Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Ein kleiner Dreizüger

Boris Spassky hat bei seiner Visite in unserem neuen Vereinsheim ein »kleines Rätsel« hinterlassen:

spassky-raetsel

Weiß zieht und setzt in drei Zügen matt.

Lösungsvorschläge – bitte nur solche ohne Computer-Assistenz – dürfen gerne als Kommentare hinterlassen werden.

Malik Sherif 7Jahre schreibt:

5. April 2009 @ 11:41

meine Lösung:
wDame:g4 sBauer g6
wPferd e6 sLäufer e5
wBauer e8 tauscht wTurm e8 s ist matt

Marius schreibt:

5. April 2009 @ 18:13

Hallo Malik! Toll, dass Du mitmachst.

Leider macht Schwarz aber bei Deinem Plan nicht mit. Nach 1. Dxg4 g6 2. Se6 zieht Schwarz nicht 2… Le5, sondern 2… Lg7. Nach der Umwandlung des Bauern nimmt einfach der Läufer auf f8 weg, und es ist im nächsten Zug kein Matt mehr zu sehen.

Versuch es ruhig nochmal – aber die Aufgabe ist sehr, sehr schwierig.

Jan h schreibt:

5. April 2009 @ 20:12

1.Sxg6 hxg6 2.Dxg4 Kh7 oder was anderes 3. Dh3++

Kendo schreibt:

6. April 2009 @ 19:59

1.Df1 sieht gut aus, denn auf g6 oder g5 ist 2.Dxa1 matt. Nach 1…h6 oder h5 oder Lb2 kommt Df5 nebst Dh7 in 2 Zügen spätestens 2.Db1; nach 1…Lc3 bzw. Ld4 folgt Dd3 und auf 1…Lf6 kommt 2.Df5. Nach all den Varianten droht Dxh7 matt, dass nur mit g6 beantwortet werden kann – worauf DxL folgt -> nebst matt.

Marius schreibt:

6. April 2009 @ 20:03

Darf ich fragen, wie lange Du für die Lösung gebraucht hast? Ich wäre übrigens nie drauf gekommen, wenn nicht Olli Kniest den richtigen Grundeinfall entwickelt hätte.

Kendo schreibt:

6. April 2009 @ 20:50

So ne ½ h bestimmt. Nachdem ich es aufgegeben hatte mit allen „natürlichen“ Zügen wie z.B. Df4, Dc8, De4 und Dc2.

Marius schreibt:

6. April 2009 @ 20:52

Na, wenigstens nicht in drei Minuten … ;-)

Marius schreibt:

7. April 2009 @ 12:30

@ Jan: Sorry, Dein Kommentar ist in den Spam geraten.

1. Sxg6 war auch mein erster Einfall, gibt aber leider nur ein Matt in 4.

1… hx6
2. Dxg4 Lf6!
3. Dh3+ Lh4

Man kann auch versuchen, den Bauern stehen zu lassen, geht aber auch nicht:

2. Df4 Le5! und wieder gibt es kein Matt.

Andreas schreibt:

20. April 2009 @ 13:43

Ich wundere mich gerade, daß hier noch keine Lösung steht…
Sg6 und Df1 wurden hier bereits ausgeschlossen.
1. Dc8, Se6 haben mich nicht zum Ziel geführt…
Austempieren des La1 schließe ich aus, da Dame und Springer höchstens zusammen fünf der sechs Felder der Diagonalen a1-h8 kontrollieren können und dazu ihrerseits ber
Nach einigen weiteren Ideen habe ich Herrn Fritz gefragt, der gab mir sofort an, es gebe mehrere vierzügige Matts aber keins mit drei Zügen.
Auch wenn das Betrug im Sinne der Problemlösung ist, glaube ich nicht mehr an ein Matt in 3. Kannst du mal zur Kontrolle die Position in Textform eingeben, oder das hier prüfen? wKh1 Dc4 Sf8 Bf7 sKh8 La1 Bg4 g7 h7 ?
VG
Andreas

Marius schreibt:

20. April 2009 @ 13:46

Die Lösung ist Df1, wie oben von Jörg beschrieben.

Gruß, Marius

Sebastian schreibt:

21. April 2009 @ 13:35

Nach 1. Df1 h5 2. Df5 g6 sehe ich kein Matt im dritten Zug…

Marius schreibt:

21. April 2009 @ 13:46

Ja, da habe ich nicht gut aufgepasst. Nach 1. Df1 h5 folgt 2. Db1 mit der Drohung 3. Dh7 # bzw. falls 2… g6 Dxa1#.

Die einzige Nebenvariante, die von dieser Grundidee – Weiß droht mit seinem 2. Zug, entweder auf h7 mattzusetzen oder nach … g6 den Läufer mit Matt zu schlagen – abweicht, ist 1. Df1 g3!?, denn nun scheitert 2. Db1 mit Matt im nächsten Zug offensichtlich am Zwischenschach 2… g2+. Nach 1… g3 funktioniert aber das Springermotiv: 2. Sg6+ hxg6 3. Dh3#.

Ich hoffe, jetzt sind alle Klarheiten beseitigt. ;-)

Andreas schreibt:

21. April 2009 @ 15:33

Ok, überzeugt.
1.Df1 hat mein Fritz erst nach 10s gefunden.
Ich nahm an, daß für 3 Züge nach Brute-Force auch schnell was herauskommt.

Soviel zur Spielstärke des Computers. Immerhin weiß ich nun auch, warum ich den so selten nutze.

Glückwunsch an Jörg!
VG
Andreas D aus W.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Eintrag · TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen