Ewald Fichtner ist Bezirks-Pokalsieger

Ewald Fichtner
SBBL-Pokalsieger Ewald Fichtner

Der diesjährige Bezirks-Einzel-Pokal sollte ursprünglich im Mai starten, musste dann aber wegen der an jenem Abend geltenden Unwetterwarnung noch einmal verschoben werden. Leider sagten dann für den Ausweichtermin einige Akteure ab, so dass nur 6 Spieler die 1. Runde im Spiellokal der ESG bestritten. Dabei stammte die Hälfte des Teilnehmerfeldes mit Stefan Wickenfeld, Ewald Fichtner und unserem Neuzugang Ulrich Waagener aus unserem Verein.

Im »Stadtduell« der ersten Runde konnte sich dieses Trio gegen die drei Wuppertaler Dieter Wegner (Tornado), Marc Soechting (SF Anna 88) und Merlin Mänken (ESG) durchsetzen.  Das Halbfinale bzw. die Zwischenrunde sorgte dann für die auch im Schach pokaltypischen Überraschung, als sich Routinier Waagener  mit Schwarz gegen den topgesetzten und zuletzt in sehr starker Form befindlichen Stefan Wickenfeld durchsetzen und sich die Qualifikation für den  Verbandspokal sichern konnte.

Im Schachzentrum wurde schließlich am 29.07. das Finale ausgetragen, bei dem Ewald Fichtner mit den weißen Steinen kleine Vorteile gegen den Chebanenko-Slawen von Waagener anhäufte und sich schließlich erstmals den Titel als Bezirkspokalsieger sichern konnte. Dadurch ist er beim im kommenden Frühjahr ausgetragenen Verbandspokal für das Viertelfinale gesetzt, während Uli bereits eine Runde vorher einsteigen muss.

Zu den Ergebnissen

U20-Mädchen holen Bronze bei DVM

Beste Stimmung bei den Drittplatzierten

Mit einem sehr guten dritten Platz mit 10:4 Zählern beendete unsere Mädchen-Mannschaft in der Besetzung Melanie Müdder, Eva Rudolph und Yaroslava Sereda die Deutsche U20w-Meisterschaft in Kiel.  Während unser Trio zum Abschluss spielfrei war, leisteten sich die beiden Spitzenteams, Noris-Tarrasch Nürnberg (13:1) und Schachzentrum Seeblick (11:3) keinen Ausrutscher mehr in der Schlussrunde, so dass wir auf diesem Wege herzlich nach Nürnberg zur erstmaligen Deutschen Meisterschaft und den Peglau-Schwestern zum zweiten Platz gratulieren. U20-Mädchen holen Bronze bei DVM weiterlesen

DVM: U20-Mädchen-Trio schlägt Tabellenführerinnen

Melanie Müdder, Yaroslava Sereda und Eva Rudolph

Am dritten Tag der Deutschen U20w-Vereinsmeisterschaft in Kiel zeigte sich unser Mädchen-Trio in Topform und konnte erstmals zwei Siege einfahren. Nach einem glatten 3:0-Erfolg am Vormittag gegen den SV Bad Oldesloe zeigten Melanie Müdder, Eva Rudolph und Yaroslava Sereda ihre beste Turnierleistung und konnten die Titelverteidigerinnen und Tabellenführerinnen vom Schachzentrum Seeblick verdient mit 2½:1½ bezwingen. Damit schob sich das Trio mit 8:4 Punkten auf den 3. Tabellenplatz und hat die Bronzemedaille bereits sicher, da es in der morgigen letzten Runde spielfrei ist. DVM: U20-Mädchen-Trio schlägt Tabellenführerinnen weiterlesen

Max Warmerdam gewinnt Dortmund-Open

Erwin L’Ami und Max Warmerdam
Erwin L’Ami und Max Warmerdam

Bei der 49. Auflage der Dortmunder Schachtage, die vom 16.–24.07.2022 unter dem neuen Namen »Sparkassen Chess Trophy« ausgetragen wurden, konnte Max Warmerdam einen weiteren Turniersieg auf die bereits beachtliche Erfolgsliste seiner noch jungen Karriere hinzufügen. Der 22jährige Niederländer konnte  nach einem famosen Start mit 7/7 dank zweier Remisen zum Abschluss mit 8/9 den alleinigen, mit 2000 Euro dotierten Turniersieg im A-Open feiern. Auch die fünf anderen teilnehmenden SG-Akteure konnten weitestgehend ein zufriedenes Turnierfazit ziehen. Max Warmerdam gewinnt Dortmund-Open weiterlesen

Ausgeglichene Halbzeitbilanz bei der DVM U20w

3½/4 für Yaroslava Sereda

Der zweite Tag bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften U20w in Kiel verlief für unsere Mädels nicht wunschgemäß. Am Vormittag setzte es nach suboptimalem Kampfverlauf eine 1½:2½-Niederlage gegen die Karlsruher Schachfreunde. Dafür hielt sich unser Trio am Nachmittag gegen die junge Mannschaft des SK Kelheim schadlos und liegt nach dem 3:1- Sieg mit 4:4 Zählern im Mittelfeld der Tabelle.

