Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Überzeugender Sieg für U14w gegen Brackel

Am zweiten Spieltag der NRW-U14w-Mannschaftsmeisterschaft kamen unsere Mädchen zu einem sehr überzeugenden herausgespielten 11:5 (3½:½) gegen die SF Brackel und stellten durch diesen Sieg gegen einen direkten Mitkonkurrenten die Weichen auf erneute Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Eine knappe Niederlage in der Schlussrunde des Qualifikationsturniers gegen die Dortmunder hatte unsere Mannschaft damals den ersten Platz gekostet, so dass nun im Finalturnier die Revanche her sollte. Erneut gab die Jüngste das richtungsweisende Signal: die bestens präparierte Luisa Bashylina erhielt in einer schottischen Partie frühzeitig entscheidende Vorteile und sorgte für die schnelle Führung. Dana Berelowitsch zeigte mit Schwarz in einer Tarrasch-Verteidigung bereits ein sehr gutes Verständnis der typischen Isolani-Strukturen und fuhr mit den schwarzen Steinen einen weiteren vollen Zähler ein.

Mit dieser komfortablen 2:0-Führung im Rücken hatte Elizabeth Kublanov ein wenig Glück, dass ihre Gegnerin Mareike Wastian in einer längeren Abtausch-Folge die Übersicht verlor und ohne Not eine Figur einbüßte. Umso überraschter war Mannschaftsführer Joachim Görke , als er kurz darauf ein Remisangebot von Elizabeth vernahm, das natürlich akzeptiert wurde. Die einleuchtende Erklärung unseres Spitzenbrettes:  »Erstens sei durch das Remis der Mannschaftskampf gewonnen, zweitens habe ihr Mareike leid getan, denn vor dem Einsteller sei die Stellung sowieso Remis gewesen!«

Die letzte Partie des Tages spielte wie am Vortag Melanie Müdder, die sich mit Schwarz gegen das gegnerische Morra-Gambit sehr präzise verteidigte und den Mehrbauern kompensationslos behalten konnte. Nach einer ausgezeichneten Partie war sie klar auf der Siegerstraße, als ihr ein schwerer Konzentrationsfehler unterlief, der ihr den gesamten Vorteil hätte kosten können. Doch sie hatte Glück, denn der zumindest optisch imposant aussehende Zug veranlasste ihre Gegnerin stattdessen zur sofortigen Aufgabe, so dass der klare 11:5-(3½:½)-Sieg feststand.

Am morgigen Samstag steht für die Mädels nun eine Doppelrunde mit Kämpfen gegen Gütersloh und Hemer auf dem Programm.

Zur Seite der U14w

Einen Kommentar hinterlassen