Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•2006•2009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Knapper Auftaktsieg in Jugend-Verbandsliga

Mit einem hart umkämpften, unter dem Strich aber verdienten 13:11 (3½:2½)-Auswärtssieg bei den SF Vonkeln feierte unsere U20 II einen guten Start in die Jugend-Verbandsliga und wurde dabei ihrer Favoritenrolle nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand noch gerecht. 

Schon vor dem Kampf herrschte Feierstimmung im Vonkelner Eigenheim, denn Mannschaftsführer Markus Boos betonte, dass es für die Vonkelner Schachfreunde der erste U20-Jugendkampf in einer Liga seit mehr als 25 Jahren sei. Dementsprechend sorgten die Gastgeber für einen tollen Rahmen und boten den beiden Mannschaften bei herrlichem Spätsommerwetter sogar noch Verpflegung vom Grill an, wofür ihnen an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt sei. Doch das noch sehr junge Sextett der Vonkelner, das mit Ausnahme des Spitzenbrettes ausschließlich aus U12-Akteuren besteht, wollte trotz zum Teil großer DWZ-Differenzen an den Brettern 2-5, nicht nur die tolle Atmosphäre genießen, sondern auch für eine Überraschung sorgen.

So gingen sie schnell in Führung, da der 7jährige Lukas Petschnig gegen seinen einige Jahre älteren Gegner noch etwas zu nervös agierte und entscheidendes Material einbüßte. Zudem hatte David Schmidt in einer Italienischen Partie die Gefährlichkeit einer Fesselung unterschätzt und musste sich ca. eine Stunde später ebenfalls geschlagen geben. Zheheng Ding spielte in abgeklärter Weise seine nominelle Überlegenheit aus und sorgte für den Anschlusstreffer.

Am Spitzenbrett ergab sich in der Folge eine korrekte Punkteteilung zwischen Malik Sherif und seinem nominell gleichstarken Gegner. Die beiden verbleibenden Partien wurden dann in Schwerfigurenendspielen entschieden. Hier spielten Benjamin Rhode und Robert Barche ihre deutlich größere Routine und bessere Technik aus und nutzten sukzessive die gegnerischen Schwächen zu Materialgewinn, so dass sie schließlich den Kampf noch drehen und den erhofften Auftaktsieg gegen die famos kämpfenden Gastgeber sicherstellen konnten.

Zur Seite der U20 II

Der Kommentarbereich ist geschlossen.