Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Michael Berg neuer Solinger Stadtmeister

Die letzte Runde der Solinger Stadtmeisterschaften hielt an Spannung, was die Tabellenkonstellation versprach. Die beiden Spitzenpaarungen, in denen die drei Medaillenplätze vergeben wurden, waren die beiden noch letzten laufenden Partien des Turniers. Im Spitzenduell wurde Titelverteidiger Oliver Kniest, der das gesamte Turnier angeführt hatte, noch von Michael Berg überholt. In ihrer Begegnung verwickelte Kniest in einer ausgeglichenen Stellung unnötig die Position, wonach er in der Folge sukzessive von  Berg überspielt wurde. In Gewinnstellung zeigte dieser dann Nerven und warf mit einem fatalen Fehlzug seinen gesamten Vorteil weg, so dass er eine Qualität opfern musste. Im weiteren Partieverlauf lebten beide nur noch vom regelmäßigen 30-Sekunden-Bonus, bis Kniest nach zahlreichen wechselseitigen Ungenauigkeiten den letzten Fehler beging, so dass Michael Berg letztlich verdient die Partie und mit 6/7 die Stadtmeisterschaft gewann.

Preisträger der Stadtmeisterschaft (von links): Jerome Neumair, Kevin Zolfagharian, Katharina Brinkmann, Peter Große-Hering, Oliver Kniest, Michael Berg, Niklas Nink, Jörg Kappelt, Amina Sherif, Joachim Görke, Hans-Joachim Boschek

Der Sieg im Spitzenduell hätte für den topgesetzten Berg jedoch nicht zum Titel gereicht, wenn auch Jörg Kappelt, der Turniersieger von 2010,  im Anschluss seine Partie gegen unser Jugend-Bundesliga-Spitzenbrett Jerome Neumair gewonnen hätte, da Kappelt die beste Buchholz-Wertung aller Teilnehmer aufwies. Doch als die Entscheidung am Spitzenbrett gefallen war, kämpfte der Hildener in einem Endspiel bereits nur noch  um die Punkteteilung. Letztlich überschritt er in kritischer Position die Bedenkzeit, so dass Jerome Neumair mit 5½ Zählern den dritten Rang vor Kappelt (5) belegte.

Der letzte Hauptpreis ging überraschend an Athanassios Vranidis, der mit 5 Zählern auf dem 5. Platz einkam und dabei der einzige Spieler war, der im Turnier ungeschlagen blieb.  Ebenfalls auf 5 Punkte kam Peter Große-Hering, der sich als Sechster über einen Ratingpreis freuen durfte. Auch die nächstplazierten Akteure Joachim Görke und Dr. Hans-Joachim Boschek  (jeweils 4½) kamen als Ratinggruppensieger und bester Senior noch in die Preisränge.

Sehr erfreulich war das Abschneiden der drei teilnehmenden jungen Damen:  während die erst 11jährige Laura Möller 3 Zähler erreichte, kamen Amina Sherif (4) und Katharina Brinkmann (3½) auf sehr gute Plazierungen, die mit einem Rating- und dem Damenpreis belohnt wurden.

Darüber hinaus ist traditionell die Jugend des Gastgebers sehr stark vertreten: so holte sich Kevin Zolfagharian mit 4½ Zählern den Jugendpreis, während es sich bei Niklas Nink um den Aufsteiger des Turniers handelt, der mit seinen erzielten 50 % fast 200 DWZ-Punkte hinzu gewann.

Das nächste große Turnier im Schachzentrum wird nun vom 08.-10.02.2013 das traditionelle Karnevals-Open sein.

Zu den Ergebnissen

Einen Kommentar hinterlassen