Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Guter Auftakt bei der Deutschen Jugend-EM

Die Spitzenbretter der U14w in Runde 3: Melanie Müdder und Dana Berelowitsch (beide an der rechten Seite des Tischs; Foto: Tatjana Rosenfeld)

Die Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften finden in diesem Jahr vom 03.-11.06.2017 in Willingen statt und erfordern wieder einmal eine riesige Organisationsleistung der Deutschen Schachjugend. Neben 680 Teilnehmern, die in fünf verschiedenen Altersklassen und zwei Open um Meisterehren kämpfen, sind eine  ähnlich hohe Anzahl von Eltern, Trainern und Betreuern ins Sauerland gereist. Auch die Daheimgebliebenen werden täglich durch eine umfangreiche Live-Übertragung und einer täglich von Rafael Müdder moderierten Sendung mit Live-Kommentaren von bekannten Trainern und Spielern wie GM Artur Jussupow, Vincent Keymer, IM Christof Sielecki oder WGM Hannah Marie Klek bestens versorgt.

Aus Solingen sind vier Toptalente am Start, die sich alle Hoffnungen auf eine Spitzenplatzierung machen können.  Während Luisa Bashylina (U12w) und FM Kevin Schröder (U18) als Nummer 2 der Setzliste jeweils in ihr Turnier gehen, sind in der U14w gleich zwei SG-Spieler am Start. Die topgesetzte Melanie Müdder und Dana Berelowitsch (Nummer 6 der Startliste) erwischten einen guten Start und spielten in der heutigen dritten Runde nebeneinander an den Spitzenbrettern.

Das Pfingstwochenende hält traditionell ein hartes Programm für alle Aktiven bereit. Nach der traditionellen Eröffnungsfeier am Samstag inklusive Einmarsch der jeweiligen »Ländermannschaften« stand am Sonntag direkt für alle eine Doppelrunde auf dem Programm.

In der U14w hat sich Melanie Müdder dank ihrer herausragenden Leistungen im vergangenen Jahr auf Platz 1 der deutschen Rangliste empor gearbeitet, war aber nach ihrem Aussetzer bei der NRW-Meisterschaft dennoch auf einen Freiplatz angewiesen. Umso motivierter geht sie nun ins Turnier, um ihre Nominierung zu bestätigen. Am ersten Tag gelang ihr zunächst ein schöner weißer Najdorf-Angriffssieg gegen Victoria Wagner (1512), bevor sie in einem ausgeglichenen Mittelspiel gegen Nina Kunisch (1685) schrittweise den Druck erhöhte und mit einem taktischen Trick entscheidendes Material gewann. Schließlich gelang ihr heute eine überzeugende Positionspartie gegen Jana Basovskiy (1751), so dass sie nun mit 3/3 das Turnier zusammen mit Ngoc Han Julia Bui (1852) anführt.

Diese sorgte heute für die erste Niederlage von Dana Berelowitsch, nachdem Dana mit den weißen Steinen in einem Franzosen die Eröffnung nicht optimal behandelt hatte. Dafür hatte die amtierende NRW-Meisterin am gestrigen Tag absolut überzeugt und zwei sehr souveräne Siege gegen Angelina Jacoby (1425) und Klaudia Ortleb (1593) eingefahren. Dana liegt nach dem ersten Turnierdrittel mit 2/3 auf einem geteilten fünften Platz im Feld der 26 Spielerinnen.

Zur Seite U14w
Zu den Partien U14w

Luisa Bashylina
(links; Foto: Tatjana Rosenfeld)

In der U12w ist das Teilnehmerfeld mit 38 Spielerinnen noch etwas größer, die mit etwas kürzerer Bedenkzeit sogar 11 Runden zu absolvieren haben, so dass hier sogar zwei Doppelrunden hintereinander auf dem Programm standen. Luisa Bashylina ist nach ihrem vierten Platz in der U10w im Vorjahr in diesem Jahr sogar an Position 2 gesetzt, wobei der Abstand zur topgesetzten Antonia Ziegenfuß (1911) immens ist, während das Verfolgerfeld sehr ausgeglichen sein dürfte.

Nach einem Arbeitssieg in der ersten Runde, wo Luisa von einem Einsteller von Bente Zöllner (1397) profitierte, folgte in der Nachmittagsrunde ein leistungsgerechtes Schwarz-Remis gegen Lena Reichelt (1508). In ihrer heutigen Weiß-Partie gegen Rebecca Doll (1437) häufte sie nach einer schottischen Eröffnung kontinuierlich positionelle Vorteile an, die schließlich zu entscheidendem Materialgewinn führten. Leider musste sie bereits wenig später gegen die absolute Topfavoritin Antonia Ziegenfuß (1911) antreten, die am Vormittag eine deutliche Schwarz-Niederlage erlitten hatte.  In einer Damengambit-Abtauschvariante zeigte Luisa mit Schwarz eine starke Leistung, bevor ihr in der Zeitnotphase der letztlich entscheidende Fehler unterlief.  So liegt sie aktuell mit 2½/4 im oberen Mittelfeld.

Zur Seite U12w
Zu den Partien U12w

In der U18 ist der letztjährige U16-Vizemeister Kevin Schröder in einem stark besetzten Feld mit 1 IM und 5 FM an Position 2 hinter dem U16-Weltmeister von 2015, IM Roven Vogel (2489), gesetzt. Doch hier zeigte sich bereits am ersten Tag, wie ausgeglichen das Teilnehmerfeld ist. Ebenso wie der Topfavorit kam Kevin nicht über zwei Punkteteilungen, zunächst im NRW-Duell gegen den Katernberger Timo Küppers (2123) und später auch gegen Florian Schmekel (1975) trotz eines zwischenzeitlichen Mehrbauerns im Springerendspiel hinaus.

Dafür konnte er heute in einem nur leicht besseren Doppelturmendspiel gegen Zarko Vuckovic (2083) ein hübsches Mattnetz basteln und so zwei Bauern gewinnen, was ihm schließlich zum ersten Sieg im Turnier verhalf. Somit liegt Kevin mit 2/3 wieder in Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Zur Seite U18
Zu den Partien U18

Am morgigen Dienstag steht in den älteren Altersklassen die zweite und letzte Doppelrunde an, so dass ihr sowohl ab 8.30 Uhr als auch um 15.30 Uhr die Partien unserer Talente live verfolgen und die Daumen drücken könnt!

Zur Turnierseite
Chessy-TV (Live-Kommentierung)

Einen Kommentar hinterlassen