Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren

Vier SG-Talente beim Erkrather Jugend-Open

Nach einem Jahr Pause lud der SC Erkrath am 25.06.2017 bereits zum 22. Mal zu seinem beliebten Jugend-Schnellschach-Open ein, bei dem in sechs Altersklassen 211 Jugendliche im Alter von 5-18 Jahren am Start waren. Leider bestand die SG-Delegation in diesem Jahr nur aus vier Akteuren, von denen unsere beiden erfahrenen Mädchen erwartungsgemäß für die besten Resultate sorgten.

Luisa Bashylina verpasste in der U12 mit 6/9 zwar das Treppchen, durfte sich aber auf dem 6. Platz immerhin über den Pokal für das beste Mädchen in dieser Altersklasse freuen. Für Philipp Strieder war es dagegen das erste NRW-Jugend-Prix-Turnier überhaupt, so dass er viele wertvolle Erfahrungen sammeln konnte und schließlich mit 3 Zählern auf Platz 50 landete.

Die beste Solinger Individualplatzierung gelang Dana Berelowitsch in der U14. Mit 6½/9 wurde sie Fünfte und hinter Gesamtsiegerin Eva Rudolph das zweitbeste Mädchen.

Einen schweren Stand hatte in seiner ersten Schach-Saison erwartungsgemäß Florian Over in der stark besetzten U16. Am Ende durfte er sich immerhin über 2½ Zähler bei seiner Turnierpremiere freuen.

Zur Seite des Ausrichters

Familie Müdder in Dinslaken in Topform

Zum zweiten Mal richtete der SV Dinslaken vom 23.-25.06.2017 die »Dinslakener offene Stadtmeisterschaft im Schach« (DoSiS) aus, bei der diesmal 38 Teilnehmer am Start waren. Darunter befanden sich auch Melanie Müdder nebst Vater Rafael, die beide ein hervorragendes Wochenende erwischten.

Nach einem salomonischen Remis im Familienduell der ersten Runde benötigte Rafael noch eine weitere Partie zum Warmspielen. Nach einer weiteren Punkteteilung in dieser zweiten Runde ließ er jedoch drei Siege folgen und verpasste als geteilter Zweiter mit 4/5 nur dank eines halben Buchholzpunkt die Hauptpreisränge, sondern musste mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden sein.

Melanie gewann in der zweiten Runde kampflos und zeigte danach ihr Talent mit Remisen gegen Patrick Terhuven (2171) und Jochen Esser (2057). So blieb sie nach einem weiteren Remis in der Schlussrunde ungeschlagen und durfte sich mit 3 Zählern auf dem 10. Rang über den mit 60 Euro dotierten Ratingpreis freuen. Zudem gelang es ihr mit dieser Performance, erstmalig die DWZ-Grenze von 1900 zu überschreiten, was einen weiteren Lohn für ihre exzellente Saison darstellt.

Zur Tabelle

Markus Balduan siegt – Stephan Borchert überrascht

Die Preisträger: Michael Stenzel, Bernhard Fodor, FM Michael Buscher, Turniersieger FM Markus Balduan, Kevin Zolfagharian, Dr. Marius Fränzel und Schnellschach-Stadtmeister Stephan Borchert. (v.l.n.r.)

Den Turniersieg bei den offenen Solinger Schnellschachstadtmeisterschaften sicherte sich unser langjähriger Zweitliga-Akteur FM Markus Balduan, der inzwischen für den TV Witzhelden aktiv ist. Mit 6/7 blieb der 42jährige einen halben Punkt vor der großen Turnier-Überraschung Stephan Borchert, der mit einem starken Endspurt und drei Siegen in Folge auf 5½ Zähler kam und sich dadurch erstmalig den Titel des Solinger Stadtmeisters sicherte. Weiterlesen »

Nink letzter Tagessieger bei Jugend-Vereinsmeisterschaft

In Abwesenheit des bereits als Jugend-Vereinsmeister feststehenden Philipp Nguyen holte sich Niklas Nink als einziger Jugend-Bundesliga-Akteur souverän mit 6/6 den Tagessieg beim letzten Wertungsturnier. Hinter Niklas erreichten Justus Gropp (5) und Samuel Wallrodt (4) die weiteren Plätze, während der erst 8jährige Faraj Soliman auf dem vierten Platz die Überraschung des Tages war.

Auf den weiteren Plätzen landeten Kian Scheidtmann und David Schmidt, die sich damit auch den zweiten bzw. dritten Platz bei der Jugend-Vereinsmeisterschaft sichern konnten.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Nink, Niklas 1779 6 6 0 0 6.0 18.0 18.00
2. Gropp, Justus 1206 6 5 0 1 5.0 21.0 15.00
3. Wallrodt, Samuel 933 6 4 0 2 4.0 21.5 10.50
4. Soliman, Faraj 6 3 1 2 3.5 15.0 7.25
5. Scheidtmann, Kian 785 6 3 0 3 3.0 23.5 8.50
6. Schmidt, David 1110 5 3 0 2 3.0 19.5 5.00
7. Soliman, Mohammed 6 3 0 3 3.0 18.0 5.00
8. Wallrodt, Alexander 1116 6 2 1 3 2.5 18.5 5.25
9. Petschnig, Lukas 6 2 1 3 2.5 14.0 2.75
10. Strieder, Philipp 749 6 2 0 4 2.0 15.0 1.50
11. Kuhn, Jonas 741 6 1 1 4 1.5 14.0 1.25
12. Soliman, Farouk 766 6 0 0 6 0.0 18.0 0.00

Zur Gesamtwertung

Amina Sherif in NRW-Auswahl

Traditionell fanden am Fronleichnams-Wochenende vom 15.-18.06.2017 die Deutschen Ländermeisterschaften der Frauen in Braunfels statt, zu der diesmal 13 Vertretungen der Schachverbände angetreten waren. Die NRW-Auswahl war diesmal nicht so stark besetzt, machte sich als Vierte der Setzliste aber dennoch Hoffnungen auf einen Medaillenplatz.

