Alle Beiträge von Olli

Vereins-Spielbetrieb ruht bis Ostern

Aufgrund der voranschreitenden Corona-Pandemie und den hierzu ausgesprochenen Empfehlungen werden zumindest bis zum Osterfest keine schachlichen Aktivitäten im Schachzentrum durchgeführt werden.  Dies gilt neben dem Mannschaftsspielbetrieb auch für den allgemeinen Spielabend, Vereinsturniere und das Jugendtraining.

Wir hoffen, am 24.04.2020 wieder das Vereinsleben aufnehmen zu können! Bleibt gesund!

Zheheng Ding gewinnt Jugendstadtmeisterschaft

Fast alle Teilnehmer: Alexander Wallrodt, Deniz Visicale, Maximilian Frey, Lejs Emini, Zheheng Ding, Maida Fetahovic, Sebastian Hahner und Sarah Fetahovic (v.l.n.r.; Foto: Dzenan Fetahovic)

Durch einige krankheitsbedingte Ausfälle und Terminkollisionen verzeichneten die diesjährigen Jugend-Stadtmeisterschaften leider mit nur 9 Teilnehmern einen Minus-Rekord. Dafür nutzten einige Spieler die Chance, sich in den Vordergrund zu spielen und sich ihren ersten Titel zu sichern.

Topfavorit Zheheng Ding sicherte sich souverän den Turniersieg. In der vierten Runde bezwang er seinen schärfsten Konkurrenten Sebastian Hahner, so dass er mit einem Punkt Vorsprung in der Schlussrunde nicht mehr alles riskieren musste und in der letzten noch laufenden Partie mit einem Remis gegen Sarah Fetahovic  seinen Titelgewinn absicherte.

Sebastian Hahner konnte mit Ausnahme der Niederlage gegen Ding alle übrigen Partien gewinnen und sicherte sich als Gesamtzweiter verdient mit 4/5 den U16-Titel, während Alexander Wallrodt mit 3 Zählern auf Platz 4 die U18-Wertung für sich entschied.

Besonders stolz war Familie Fetahovic: Während Sarah Fetahovic erneut eine Talentprobe abgab und sich mit 3½/5 den U20-Mädchen-Titel sicherte, beeindruckte ihre kleine Schwester Maida bei ihrem ersten offiziellen Turnier überhaupt mit tollen 3 Punkten, so dass sie als U10w-Stadtmeisterin den besten Jungen Lejs Emini sogar um einen Zähler distanzieren konnte. Bester Spieler in der U14-Kategorie wurde David Beifuß.

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde
Rang Teilnehmer Kat. DWZ At Verein/Ort S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Ding, Zheheng U20 1769 SV Wersten 4 1 0 4.5 14.5 12.75
2. Hahner, Sebastian U16 1285 SG Solingen 4 0 1 4.0 12.0 7.50
3. Fetahovic, Sarah U12 1176 W SG Solingen 3 1 1 3.5 15.5 9.25
4. Wallrodt, Alexander U18 1111 SG Solingen 3 0 2 3.0 12.5 4.50
5. Fetahovic, Maida U10 W 3 0 2 3.0 11.5 3.50
6. Beifuß, David U14 SG Solingen 2 0 3 2.0 14.0 2.00
7. Emini, Lejs U10 SG Solingen 2 0 3 2.0 11.0 1.50
8. Visicale, Deniz U14 1 1 3 1.5 11.5 2.50
9. Frey, Maximilian U14 1 1 3 1.5 9.5 2.00

Zur Seite der Jugendstadtmeisterschaft

SG-Mädchen bei Solinger Sport-Gala geehrt

Deutsche Meisterinnen: Yaroslava Sereda, Melanie Müdder, Luisa Bashylina und Dana Berelowitsch (v.l.n.r.)

Bereits zum 24. Mal richteten die Stadt Solingen, der Solinger Sportbund und das Solinger Tageblatt zusammen mit einem vierten Partner – in diesem Jahr die Footballer der Solingen Paladins – am 29.02.2020 die große Sport-Gala aus. Die tolle Veranstaltung war diesmal bereits binnen weniger Tage vollständig ausverkauft, so dass der Konzertsaal des Stadttheaters bis auf den letzten Platz gefüllt war. Beachvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann führte gewohnt kurzweilig durch das dreistündige Programm und erwähnte sogar in seiner Anmoderation über die vielfältigen Erfolge im Solinger Sport unsere Luisa Bashylina.

