Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Thomas Michalczak gewinnt Karnevals-Open

Alle Gewinner: Turniersieger FM Thomas Michalczak, Michael Coenen, IM Jörg Wegerle, FM Sven Mühlenhaus, Duke Kreutzmann, Daniel Beißel, WIM Amina Sherif, Rozafa Rahimi, Kevin Zolfagharian und Andre Krüger (v.l.n.r.)

Lauter Gewinner: Turniersieger FM Thomas Michalczak, Michael Coenen, IM Jörg Wegerle, FM Sven Mühlenhaus, Duke Kreutzmann, Daniel Beißel, WIM Amina Sherif, Rozafa Rahimi, Kevin Zolfagharian und Andre Krüger (v.l.n.r.)

FM Thomas Michalczak heißt der Sieger unseres VII. Karnevals-Open. In der Schlussrunde genügte Michalczak ein Kurzremis gegen Michael Coenen, nach dem Tom dank der besseren Buchholz-Wertung mit 4½/5 den ersten Rang vor dem punktgleichen Spitzenspieler des Düsseldorfer SK innehatte. Durch seinen Turniersieg bestätigte unser langjähriger Jugendtrainer und Zweitligaspieler nach längerer Formkrise seinen Aufwärtstrend und sorgte mit seinem »Heimsieg« natürlich für Freude beim Veranstalter und den vielen Kiebitzen, die am Schlusstag im Schachzentrum mitfieberten.

Den Grundstein für ihren geteilten Turniersieg hatten Michalczak und Coenen bereits am Vormittag gelegt. Dort konnte sich Michalczak mit Weiß in einem sehr zweischneidigen Winawer-Franzosen gegen den Berliner Manfred Lenhardt durchsetzen. In der längsten Partie der Runde gelang dann Michael Coenen in einer hektischen Zeitnotschlacht gegen Marcel Quast ein etwas schmeichelhafter voller Zähler, nachdem Quast zunächst in den Schlusssekunden eine theoretische Remisstellung verdarb und er von Coenen dann noch bei einer Restsekunde auf der Uhr mattgesetzt wurde.

Auch der ein oder andere Vertreter der 5. Jahreszeit war dabei: Bernhard »Kiss Me!« Fodor

Auch der ein oder andere Jeck war mit dabei: Bernhard »Kiss Me!« Fodor

Dagegen konnte Topfavorit Jörg Wegerle mit Schwarz den Widerstand von Andre Krüger nicht brechen und gab seinen ersten halben Zähler ab. Somit musste das Quartett, das 3½/4 aufwies, in der letzten Runde unbedingt gewinnen, um noch zu den beiden Führenden nach ihrem schnellen Remis aufschließen zu können. Doch kurz vor der Zeitkontrolle endete das erste Verfolgerduell zwischen Sven Mühlenhaus und Andre Krüger unentschieden. Noch deutlich länger versuchte Jörg Wegerle die Festung von Dr. Dmitry Marcziter einzunehmen, musste aber letztlich trotz Mehrbauern im Leichtfigurenendspiel mit nur noch zwei Restminuten auf der Uhr mit einer Punkteteilung zufrieden sein.

Damit stand der erste Platz von Michalczak vor dem punktgleichen Coenen fest. Dahinter folgte eine Gruppe von sechs Akteuren mit jeweils 4/5, von denen Sven Mühlenhaus (Oberbilker SV) und Jörg Wegerle dank ihrer Wertung noch in die Hauptpreise kamen, während Dr. Dmitry Marcziter (DJK Aufwärts Aachen), Zoya Schleining (SV Letmathe) und Thomas Esser (PTSV Aachen) diese knapp verpassten.

Ein außerordentlich faires Verhalten zeigte in der letzten Partie des Turniers der Berliner Manfred Lenhardt, der in seiner Partie gegen Michael Wolff mit Turm, Läufer und Bauer gegen Turm, Springer und Bauer Remis offerierte, obwohl dem Kölner nur noch eine Restsekunde verblieben war. So kam Lenhardt nach einem sehr starken Turnier »nur« auf 3½ Zähler und verpasste damit sowohl den möglichen vierten Hauptpreis als auch den Ratingpreis in der Kategorie TWZ unter 2150, der so an den ebenfalls sehr stark aufspielenden Andre Krüger (SV Mülheim Nord) mit 4 Punkten ging.

Zwei der sechs mitspielenden Damen:Amina Sherif und Rozafa Rahimi

Zwei der sechs mitspielenden Damen:
Amina Sherif und Rozafa Rahimi

Ein weiteres Kompliment verbunden mit herzlichem Dank geht an Thomas Feldtmann (SK Marburg), der kurzfristig seine Teilnahme absagen musste und sein bereits gezahltes Startgeld für einen zweiten Jugendpreis spendete. Über diesen zusätzlichen Preis konnte sich Kevin Zolfagharian mit 3½/5 freuen, während Amina Sherif für ihr starkes Turnier mit dem 1. Jugendpreis belohnt wurde, da sie bei gleicher Punktzahl wie Kevin eine bessere Buchholz-Wertung aufwies.

Die starke Vorstellung aller Mädchen im Turnier wurde zudem dadurch bestätigt, dass Rozafa Rahimi (Hellertaler SV) den Ratingpreis in der Wertungs-Kategorie unter 1750 mit 3 Punkten für sich entscheiden konnte. Ferner zeigten sich viele Jugendlichen am letzten Tag als besonders konditionsstark, so dass sich Duke Kreutzmann (Düsseldorfer SK) und Daniel Beißel (SV Horrem) mit jeweils zwei Siegen in den letzten beiden Runden sich noch die Ratingpreise für TWZ unter 1950 und 1550 sichern konnten.

Im nächsten Jahr wird das Karnevals-Open vom 24.–26.02.2017 stattfinden.

Zur Turnierseite

Einen Kommentar hinterlassen