Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Nur Platz 10 beim NRW-Jugend-Vierer-Blitz

Trotz des Ausfalls von Spitzenspieler Kevin Schröder und Blitz-Spezialist Niklas Nink war unser Jugend-Blitzquartett mit guten Hoffnungen zur NRW-Meisterschaft am 02.07.2017 in Herne gereist, um die Serie der Medaillenplätze (Bronze 2015, Silber 2016) vielleicht doch fortsetzen zu können. Doch in dieser Saison will es für unsere U20-Jugend einfach nicht laufen, so dass die an Position 4 gesetzte Mannschaft in der Besetzung Kevin Zolfagharian, Amina Sherif, Melanie Müdder und Carolin Kublanov nach einer schwachen zweiten Turnierhälfte letztlich mit einem für sie enttäuschenden 10. Platz mit 18:18 Zählern zufrieden sein musste.

Dabei war das Quartett gut in die 19 Mannschaften umfassende Meisterschaft gestartet und lag nach acht Runden ungeschlagen mit 14:2 Punkten auf einem geteilten zweiten Platz. Es folgte jedoch ein unnötiges 1:3 gegen Rochade Emsdetten, dem sich nach der spielfreien Runde zwei bittere 1½:2½-Niederlagen gegen die beiden späteren Erstplatzierten der SG Porz I und SF Düsseldorf I anschlossen.

Zwar fing sich die Mannschaft noch einmal, doch in den letzten 5 Runden brachen mit Ausnahme von Melanie Müdder leider alle Teammitglieder ein, was in den Duellen gegen die direkten Mitkonkurrenten zu einer schwachen Bilanz von 1:9 Zählern führte. So fiel unser Quartett noch weit zurück und wurde mit Platz 10 unter Wert geschlagen, so dass der für eine Vorqualifikation für 2018 notwendige 4. Rang deutlich verfehlt wurde.

Melanie war mit 13/18 folgerichtig auch die Topscorerin des Teams, während die Ergebnisse von Amina Sherif (9½) und Carolin Kublanov (7½) vor allem durch den mißglückten Endspurt verdorben wurde. Spitzenbrett Kevin Zolfagharian hätte sich am mit zwei FM stark besetzten Spitzenbrett sicherlich einen schöneren Abschluss seiner imposanten Jugendschach-Karriere gewünscht. Doch leider musste er am Ende gesundheitlichen Problemen Tribut zollen und mit 10/18 zufrieden sein.

Kevin wird gestärkt in der 3. Mannschaft zurückkommen, während unsere talentierten Mädchen im nächsten Jahr die erneute Qualifikation für die NRW-Ebene anstreben werden, um den diesjährigen Ausrutscher zu korrigieren.

Zur Tabelle

Einen Kommentar hinterlassen