Archiv der Kategorie: Turniere anderswo

Erste Niederlage für Harikrishna

Nachdem in der letzten Runde des FIDE-Weltcups gleich 3 unserer Spieler ausgeschieden sind, droht nun auch Pentala Harikrishna (2730) das Aus im weltweit bedeutendsten Turnier im KO-Modus. Der Inder unterlag dem Iraner M. Amin Tabatabaei (2613) mit den schwarzen Steinen.  Hari hatte in einem angenommenen Damengambit zunächst bequem ausgeglichen und ein sehr remisliches Leichtfigurenendspiel erreicht. Dort bot er fehlerhaft einen Läuferabtausch an und unterschätzte die Gefahren im resultierenden Springerendspiel. Der junge Iraner gewann einen Bauern und wandelte diesen mit guter Technik in einen vollen Zähler um.

Turnierseite
Rundenbericht 4.1 Chess.com
Rundenbericht 4.1 Chess 24

Weltcup: Giri scheitert an Abdusattarov

Anish Giri ist in der dritten Runde des Fide-Weltcups am usbekischen Supertalent Nodirbek Abdusattorov (2634) gescheitert und ausgeschieden. Nach einer Weißniederlage in der ersten Schnellschachpartie musste der Niederländer alles auf eine Karte setzen und unterlag auch in der zweiten Partie. Damit fügte sich Giri nahtlos in das große Favoritensterben in dieser Runde ein, nach der u.a. auch der Weltranglistenzweite Fabiano Caruana und Shakhriyar Mamedyarov die Heimreise antreten müssen.

Weltcup: Giri scheitert an Abdusattarov weiterlesen

Harikrishna weiter, Giri muss in den Tie Break

In der zweiten Partie der dritten Runde des FIDE-Weltcups in Sotschi gelang weder Aryan Tari noch Jorden van Foreest noch ein Comeback, so dass sie nach einer weiteren Niederlage bzw. einem Remis beide ausgeschieden sind. Dagegen erreichte Pentala Harikrishna mit einem Unentschieden nach seinem gestrigen Sieg gegen GM Constantin Lupulescu die Runde der letzten 32 Akteure. Anish Giri muss nach einem weiteren Remis in den morgigen Tie Break.  Harikrishna weiter, Giri muss in den Tie Break weiterlesen

Weltcup: Negative SG-Bilanz zum Auftakt von Runde 3

Zum Auftakt der dritten Runde des FIDE-Weltcups in Sotschi war die Bilanz unserer verbliebenen 4 Akteure nicht optimal. Nur Pentala Harikrishna (2776) konnte seine Weiß-Partie gegen den routinierten rumänischen GM Constantin Lupulescu (2659) gewinnen. Dagegen überzog Jorden van Foreest mit den weißen Steinen seine Position und unterlag gegen den Ragger-Bezwinger GM Kacper Piorun (2608). Schließlich musste sich auch Aryan Tari (2639) nach einem Zeitnot-Patzer gegen Weltmeister Magnus Carlsen (2847) geschlagen geben.  Weltcup: Negative SG-Bilanz zum Auftakt von Runde 3 weiterlesen

Melanie Müdder gewinnt Sportland NRW Mädchen Cup

Dank eines famosen Schlusswochenendes mit 3 Siegen in Folge konnte sich Melanie Müdder noch vom dritten auf den ersten Platz nach vorne schieben und den Sportland NRW Mädchen Cup im Rahmen der Sparkassen Chess Trophy der zum 48. Mal ausgetragenen Dortmunder Schachtage mit 7/9 gewinnen. Damit sicherte sich die 18-Jährige nur wenige Wochen nach bestandenem Abitur einen schönen Einzel-Turniersieg für ihre schachliche Vita.

Siegerinnen: Melanie Müdder, Amina Fock und Michelle Trunz.
Im Hintergrund zwei Weltmeister, die sich im Ruhm der Mädchen sonnen.
(Foto: Rafael Müdder)

Bitter endete das Turnier hingegen für Alexander Krastev. Dieser kassierte in der letzten Runde nach einem Fehler in Zeitnot seine erste und einzige Niederlage im Sportland NRW Cup gegen IM Thomas Beerdsen (2453) und verpasste die angestrebte IM-Norm mit 5½/9 um einen halben Zähler. Melanie Müdder gewinnt Sportland NRW Mädchen Cup weiterlesen

Spielpraxis in Mülheim

Das aktuell entspannte Infektionsgeschehen erlaubt langsam auch wieder die Austragung regionaler Turniere. So veranstaltete der SV Mülheim Nord am 17.07.2021 zum vierten Mal sein Eintagesturnier, in dem die Teilnehmer entsprechend der DWZ-Rangliste in Vierergruppen eingeteilt werden und dann an einem Tag ein Rundenturnier mit kurzen DWZ-ausgewerteten Turnierpartien absolvieren. Mit dabei waren unter den 34 Spielern auch unsere Talente Batuhan Gülcan und Ferdinand Schneider. Spielpraxis in Mülheim weiterlesen

Weltcup-Aus für Ragger – Tari nun gegen Carlsen

GM Aryan Tari
(Foto: Guido Giotta)

Leider hat es unser verbliebenes Quintett nicht vollständig in die 3. Runde des FIDE-Weltcups in Sotschi geschafft. Markus Ragger unterlag dem Polen Kacper Piorun und muss die Heimreise antreten. Dagegen wartet auf Aryan Tari, der sein Weiterkommen mit einem Remis gegen Evgeni Bareev erreichte, nun ein besonderes Highlight. Er trifft ab Sonntag im norwegischen Duell nun auf Weltmeister Magnus Carlsen. Weltcup-Aus für Ragger – Tari nun gegen Carlsen weiterlesen

Alexander Krastev wahrt IM-Normchancen

Alexander Krastev

Zwei Drittel sind bei der Sparkassen Chess Trophy in Dortmund absolviert und unsere beiden Talente Alexander Krastev und Melanie Müdder liegen mit 4½/6 bzw. 4/6 in ihren Rundenturnieren weiterhin gut im Rennen.  Alexander benötigt beim Sportland-Cup am abschließenden Wochenende aus den verbleibenden drei Runden noch 1½ Zähler, um seine zweite IM-Norm zu erreichen. Alexander Krastev wahrt IM-Normchancen weiterlesen

Weltcup: Drei SG-Siege in Runde 2

Mit Beginn der zweiten Runde des FIDE-Weltcups in Sotschi nahm das öffentliche Interesse nochmals zu, da nun auch die Top 50-Gesetzten, angeführt von Weltmeister Magnus Carlsen, das Turnier starteten. Während dieser seine Schwarz-Partie gegen GM Sasa Martinovic gewann, gehörten die Schlagzeilen zwei seiner Hauptkonkurrenten. Levon Aronian musste seine Partie wegen Fieber-Symptomen kampflos aufgeben, während der Gegner von Fabiano Caruana, der indonesische GM Susanto Megaranto, erst während der bereits laufenden Partie erfuhr, dass sein morgendlicher PCR-Coronatest positiv gewesen war.

Es bleibt zu hoffen, dass dies das Turnier nicht nachhaltig beeinträchtigen wird, denn die sportliche Bilanz der SG-Akteure war mit 4/5 dank Siegen von Anish Giri, Jorden van Foreest und Aryan Tari ausgezeichnet. Weltcup: Drei SG-Siege in Runde 2 weiterlesen