Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•2006•2009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Knappe Derby-Niederlage für Vierte

Zum Abschluss der Verbandsliga-Saison musste sich unsere ersatzgeschwächte IV. Mannschaft gegen ESG II mit 3½:4½ geschlagen geben. Während die Gäste damit den notwendigen Punkt zur endgültigen Sicherung des Klassenerhalts erreichten, landete das Team von Joachim Görke nach einem tollen Endspurt, der durch den Sieg am grünen Tisch gegen Gerresheim II begünstigt wurde, mit 8:10 Punkten auf einem guten 7. Platz, nachdem man zur Saisonhalbzeit noch auf dem letzten Rang gelegen hatte. 

Die letzte Runde fand parallel zur letzten Begegnung in der Jugend-Bundesliga statt, so dass Joachim gleich vier jugendliche Akteure ersetzen musste. Da zudem mehrere der Spitzenbretter verhindert waren, ging die Vierte als klarer Underdog in den Kampf, zumal es für die Gäste sportlich um deutlich mehr ging. Da die Elberfelder insbesondere an den beiden letzten Brettern über deutliche DWZ-Vorteile verfügten, hatten sie vermutlich gegen die schnellen Punkteteilungen an den Brettern von Markus Schmuck und Uli Grah nichts einzuwenden.

In der Tat gingen sie wenig später in Führung, nachdem Routinier Kurt Rist nach einem Figureneinsteller aufgeben musste. Doch Volker Naupold konnte wenig später wieder den Ausgleich erzielen, nachdem sein Gegner zweifelhaft eine Qualität geopfert und dann eine entscheidende Fesselung übersehen hatte.

Nachdem der ebenfalls kurzfristig eingesprungene  Ingo Kopernok die spielerische Überlegenheit seines fast 500 DWZ-Punkte stärkeren Gegners anerkennen musste, fiel die Vorentscheidung im Kampf am Brett von Dr. Axel Scheffner, der wie zwei Wochen zuvor beim Kampf der Dritten erneut auf Michael Podder traf. Axel spielte unter Bauernopfer mit den schwarzen Steinen scharf auf Gewinn, bevor ihn ein taktischer Blackout einen Turm kostete und er aufgeben musste.

Beim Stande von 2:4 konnte Jan Porstmann in Zeitnot das Remisangebot seines Kontrahenten nicht gut ablehnen, wonach die Elberfelder den Klassenerhalt feiern konnten. Dafür knetete Joachim Görke, der erstmals in dieser Saison am Spitzenbrett zum Einsatz kam, seine leicht bessere Stellung und verkürzte mit guter Technik nach über 5 Stunden Spielzeit schließlich noch auf 3½:4½.

Zum einen krönte Joachim damit seine exzellente zweite Saisonhälfte, in der er mit 4½/5 maßgeblich zum tollen Endspurt der Vierten und dem doch noch erreichten Klassenerhalt beitrug. Außerdem endete dank seines Sieges der inoffizielle Zweikampf zwischen ESG I-III und SG Solingen III-V, der innerhalb von drei aufeinanderfolgenden Sonntagen in drei Kämpfen an insgesamt 24 Brettern ausgetragen wurde, salomonisch mit 12:12!  Wir freuen uns bereits auf die kommenden Lokalderbys in der nächsten Saison.

Zur Seite der IV. Mannschaft

Der Kommentarbereich ist geschlossen.