Nach einem ordentlichen Start mit einem klaren Sieg gegen Rheinland-Pfalz und einem 4:4 gegen die starke Baden-Auswahl setzte es jedoch eine heftige 1½:6½-Niederlage gegen die Mädchenvertretung von Bayern II. Danach lief nicht mehr viel zusammen und eine knappe 3½:4½-Niederlage gegen Hamburg führte schließlich zu einem undankbaren 10. Platz mit 4:6 Punkten, während es bei einem Sieg Platz 4 gewesen wäre.

Auch Amina Sherif erwischte nur ein durchwachsenes Turnier und war am vierten Brett mit 2½/5 nur bedingt zufrieden, blieb aber im Rahmen der nominellen Erwartung.

Zur Turnierseite

Carolin Kublanov in Herne in Topform

Während ihre Schwester bei der NRW-U14w-Meisterschaft erfolgreich war, startete  Carolin Kublanov vom 14.-18.06.2017 beim »Unser Fritz«-Open in Herne, das der SV Unser Fritz bereits zum achten Mal über das Fronleichnams-Wochenende ausrichtete. Carolin war im starken Feld der 119 Spieler, darunter 2 GM, 1 WGM, 3 FM nur an Position 90 gesetzt, zeigte sich aber in blendender Verfassung.

In allen 7 Runden traf sie auf nominell stärkere Gegner, musste sich aber nur in Runde 4 gegen Dr. Hartmut Frank (1853) geschlagen geben. Dafür remisierte sie unter anderem gegen Fabian Zahn (1952) und Steven Nowak (2053) und schraubte durch einen Sieg in der Schlussrunde über Gerd Arlt (1762) ihren Score auf exzellente 3½/7. Dies brachte ihr einen guten 57. Platz ein.  Zudem gewann sie 72 Elo-Punkte hinzu, womit sie erstmals die 1700er-Marke überschritt.

Mit der neuen Zahl von 1725 belohnte sich Carolin für ihren Schach-Monat, bei dem sie binnen fünf Wochen gleich vier 7-Runden-Turniere absolvierte.

Zur Turnierseite

U14-Mädchen verteidigen NRW-Meistertitel

Unsere NRW-Meisterinnen: Luisa Bashylina, Melanie Müdder, Elizabeth Kublanov und Dana Berelowitsch mit Trainer Joachim Görke
(Foto: Rafael Müdder)

Unser U14-Mädchen-Team hat mit einem Unentschieden gegen den punktgleichen Düsseldorfer SK zum zweiten Mal nach 2016 die NRW-Meisterschaft gewonnen!  Das 8:8 (2:2) reichte aufgrund der besseren Brettpunkte zur erfolgreichen Titelverteidigung, zu der wir Melanie Müdder, Dana Berelowitsch, Elizabeth Kublanov, Luisa Bashylina und natürlich Erfolgscoach Joachim Görke herzlich gratulieren! Weiterlesen »

Tabellenführung vor der Schlussrunde

Mit einem 12:4 (4:0) gegen die SG Raesfeld/Erle und einem anschließenden 10:6 (3:1) gegen die SF Brackel hat unser U14-Mädchen-Quartett auch die Doppelrunde der NRW-Mannschaftsmeisterschaft erfolgreich absolviert und geht als Tabellenführer in die Schlussrunde. Dort kommt es zu einem echten Endspiel um den Landestitel in einer Neuauflage des »Klassikers« gegen unsere Freunde vom Düsseldorfer SK, deren Mädels ebenfalls bisher alle Kämpfe gewinnen konnten.  Weiterlesen »

Klarer Sieg gegen Gütersloh

Mit einem klaren 12:4-(4:0)-Sieg gegen den Gütersloher SV hat unsere U14w-Mannschaft den zweiten Sieg bei den NRW-Meisterschaften in Nachrodt-Wiblingwerde eingefahren und sich an die Tabellenspitze gesetzt. Elizabeth Kublanov und Luisa Bashylina stellten die Weichen gegen die Ostwestfalen früh auf Sieg.

Dagegen hatte Spitzenbrett Melanie Müdder Glück, als sie zwischenzeitlich ein Matt zuließ, das ihre Gegnerin allerdings ebenfalls übersah. So konnte Melli schließlich noch ebenso ihrer Favoritenstellung gerecht werden wie Dana Berelowitsch in der letzten Partie des Tages.

Punktgleich mit unseren Mädels ist das andere favorisierte Quartett des Düsseldorfer SK, dass das bisherige Fehlen der sich auf einer Klassenfahrt befindenden Eva Rudolph wegstecken und beide Kämpfe mit nur drei Spielerinnen gewinnen konnten. Am morgigen Samstag steht eine Doppelrunde an, in der unsere U14w zunächst auf Raesfeld und danach auf Dortmund Brackel trifft.

Zur Seite der U14w

Arbeitssieg für U14-Mädchen-Team

Traditionell findet die Endrunde der NRW-Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in den jüngeren Altersklassen am langen Fronleichnams-Wochenende statt. So kämpfen auch diesmal vom 15.-18.06.2017 insgesamt 18 Vierer-Mannschaften in den Altersklassen U14, U12 und U14w in der Jugendherberge »Auf dem Ahorn« in Nachrodt-Wiblingwerde um die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft im Dezember. Im Feld der sechs U14w-Mannschaften ist natürlich auch unser Mädchenquartett dabei, die ihren Vorjahrestitel verteidigen möchte. Weiterlesen »


« Neuere Einträge · Ältere Einträge »