Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

SG-Jugend bei NRW-Schulschachmeisterschaften erfolgreich

Schach rockt mit Elizabeth Kublanov, Dana Berelowitsch, XXX und Carolin Kublanov (v.l.n.r.)

Schach rockt mit Elizabeth Kublanov, Dana Berelowitsch, Rahel Kuhn und Carolin Kublanov (v.l.n.r.)

Zum Ende des letzten Schuljahres platzte im Sommer 2015 eine wenig erfolgreiche Nachricht in die Schulschach-Landschaft. Die Kultus- und Sportministerien hatten ohne Vorankündigung Schach neben einigen weiteren Sportarten, die nicht zum zentralen Bundesfinale »Jugend trainiert für Olympia« gehörten, vollständig aus der finanziellen Förderung gestrichen, was dazu führte, dass keine Wettbewerbe mehr auf Regierungsbezirks- und Landesebene ausgetragen wurden. Hier sprang die Schachjugend NRW bemerkenswert in die Bresche und organisierte unter Leitung von Christian Goldschmidt für alle Stadt- und Kreismeister eine zentrale NRW-Meisterschaft für alle Wettkampfklassen. Diese fand am 11.03.2016 mit 143 Mannschaften und 664 Schülern in Kamen statt. Mit dabei waren auch einige Jugendliche unseres Vereins, die sehr erfolgreich agierten. 

So verteidigte das Humboldt-Gymnasium Düsseldorf überlegen seinen Titel in der Wettkampfklasse Mädchen. Dabei gewann die Mannschaft alle 9 Kämpfe und holte mit 18:0 Punkten überlegen den Titel vor den Gymnasien aus Bünde und Krefeld. Dabei gab Elizabeth Kublanov am Spitzenbrett als einzige mit 8½/9 einen halben Zähler ab, während Dana Berelowitsch, Carolin Kublanov und die vereinslose Rahel Kuhn jeweils 9/9 totalisierten.

Ergebnisse

In der WK III  (Schüler der Jahrgänge 2001 und jünger) erreichte das Gymnasium Schwertstraße unter Mannschaftsführung von Niklas Nink einen guten 14. Platz mit 10:8 Punkten. Dabei spielte am zweiten Brett Alexander Wallrodt groß auf und verpasste nach einer sehr unglücklichen Schlussrundenniederlage mit 7/9 nur knapp einen Brettpreis. Das Team wurde vervollständigt von Spitzenbrett Howik Manukjan (5/9), Gabriel Felzkämper (5½) und Alexander Nieth (1).

Bericht SJNRW

Einen Kommentar hinterlassen