Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Carolin Kublanov wird U14w-Niederrhein-Meisterin

Traditionell werden in der ersten Woche des Jahres vom 02.-06.01.2015 die Niederrhein-Meisterschaften der Jugend in Kranenburg ausgetragen. Mit dabei waren diesmal 7 Talente unseres Vereins, die erneut einen Verbands-Titel in die Klingenstadt bringen konnten. Nach der kräftzehrenden Deutschen Vereins-Meisterschaft in Regensburg startete Carolin Kublanov mit einem Remis gegen ihre Teamkollegin Dana Berelowitsch, gewann dann aber alle restlichen Partien und verteidigte mit 4½/5 erfolgreich ihren U14w-Niederrhein-Titel.

Damit qualifizierte sich Carolin natürlich ebenso für die NRW-Meisterschaften in den Osterferien wie Dana, die noch ein weiteres Remis abgab und mit 4/5 Zweite wurde. Dana hatte in unserer sehr starken U12w die Qualifikation für die Verbandsebene verpasst, rückte dann kurzfristig in der höheren Altersklasse U14w nach und sicherte sich dort sogar das Ticket zur NRW-Ebene.

Dagegen verpasste die U12w-Bezirksmeisterin Elizabeth Kublanov die angestrebte Qualifikation. Nach der deutschen Vereins-Meisterschaft, wo sie gegen deutlich stärkere Gegnerinnen am Spitzenbrett eine exzellente Leistung gezeigt hatte, war sie mit ihren Kräften am Ende und belegte als Topfavoritin mit 2½/5 nur den vierten Platz. Sie kann aber ebenso wie Dana Berelowitsch noch auf einen Freiplatz zur NRW-Meisterschaft in dieser Altersklasse hoffen.

Das stärkste Ergebnis bei den Jungen holte Niklas Nink, der in der U16 nach einem schwachen Start von 1½/4 drei Siege zum Abschluss einfuhr und einen guten 5.Platz belegte. Dagegen agierte Robert Barche außer Form und blieb mit 2/7 und Rang 12 unter den Erwartungen.

In der U18 ging Oliver Littek als absoluter Außenseiter ins Rennen, konnte aber unter anderem den über 600 DWZ-Punkte stärkeren Moritz Lückerath besiegen und wurde für seine 1½/7 mit einem Gewinn von 80 DWZ-Punkten belohnt.  Dagegen war für Alexander Wallrodt, der als U12-Spieler kurzfristig noch einen Platz im U14-Feld erhalten hatte, seine ältere Konkurrenz noch zu stark, was ihm allerdings viele wertvolle Erkenntnisse zur weiteren Verbesserung bescherte.

Zu den Tabellen

Einen Kommentar hinterlassen