Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Derbysieg zum Saisonabschluss der Dritten

Mit einem 4½:3½-Sieg im Lokalderby gegen ESG I hat unsere III. Mannschaft eine starke Regionalliga-Saison abgerundet, in der sie mit 13:5 Zählern einen guten 3. Tabellenplatz erreichte und mit Andreas Peschel (8/9) den Topscorer der gesamten Liga stellte. 

Das immergrüne Lokalderby gegen unsere Freunde aus Elberfeld begann ungewöhnlich, denn nicht nur unser Spitzenbrett Kevin Zolfagharian musste kurzfristig passen, sondern auch den Gästen fehlte unerwartet ein Spieler, so dass Reiner Odendahl und Thomas Lemanczyk jeweils zu einem kampflosen Zähler kamen. An den übrigen sechs Brettern wurde jedoch trotz sonnigen Wetters und nur geringer sportlicher Bedeutung gekämpft. Dabei gelang Dirk Schockenbäumer seine stärkste Leistung in einer ohnehin guten Saison, als er eine verdächtige Variante von Französisch-Spezialist FM Helge Hintze konsequent ausnutzte und frühzeitig für die 2:1-Führung sorgte.

Gerd Kurr versuchte es als Schwarzer gegen Andreas Peschel mit der gleichen Englisch-Variante, die im Kampf des letzten Jahres auch Heiko Kesseler gewählt hatte. Der Partieverlauf war fast eine Kopie des Vorjahres: die schwarze Dame verirrte sich in ihren Angriffsbemühungen am weißen Königsflügel und auf der anderen Bretthälfte konnte Andreas  entscheidende Vorteile ansammeln, was ihm schließlich nicht nur den guten Abschluss seiner hervorragenden Saison einbrachte, sondern ihn gleichzeitig erstmals in seiner Karriere die 2200-DWZ-Grenze überschreiten ließ. Parallel konterte auch Joker Dr. Axel Scheffner in seinem ersten Saisoneinsatz die zu ambitionierten schwarzen Angriffsbemühungen von Michael Podder aus und sorgte so vor der Zeitkontrolle für die beruhigende 4:1-Führung.

In den übrigen Partien standen die Elberfelder jeweils etwas besser, doch schienen die Chancen auf den Derbysieg recht gut zu sein. Allerdings beendete Dr. Stefan Flesch seine absolute Seuchensaison in »passender« Weise, als er in einem sehr remislichen Endspiel Frank Noetzel viel zu viele praktische Chancen eröffnete, die dieser schließlich routiniert in einen vollen Zähler ummünzte. Auch Stephan Borchert musste schließlich trotz zähem Widerstands seinem Gegner Achim Tymura zum Sieg gratulieren.

So avancierte Ali Erkay in der sechsten Spielstunde zum Held des Tages, als er ein Turmendspiel mit Minusbauern gegen Gerhard Arold Remis halten und damit den entscheidenden halben Zähler zum Mannschaftssieg beitragen konnte.

Auch wenn die Regionalliga durch den Abstieg vom Ratinger SK und PSV Duisburg aus der NRW-Klasse sicherlich nicht schlechter besetzt wird, wird die Dritte in der kommenden Saison versuchen, an die guten Leistungen in dieser Saison anzuknüpfen und mit noch etwas mehr Konstanz vielleicht den 3. Platz dieser Saison noch etwas verbessern zu können.

Zur Seite der III. Mannschaft

Einen Kommentar hinterlassen