In den Zeiten von Corona hatte sich Oberbürgermeister Tim Kurzbach fest vorgenommen, das von ihm gerne betriebene Händeschütteln zu unterlassen, auch wenn er diesen Reflex bei der Vielzahl der von ihm zu ehrenden Sportler nicht völlig unterdrücken konnte.  Auf jeden Fall freuten sich Melanie Müdder, Luisa Bashylina, Dana Berelowitsch und Yaroslava Sereda nicht nur über die Ehrung als Deutsche Meister in der U20w-Mannschaft, sondern Melanie (2. Platz Deutsche U16w-Meisterschaft, NRW-Mädchen-Blitzmeisterin), Luisa (1. Platz Deutsche U14w-Meisterschaft) und Yaroslava (1. Platz NRW-U12w-Meisterschaft) durften sich auch noch über individuelle Würdigungen durch unser Stadtoberhaupt freuen.

Für diese famosen Erfolge erhielt unsere Jugend-Abteilung zudem den noch einen Förderpreis in Höhe von 250 Euro zugesprochen, was den sehr gelungenen Abend abrundete.

Schnellschach-VM: Borchert siegt und übernimmt Gesamtführung

Die diesjährige Schnellschach-Vereinsmeisterschaft nimmt einen äußerst spannenden Verlauf. Auch das siebte Wertungsturnier, bei dem diesmal leider nur 12 Teilnehmer dabei waren, verlief außerordentlich ausgeglichen. So reichte erstmals in dieser Spielzeit ein Score von 4½/6 für den Gesamtsieg. Stephan Borchert blieb ungeschlagen und gewann das Turnier mit drei Siegen und drei Unentschieden sogar alleine, weil Martin Auer in der Schlussrunde dem bis dahin Führenden Jan Hobusch dessen einzige Niederlage beibrachte. Mit seinem Tagessieg übernahm Borchert auch in der Gesamtwertung erstmals die Führung vor Eduard Kushchan, der diesmal in der großen Verfolgergruppe der Spieler mit vier Zählern auf Platz 5 einkam.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Borchert, Stephan 2091 6 3 3 0 4.5 22.0 115.0
2. Hobusch,Jan 2179 6 3 2 1 4.0 22.5 111.0
3. Kniest, Oliver 2175 6 3 2 1 4.0 22.0 111.0
4. Auer, Martin 2169 6 4 0 2 4.0 18.5 120.5
5. Kushchan, Eduard 1987 6 4 0 2 4.0 16.5 118.0
6. Reif,Frank 1763 6 3 0 3 3.0 18.5 104.5
7. Skiber, Friedel 1653 6 3 0 3 3.0 18.0 101.0
8. Zimdars, Wolfgang 1533 6 2 2 2 3.0 17.5 111.5
9. Vranidis, Athanassios 1876 6 2 2 2 3.0 13.5 105.0
10. Fränzel, Dr. Marius 1728 6 2 1 3 2.5 14.0 105.0
11. Schubert, Stefan 1322 6 1 0 5 1.0 15.5 98.0
12. Kaiser, Stephan 1448 6 0 0 6 0.0 17.5 95.5

Zur Gesamtwertung

Ding siegt beim zweiten Jugend-Blitz

Beim zweiten Wertungsturnier der Jugend-Blitz-Vereinsmeisterschaft setzten sich die Favoriten durch:  Zheheng Ding gewann mit 7/7 vor Sebastian Hahner (6) und Kian Scheidtmann (5).  Sebastian übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung.

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte SoBer Siege
1. Ding, Zheheng 1769 7 7 0 0 7.0 21.00 7
2. Hahner, Sebastian 1285 7 6 0 1 6.0 15.00 6
3. Scheidtmann, Kian 1456 7 5 0 2 5.0 10.00 5
4. Wallrodt, Alexander 1111 7 3 1 3 3.5 5.25 3
5. Schmidt, David 1062 7 3 0 4 3.0 3.50 3
6. Strieder, Philipp 851 7 2 1 4 2.5 2.75 2
7. Fetahovic, Sarah 1197 7 1 0 6 1.0 0.00 1
8. Emini, Lejs 7 0 0 7 0.0 0.00 0

Zur Gesamtwertung

Pawel Grabowski gewinnt XI. Karnevals-Open

Die Preisträger: Sieger FM Pawel Grabowski, IM Mikhail Popov, Marius Gramb, Maik Naundorf, Henrik Pickardt, Melanie Müdder, Felix Rösch, Eduard Kushchan und Axel Moser (v.l.n.r.)

