Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Elizabeth Kublanov wird Dritte bei Deutscher Meisterschaft

Elizabeth Kublanov (hier als Preisträgerin bei der Sportgala 2015)

Elizabeth Kublanov (hier als Preisträgerin bei der Sportgala 2015)

Traditionell standen in der Pfingstwoche vom 23.-30.05.2015  die Deutschen Jugend-Einzel-Meisterschaften auf dem Programm, die erstmals seit 2009 wieder in Willingen ausgetragen wurden. In fünf Altersklassen kämpften Mädchen und Jungen um die nationalen Titel, dazu wurden noch zwei U25-Jugend-Open ausgetragen, so dass inklusive Trainer, Betreuer und Eltern fast 1300  Teilnehmer bei diesem riesigen Schach-Event vor Ort waren.

Darunter befand sich auch unsere fast vollständige U14w-Mannschaft. Von den vier Jungtalenten hatte am Ende der Woche Elizabeth Kublanov den meisten Grund zum Strahlen. Die 11jährige erreichte in der U12w einen hervorragenden dritten Platz, mit dem sie nicht nur ihren vor knapp zwei Monaten errungenen NRW-Meistertitel bestätigen, sondern gleichzeitig auch den bisher größten Erfolg ihrer noch jungen Schach-Karriere feiern konnte.

Ihre Freundin Dana Berelowitsch kam in der gleichen Altersklasse auf einen guten 10. Platz, während Luisa Bashylina in der U10w bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft nicht ihre Topform erreichte und sich mit dem 20. Rang zufrieden geben musste.

Im U25-B-Open für Spieler mit einer DWZ unter 1600 kam Carolin Kublanov auf den 9. Platz.

In den beiden jüngeren Altersklassen werden auf nationaler Ebene die Turniere noch nicht nach Geschlechtern getrennt, sondern  in einem sehr großen Turnier mit fast 100 Teilnehmern ausgetragen. Demnach waren sowohl in der U10 als auch der U12 jeweils 11 Runden Schweizer System, also insgesamt vier Doppelrunden in den sieben Tagen zu absolvieren.

92 Akteure waren in der U12 am Start, in der Elizabeth Kublanov als Nummer 47 der Setzliste und Dana Berelowitsch (55) zum breiten Mittelfeld zu zählen waren, womit sie aber in der separaten Mädchen-Wertung gute Aussichten auf eine vordere Platzierung besaßen. Elizabeth kam in den ersten beiden Doppelrunden, mit denen das Turnier startete, mit 2/4 solide ins Turnier. In den folgenden Einzel-Runden lief es aber nicht so gut, so dass sie mit zwischenzeitlich 2½/7 auf den 14. Platz der Mädchen-Wertung zurückgefallen war. Doch Elizabeth zeigte wieder einmal ihre gute Kondition und spielte sich mit zwei Siegen im sehr engen Spitzenfeld der Mädchen wieder nach vorne, so dass sie nach 9 Runden mit 50 % wieder auf dem geteilten 2.-4. Platz, einen halben Zähler hinter der Spitzenreiterin lag.

In der 10. Runde hätte sie mit einem Sieg sogar die alleinige Tabellenführung übernehmen können, da alle Mitkonkurrentinnen verloren. Doch Elizabeth musste sich in einer Marathon-Partie ebenfalls geschlagen geben und fand sich nur auf dem neunten Rang vor der letzten Partie wieder. Da sechs Spielerinnen bei 5/10 und noch einmal fünf Mädchen bei 4½ Zählern standen, kam der letzten Runde besondere Bedeutung zu. Hier behielt Kublanov die Nerven und kämpfte ihren Gegner aus einer schlechteren Stellung noch nieder, so dass sie hinter der deutschen Meisterin Ngoc Han Julia Bui (6) punktgleich mit der Zweitplazierten Melanie Müdder (Rheydt) auf einem hervorragenden 3. Platz mit 5½/11 landete. Damit hat Elizabeth auch die Berechtigung erworben, bei einer der kommenden internationalen Meisterschaften (EM oder WM) für Deutschland zu starten.

Ein ebenfalls sehr starkes Turnier in der U12 spielte Dana Berelowitsch, die nach drei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen mit 4/8 auf dem geteilten dritten Rang nur einen halben Zähler hinter der Tabellenspitze lag. Es folgten im Endspurt jedoch leider zwei Niederlagen, welche sie aufgrund der sehr engen Tabellenspitze doch einige Plätze zurückwarfen. Durch ein Remis in der Schlussrunde landete Dana aufgrund ihrer guten Buchholz-Wertung mit 4½ Zählern auf einem immer noch guten 10. Platz, selbst wenn sie in Anbetracht des vorherigen Turnierverlaufs sicherlich etwas unter Wert geschlagen wurde.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang die große Stärke der Mädchen der Schachjugend Niederrhein in dieser Altersklasse. Die vier Erstplazierten der Niederrhein-Meisterschaft, die in der ersten Woche dieses Jahres ausgetragen worden war, landeten alle bei dieser deutschen Meisterschaft unter den ersten 10!

Zur Seite U12

In der Altersklasse U10 waren 86 Teilnehmer am Start, darunter auch die U10w-NRW-Meisterin Luisa Bashylina, die nach einer bisher ganz tollen Saison diesmal nicht ihre Topform mit nach Willingen gebracht hatte. Nach einem Auftaktsieg setzte es drei Niederlagen, denen eine lange Remis-Serie folgte. Auf ihren zweiten Sieg im Turnier musste Luisa bis zur vorletzten Runde warten. Nach einem Blackout in der Eröffnung und einer schnellen Niederlage in der letzten Partie musste sich Luisa mit 4/11 und dem 20. Platz zufrieden geben. Auch wenn sie natürlich etwas enttäuscht war, hat sie bei ihrer ersten Deutschen Einzel-Meisterschaft dennoch viel gelernt und wird sicherlich im kommenden Jahr gestärkt wiederkommen.

Zur Seite U10

Carolin Kublanov hätte in der U14w sicherlich sehr gute Chancen auf eine Qualifikation zur deutschen Meisterschaft besessen, musste aber leider krankheitsbedingt auf die Teilnahme an der NRW-Meisterschaft über Ostern verzichten. So startete sie stattdessen im B-Open der offenen Deutschen U25-Junioren-Meisterschaft, in dem Spieler mit einer DWZ unter 1600 zugelassen waren. Carolin war im Feld der 73 Spieler an Position 15 gesetzt und zeigte eine gute Leistung. Mit sechs Siegen und drei Niederlagen agierte sie kompromißlos und landete mit 6/9 auf dem 9. Platz, wobei sie erst durch eine Niederlage in der Schlussrunde gegen den Topgesetzten die Chance auf einen der Geldpreise auf dem Siegertreppchen verpasste.

Zur Turnierseite U25B

Wir gratulieren unseren 4 Talenten herzlich zu diesem erfolgreichen Turnier auf deutscher Ebene! Bereits am kommenden Donnerstag ist das Quartett wieder im Einsatz, um am langen Fronleichnams-Wochenende zusammen mit Laura Möller die NRW-U14w-Mannschaftsmeisterschaft zu bestreiten und sich dort hoffentlich wieder für die deutsche Ebene zu qualifizieren.

Zur Turnierseite

Einen Kommentar hinterlassen