Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

5. Schnellschach-GP an Thomas Michalczak

Außerordentlich spannend und ausgeglichen verlief das 5. Wertungsturnier unseres Schnellschach-Grand-Prix. Eine Runde vor Schluss trennte den führenden Thomas Michalczak vom 7.Platz gerade einmal ein halber Zähler. Doch durch einen ungefährdeten Schlussrundenerfolg über Oliver Kniest sicherte sich Michalczak den Turniersieg mit 5½/7. Ihm folgte ein Trio mit 5 Zählern, von dem Dr. Kai Wolter mit der besten Buchholz-Wertung sich über den zweiten Hauptpreis freuen konnte. Die beiden Ratingpreise gingen an Joachim Görke und Seva Bashylin.

Die Preisträger (v. l.) Dr. Kai Wolter, Thomas Michalczak, Seva Bashylin, Joachim Görke

Bereits zu Turnierbeginn konnte man von einem sehr spannenden Turnierverlauf ausgehen. Nach den beiden GM-Besuchen bei den letzten Turnieren standen diesmal 5 FM an der Spitze der Setzliste, die von einigen ambitionierten Jugendlichen wie Jan Hobusch, Kevin Zolfagharian oder Seva Bashylin aus dem Jugendbundesliga-Kader herausgefordert wurden. Doch zur Turnierhalbzeit war keiner der angesprochenen Akteure am Spitzenbrett zu finden. Vielmehr führten die beiden Routiniers Joachim Görke und Erwin Spitzer das Turnier an!

Joachim hatte zuvor Thomas Michalczak und Michael Berg jeweils mit Schwarz bezwungen, während Erwin gegen Frank Noetzel und Oliver Kniest punkten konnte. In der vierten Runde konnte Görke sich auch gegen Spitzer durchsetzen und lag mit 4/4 einen Punkt vor dem Verfolgerfeld. Doch bereits in der Folgerunde konnte Jan Hobusch ihn mit Schwarz bezwingen und damit zur Tabellenspitze aufschließen.

In der Vorschlussrunde unterlagen die beiden Führenden dann gegen Michalczak und Kniest, was die kuriose Tabellensituation vor der Schlussrunde ergab. Thomas Michalczak führte alleine mit 4½/6 vor dem Sechstett bestehend aus Görke, Kai Wolter, Michael Berg, Jan Hobusch, Frank Noetzel und Kniest (alle 4). Spannung um den Turniersieg kam dennoch nicht mehr auf, da Michalczak in der Schlussrunde aus der Eröffnung gegen Kniest gewann und den ersten Platz verteidigte. Dahinter konnten auch Wolter, Berg und Noetzel ihre Partien gewinnen, so dass sie in dieser Reihenfolge auf dem 2.-4. Platz jeweils durch einen halben Buchholzpunkt getrennt einkamen. Wolter verdiente sich den zweiten Hauptpreis dadurch, dass er als einziger Spieler ungeschlagen blieb.

Joachim Görke musste sich zwar in den letzten 3 Runden geschlagen geben, wurde aber dennoch mit 4/7 auf dem 5. Platz für sein tolles Turnier mit einem Ratingpreis belohnt, während sich Seva Bashylin mit ebenfalls 4 Zählern den anderen Sonderpreis sicherte.

Die Ausgeglichenheit des diesjährigen Grand Prix wird unter anderem dadurch unterstrichen, dass es in den 5 Wertungsturnieren bisher 5 verschiedene Sieger kam. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Serie am 10.03. fortsetzen wird, wenn die 6. Station auf dem Programm stehen wird.

Zu den Ergebnissen

Einen Kommentar hinterlassen