Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Pokalquartett im DSB-Viertelfinale

Dank einer herausragenden Verteidigungsleistung von Jörg Wegerle hat unsere Pokalmannschaft erneut das Viertelfinale auf Bundesebene erreicht. Gegen den starken Nordzweitligisten Tempo Göttingen sicherte Jörgs Remis den 2½:1½-Sieg und den damit verbundenen Erfolg in der Zwischenrunde.

Für Andreas Peschel war Michael Hoffmann ins Team gerückt, der am Vortag noch in der holländischen Liga aktiv gewesen war und dabei mit Schwarz ausgerechnet gegen seinen hiesigen Teamkollegen Jan Werle verloren hatte. Da die morgendliche Auslosung einen Auswärtskampf für unser Team ergab, wurde Michael ans erste Brett gesetzt, um sich mit den weißen Steinen direkt neues Selbstvertrauen holen zu können. Dies gelang auch wie geplant, denn er konnte gegen die Tarrasch-Verteidigung seines Kontrahenten sukzessive kleine Vorteile anhäufen, bevor ein taktisches Versehen die Führung für uns bedeutete.

Auch die zweite Weiß-Partie war eine klare Angelegenheit, da Markus Schäfer in einem klassischen Najdorf-Sizilianer nach einigen Ungenauigkeiten seines Gegners schnell eine sehr angenehme Position erhielt und seinen Vorteil auch sicher zum 2:0 verwertete. Dies war allerdings auch bitter notwendig, denn Rainer Buhmann geriet als Schwarzer in einer zunächst ruhigen Italienisch-Variante gegen den glänzend aufspielenden IM Markgraf immer stärker in die Defensive und musste den Anschlusstreffer zum 1:2 hinnehmen.

Auch die Stellung von Jörg Wegerle gab in einem Sizilianer mit frühem b3 wenig Anlaß zum Optimismus, da sich Jörg trotz Vereinfachungen niemals völlig des weißen Drucks entledigen konnte und Zuflucht in einem Turmendspiel mit zwei Minusbauern nehmen musste. Dort erlebten die Zuschauer dann eine Wiederauflage des seit der grandiosen Bad Wiessee-Partie von Michael Hoffmann als Fachbegriff bekannten »Pacman-König«. Auch Jörgs Monarch wanderte über das Feld und konnte nicht zur Strecke gebracht werden, so dass er mit seiner erfindungsreichen Verteidigung die Partie doch noch Remis halten  und so dass sonst erforderliche Blitz-Stechen vermeiden konnte.

Nun soll im Viertelfinale am 09.05. der erneute Sprung ins »Final Four« perfekt gemacht werden.

Marcel K schreibt:

8. März 2009 @ 20:57

Herr Wegerle ist im Pokal und in der zweiten Mannschaft anscheinend echt eine Bank!
Wann kann man Ihn mal wieder in der Bundesliga bestaunen? Mit solchen Leistungen für die Mannschaft und solch einem Teamgeist (nicht nur in diesem Mannschaftskampf!) wäre dass doch eine faire „Belohnung“.

gez.
ein Solingen-Sympathisant

RSS Feed für Kommentare zu diesem Eintrag · TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen