Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Viel Spaß und zwei neue Titelträger

Gutes Wetter, viel leckeres Essen, ein volles Spiellokal und jede Menge Schach – dies waren die Zutaten für eine gelungene Abschlussfeier der Saison 2010/11. Unser langjähriger Präsident Frank Borkott hatte schon traditionell zum Grillen eingeladen, wofür ihm an dieser Stelle nochmals ausdrücklich gedankt sei. Die Jugendabteilung lieferte wertvolle Beiträge, die sich sehr gut zu einem schönen Buffet ergänzten, so dass schließlich über 50 Mitglieder aller Altersstufen zusammen mit Eltern und Förderern der Jugendabteilung einen schönen Abend erlebten, zu dem sich genau rechtzeitig auch die Sonne wieder blicken ließ.

Seva Bashylin – Daniel Reksten
Seva Bashylin – Daniel Reksten

Natürlich wurde auch Schach gespielt: so galt es noch vor dem Essen den Sieger des Jugend-Pokals 2011 zu ermitteln. Hier konnte sich unser Neuzugang Daniel Reksten den Titel im Finale gegen Seva Bashylin sichern. Auch wenn er im Endspiel von einem frühzeitigen großen Patzer von Seva profitierte, war sein Sieg absolut verdient, da Daniel auch eine sehr schwere Auslosung hatte. Bereits in der Auftaktrunde musste er es mit seiner Schwester Anne Reksten aufnehmen, bevor dann im Viertelfinale der topgesetzte Jan Hobusch wartete. Hier hatte Daniel mit Schwarz lange Zeit eine positionell deutlich schlechtere Stellung, bevor Jan dann in der Blitzphase die Übersicht verlor und von Daniel ausgekontert wurde. Im Halbfinale konnte Daniel dann mit Philipp Andrä einen weiteren künftigen Teamkollegen bezwingen und sich durch den darauf folgenden Finalsieg seinen ersten SG-Vereins-Titel sichern. Alle ausgeschiedenen Akteure spielten danach im Schweizer System um die Plätze. Hier machte USA-Rückkehrer Jan Porstmann, der im Viertelfinale gegen Bashylin unterlag, einen ganz starken Eindruck und sicherte sich verdient den 3.Platz.

Nach dem Grillen stand dann abschließend noch das letzte Wertungsturnier der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft an, das mit 22 Teilnehmern eine Rekord-Beteiligung für diese Saison erlebte. Leider war der alte und neue Vereinsmeister Michael Berg verhindert, sicherte sich aber auch in Abwesenheit überlegen den Titel und fuhr zum dritten Mal in Folge das »Double« im Blitz- und Schnellschach ein. Die weiteren Medaillenplätze in der Gesamtwertung sicherten sich Andreas Peschel vor Joachim Görke.

Den Tagessieg konnte sich dank der besseren Buchholz-Wertung Oliver Kniest mit 4/5 vor Markus Schäfer sichern, während der noch vor der letzten Runde führende Ewald Fichtner mit 3½ Zählern und Rang 3 vorlieb nehmen musste. Ideal wurde der Charakter des gesamten Abschlussabends durch das Duell in der letzten Runde zwischen Elizabeth Kublanov (8) und Kurt Rist (80) unterstrichen. In welcher anderen Sportart gibt es schon Duelle mit einem Altersunterschied von 72 Jahren?


Elizabeth Kublanov – Kurt Rist

In diesem Sinne wünscht der Verein allen Spielern eine schöne Sommerpause. Die nächsten Vereinsturniere starten Anfang September nach dem Ferienende.

Einen Kommentar hinterlassen