließend trennte sich Gerd Capelan in einem Turmendspiel korrekt remis. Den Ausgleichspunkt steuerte Ernst Müller bei, der seinen Gegner überspielte und seinen König schließlich am Rand derart in die Enge trieb, dass er entscheidenden Vorteil erreichen konnte. Wenig später fand Jan Berents aus ausgeglichener Stellung nicht den besten Weg und musste sich nach einem Qualitätsverlust und weiterem Materialverlust geschlagen geben.

Im unmittelbaren Gegenzug konnte Stephan Kaiser den Ausgleich wieder herstellen, als er in einem verwickelten Abtausch zunächst einen Läufer eroberte und anschließend noch weitere Bauern und damit die Partie gewinnen konnte. Zu diesem Zeitpunkt war die Überraschung zum Greifen nahe, da der dankenswerterweise kurzfristig eingesprungene Ersatzmann Jürgen Grastat auf Gewinn und Markus Schwedler sowie Friedel Skiber zumindest ausgeglichen standen.

Jürgen Grastat gewann auch seine Partie, nachdem er in einem schönen Angriff mit verdoppelten Türmen auf den gegnerischen, nicht rochierten König zwei Leichtfiguren gewinnen und den Konter seines Gegners ohne entscheidenden Materialverlust abwehren konnte. Leider wählte Markus Schwedler in einer geschlossenen Partie mit gegeneinander verschobenen Bauernfronten nicht den optimalen Weg. Nach wenigen ungenauen Bauernzügen konnte sein Gegner entscheidend in seine Königsstellung einfallen und die Partie zu unseren Ungunsten entscheiden. In der entscheidenden letzten Partie des Tages hatte leider Friedel Skiber das Nachsehen in einer Partie, die von einem offenen Schlagabtausch mit guten Chancen für beide Seiten geprägt war.

Somit war die unerwartet knappe 3½:4½-Niederlage perfekt. Mit 5:5 Mannschaftspunkten liegt die VII. derzeit auf dem 6. Tabellenplatz der 2. Bezirksliga.

Zur Seite der VII. Mannschaft

Einen Kommentar hinterlassen