Sofern man in einem Kampf an vier Brettern nur mit drei Akteuren antreten kann, darf in den anderen Partien nicht viel schief laufen. Leider begann die 3. Runde gegen die Karlsruher SF direkt mit einem Unfall in der Eröffnung bei Eva Rudolph. Sie traf in unserer einzigen Weiß-Partie auf Jana Basovskiy (1902), die im letzten Jahr ebenfalls durch einen Sieg mit den schwarzen Steinen gegen Melanie Müdder in der Schlussrunde der Deutschen U18w-Einzelmeisterschaft Melanies Meistertitel verhindert hatte, nachdem Melli die Eröffnung völlig missglückt war. Ausgeglichene Halbzeitbilanz bei der DVM U20w weiterlesen

SG-Mädchen-Trio startet in die DVM U20w in Kiel

Blick in den Turniersaal der U20w
mit Eva Rudolph und Yaroslava Seeda rechts vorne

Nicht-Insider des Jugendschachs werden sicherlich überrascht sein, dass am heutigen 23.07.2022 in Kiel mit den Deutschen Vereinsmeisterschaften U20w das Finale der Saison 2020/21 eingeläutet wurde. Zum einen gibt es diese Saison nur im Jugendbereich, während sie im allgemeinen Spielbetrieb vollständig der Pandemie zum Opfer fiel. Zum anderen ergibt sich die große zeitliche Distanz zum »üblichen« Saisonende aus der Tatsache, dass die Deutschen Vereinsmeisterschaften 2021 an ihrem traditionellen Termin in der letzten Woche des Jahres ebenfalls wegen der Corona-Situation verschoben werden mussten.

Der Ausweichtermin vom 22.–26.07.2022 sorgt für eine weitere Besonderheit. Durch diverse unglückliche Terminkollisionen kann unsere U20w-Mannschaft nur zu dritt antreten, doch Melanie Müdder, Eva Rudolph und Yaroslava Sereda wollen auch in Unterzahl der Konkurrenz der anderen Vierermannschaften trotzen. SG-Mädchen-Trio startet in die DVM U20w in Kiel weiterlesen

EM-Silber im Blitz für Luisa Bashylina

2 Spieler – 3 Europameistertitel:
Luisa Bashylina und Tykhon Cherniaiev (Schnellschach- und Blitzeuropameister U12)

Nach ihrem gestrigen Schnellschach-Europameistertitel konnte sich Luisa Bashylina heute bei den Blitzeuropameisterschaften in der Altersklasse U16w über eine Silbermedaille mit 12/18 freuen. Dabei war der Verlauf der Schlussrunde sogar noch unglücklich für sie, denn während ihre  gleichauf liegende Konkurrentin WCM Klean Shuqja aus Albanien ihre letzte Partie trotz Minusfigur noch gewinnen konnte, kam Luisa, die bei Punktgleichheit Turniersiegerin gewesen wäre nicht über ein Remis hinaus und musste mit einem halben Zähler Rückstand und »nur« Rang 2 zufrieden sein.  EM-Silber im Blitz für Luisa Bashylina weiterlesen

Luisa Bashylina ist U16w-Schnellschach-Europameisterin

Schnellschach-Europameisterin 2022 Luisa Bashylina

Nach ihrer (Mannschafts-)Gold- und (Einzel-)Silbermedaille bei den U12-Europameisterschaften im Jahre 2018 hat sich Luisa Bashylina nun erstmals auch eine Einzel-Goldmedaille bei den kontinentalen Titelkämpfen sichern können. Mit 7/9 holte sie sich bei den Schnellschach-Europameisterschaften am 20./21.07.2022  in Thessaloniki in der Altersklasse U16w den Titel. Die Schachgesellschaft gratuliert herzlich!  Luisa Bashylina ist U16w-Schnellschach-Europameisterin weiterlesen