Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Rapport und Ragger remisieren spannendes Duell

Bereits die zweite Runde der Schach-Olympiade in Baku brachte das erste »Vereins-Duell« zweier SG-Akteure. Im pikanten Lokalderby der »k. u. k.-Monarchie« boten Richard Rapport und Markus Ragger als Spitzenbretter von Ungarn und Österreich eine spannende Partie, nachdem Rapport die Partie mit dem Schabalow-Angriff im Halbslaven sehr verschärft hatte. Doch nach einem kleinen taktischen Schlagabtausch endete die Partie unentschieden durch Dauerschach. Es blieb allerdings der einzige Teilerfolg für unsere Nachbarn, die favorisierten Ungarn siegten mit 3½: ½.

Ebenfalls im Fokus der deutschen Zuschauer stand unser Neuzugang Borki Predojevic, der mit seinen Bosniern auf die deutsche Nationalmannschaft traf. Predojevic spielte eine unspektakuläre Katalanisch-Partie gegen Liviu-Dieter Nisipeanu (2687), die leistungsgerecht Remis endete. Insgesamt konnten sich die Deutschen mit 2½: 1½ dank eines schönen Endspielsieges von Matthias Blübaum durchsetzen. 

Ebenso wie Deutschland und Ungarn haben auch die Niederlande 4:0 Mannschaftspunkte auf dem Konto, nachdem sie das Team des Internationalen Gehörlosen-Verbandes mit 4:0 bezwingen konnte. Während Erwin L’Ami pausierte, kamen Anish Giri gegen GM Yehuda Grünfeld (2451) und Robin van Kampen gegen FM Bogdan Bozinovic (2219) jeweils zu ihrem zweiten Sieg. Einen schönen individuellen Erfolg feierte Mads Andersen, der mit Schwarz gegen Ivan Salgado Lopez (2662) Remis hielt, aber die knappe 1½:2½-Niederlage von Dänemark gegen die favorisierten Spanier nicht verhindern konnte.

Ergebnisse 2. Runde Open
Partien 2. Runde Open

In der Damen-Konkurrenz überzeugte die deutsche Mannschaft mit einem 3½:½-Sieg gegen Turkmenistan. Ebenfalls in starker Verfassung präsentierte sich Amina Sherif, die mit Schwarz gegen WIM Angela Dragomirescu (2227) überzeugend remisierte, auch wenn Ägypten sich schließlich mit 1:3 gegen die an Position 11 gesetzten Rumäninnen geschlagen geben mussten.

Ergebnisse 2. Runde Damen
Partien 2. Runde Damen
Bericht 2. Runde Chess 24

Einen Kommentar hinterlassen