Zu einem echten »Endspiel« um den Turniersieg kam es in der letzten Runde unseres Karnevals-Open zwischen den beiden topgesetzten und bis dahin verlustpunktfreien Akteuren. IM Mikhail Popov wies vor der Schlussrunde die schlechtere Buchholz-Wertung im Vergleich zu FM Pawel Grabowski auf und spielte daher mit den weißen Steinen auf Gewinn.  In einer Fianchetto-Königsindisch-Struktur konnte sich der Russe auch leichte Vorteile herausarbeiten, doch mehr als der Gewinn eines Bauern unter Abtausch nahezu aller Figuren sprang nicht heraus. Das verbliebene Damenendspiel mit vier gegen drei Bauern am Königsflügel hielt der für den Godesberger SK in der NRW-Liga aktive Grabowski relativ problemlos Remis und sicherte sich so mit 4½/5 den Turniersieg vor dem punktgleichen Popov. Der 36-jährige Pole konnte damit bereits zum zweiten Mal im Schachzentrum einen Sieg feiern, nachdem er im Jahre 2018 bereits unsere offene Blitz-Stadtmeisterschaft für sich entschieden hatte.  Pawel Grabowski gewinnt XI. Karnevals-Open weiterlesen

Spitzenquartett nach drei Runden

Eduard Kushchan

Nach drei Runden haben noch vier Spieler beim Karnevals-Open eine makellose Bilanz bewahren können. Zu dieser Spitzengruppe gehören neben den Favoriten IM Mikhail Popov, FM Pawel Grabowski und FM Arnold Huhndorf auch der nur an Position 32 gesetzte Porzer Jeffrey Paulus,  der bereits beim Karnevals-Open 2015 mit einem 5. Rang für Furore sorgte. Für das Highlight des zweiten Tages aus Solinger Sicht sorgte Haudegen Eduard Kushchan, der in einer tollen Angriffspartie am Vormittag den Turniersieger von 2018, FM Dr. Dmitrii Marcziter, bezwang und mit exzellenten 2½/3 ebenso wie Melanie und Rafael Müdder im direkten Verfolgerfeld liegt.

Dabei zeigte Kushchan wieder einmal, dass er in Stellungen mit Inititative für jeden Gegner gefährlich sein kann. Er nutzte seinen Raumvorteil gegen den Königsinder von Marcziter zu einer starken Inititiative gegen den schwarzen König und gewann nach temporärem Figurenopfer schließlich entscheidendes Material. Im Übrigen hielten sich die nominellen Favoriten  an den Spitzenbrettern allerdings schadlos. Spitzenquartett nach drei Runden weiterlesen

XI. Solinger Karnevals-Open gestartet

Melanie Müdder

Was im Jahre 2010 im neu bezogenen Schachzentrum begann, ist eine Dekade später bereits eine schöne Tradition. Am heutigen Abend startete die elfte Auflage unseres Karnevals-Opens und trotz zahlreicher Absagen in den vergangenen Tagen dürfen wir uns erneut über ein »ausverkauftes« Schachzentrum mit 74 Teilnehmern freuen.  Leider sind durch die Kollision mit der Bundesliga und dem Spitzenkampf der III. Mannschaft am Sonntag weniger Solinger Spitzenspieler als üblich am Start, aber wir hoffen dennoch auf tolle Resultate von Rekordteilnehmer Dr. Stefan Flesch, der als einziger Spieler bei allen 11 Auflagen dabei war, oder unserer Spitzenspielerin Melanie Müdder, die zur erfreulich großen Gruppe der teilnehmenden 25 Jugendlichen gehört.  XI. Solinger Karnevals-Open gestartet weiterlesen

Damenteam schafft vorzeitig den Aufstieg in die 2. Bundesliga

Eva Rudolph, Yaroslava Sereda, Rebecca Browning und Melanie Müdder (v.l.n.r.)

Mit einem souveränen 3½:½-Sieg beim SC Papenburg schaffte unser Damenteam bereits einen Spieltag vor dem Abschluss der Frauen-Regionalliga den angestrebten Aufstieg. Damit wird in der kommenden Saison erstmals eine Damenmannschaft aus Solingen in der 2. Bundesliga aktiv sein. Mannschaftsführer Rafael Müdder berichtet über die erfolgreiche »Exkursion« nach Papenburg: Damenteam schafft vorzeitig den Aufstieg in die 2. Bundesliga weiterlesen