Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•2006•2009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

U16 unterliegt gegen Spitzenreiter

Am fünften Spieltag der U16-Niederrhein-Mannschaftsmeisterschaft musste sich unser Quartett dem amtierenden NRW-Meister und aktuellen Tabellenführer Düsseldorfer SK mit 6:10 (1:3) geschlagen geben. Die Gäste waren zwar nicht mit ihrer besten Besetzung ins Schachzentrum gekommen, gingen aber aufgrund der deutlichen DWZ-Vorteile an den Brettern 1 und 4 dennoch als klarer Favorit in die Begegnung. Aufgrund eines größeren Staus trafen die Düsseldorfer erst mit ca. halbstündiger Verspätung ein, dafür war die erste Partie noch bedeutend schneller beendet. Florian Schubert unterlief ein kapitaler Blackout, so dass er bereits in der Eröffnung mattgesetzt wurde. Philipp Nguyen hatte sich durch den Ausfall von Spitzenbrett Niklas Nink auf die falsche Farbe vorbereitet, lieferte gegen David Kaplun mit den schwarzen Steinen trotzdem eine sehr gute Vorstellung. In einem Albins Gegengambit agierte er im Mittelspiel zu materialistisch und geriet schrittweise in eine sehr passive Position, obwohl ihm ein erneutes Bauernopfer vermutlich hinreichende Aktivität und gute Kompensation gesichert hätte. So war auf Dauer die Stellung nicht mehr zu halten und Philipp musste nach Figurenverlust aufgeben.

Eine sehr starke Verteidigungsleistung zeigte Malik Sherif, dessen Kontrahent seinen rochierten König heftig attackierte. Malik sammelte kaltblutig das geopferte Material an und verband die Verteidigung seines Königs sehr effektiv mit Aktionen gegen den noch in der Brettmitte befindlichen gegnerischen Monarchen, so dass er für diese feine Leistung mit einem vollen Zähler belohnt wurde. Echte Hoffnungen auf ein Mannschaftsremis bestanden allerdings auch nach diesem Anschlusstreffer nicht, da Robert Barche bereits in der Eröffnung einen Bauern eingestellt hatte. Zwar rettete er sich in ein durchaus noch chancenreiches Turmendspiel, fand dort aber nicht die beste Verteidigungskonzeption und musste sich schließlich zum Endstand von 6:10 (1:3) geschlagen geben.

Zur Seite der U16

Der Kommentarbereich ist geschlossen.