Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Drei Solinger gleichauf in Amsterdam

Die »Rising Stars« haben den hochklassigen Vergleichskampf gegen das Team »Experience« in Amsterdam mit 26½: 23½ für sich entscheiden können. Nach der Rückrunde dieses im Scheveninger System ausgetragenen Wettkampfes kamen dabei mit Artur Jussupow, Predrag Nikolic und Jan Smeets drei unserer Bundesliga-Spieler auf das gleiche Einzelresultat von 5½/10.

Dabei dürfte Smeets mit dem Resultat am meisten zufrieden gewesen sein, ging er doch als Spieler mit der schwächsten Elo-Zahl in das Turnier. Doch nach voll ausgekämpften Remisen gegen Nikolic und Beljawski gelang ihm sein zweiter Sieg über Ljubomir Ljubojevic, dessen Berliner Verteidigung er souverän zerlegte. Danach konnte sich Smeets sogar berechtigte Hoffnungen auf das Ticket zum Amber-Turnier nach Monaco (für den besten Spieler des Junioren-Teams) machen, doch wie in der Hinrunde musste er sich erneut seinem Solinger Team-Mentor Artur Jussupow beugen, der ihn mit Weiß in einer Meraner Variante überspielte. Dennoch konnte Smeets nach einem korrekten Abschlussremis gegen Ex-Weltmeister Khalifman mit einem deutlichen Elo-Plus sehr zufrieden sein.

Für Jussupow bedeutete der Sieg gegen Smeets hingegen das einzige Erfolgserlebnis in der Rückrunde. Nach seiner glänzenden Hinserie mit 4/5 zeigte er nach dem Ruhetag wieder seine alten Probleme der etwas zu passiven Spielweise gegen Cheparinov und Karjakin und musste sich beiden geschlagen geben. So musste er nach einem Remis gegen Negi und einer Abschluss-Niederlage gegen unser neues Spitzenbrett Daniel Stellwagen mit »nur« 5,5 Zählern zufrieden sein, auch wenn er damit immer noch einige Elo-Punkte hinzugewann.

Dagegen sah man nach schwachem Start in der Rückrunde wieder den alten, gewohnt zuverlässigen Predrag Nikolic. Neben korrekten Remisen gegen Smeets, Karjakin und Negi, in denen er nie in Verlustgefahr geriet, siegte er in einem etwas wackligen g3-Königsinder gegen Stellwagen und kämpfte dann in der vielleicht spektakulärsten Partie des ganzen Turniers in Runde 8 den Bulgaren Cheparinov mit Schwarz nieder, so dass er insgesamt noch auf ein erwartetes Resultat von +1 kam.

Dagegen war Daniel Stellwagen mehr als unglücklich mit dem Turnierverlauf. Nach seinem guten Start mit 3/4 war die Niederlage gegen Jussupow der Beginn eines Anti-Laufs. In der Rückrunde vollendete er mit unglücklichen Niederlagen gegen Khalifman und Nikolic seine »lange Rochade« und unterlag nach einem Remis gegen Beljawski auch noch Ljubojevic. Es spricht jedoch für Daniels Klasse, dass er nach diesen zahlreichen Negativ-Erlebnissen in der Schlussrunde mit einer der besten Partien des Turnieres Artur Jussupow bezwingen konnte, was wieder einmal sein enormes Potential unterstrich und mit 4½/10 den Elo-Schaden zumindest begrenzte.

Turnierseite: www.nhchess2007.nl
Berichte auf Chessbase: www.chessbase.de

Einen Kommentar hinterlassen