Alle Beiträge von Marius

Fünfte behält klar die Oberhand

In der 5. Runde der 1. Bezirksliga hatte unsere V. Mannschaft die Schachfreunde Anna 88 zu Gast. Die Wuppertaler Mannschaft ist im Vorfeld schwer einzuschätzen, da ihre Spielstärke sehr von der Notwendigkeit von Ersatzgestellungen abhängt. Da unsere Mannschaft aber erstmals in dieser Saison in der Stammbesetzung antreten konnte, die Gäste aber gleich an zwei Positionen Ersatz benötigten, gingen wir als Favorit in den Kampf. Am Ende sollte sich dies mit einem 5½:2½-Sieg bestätigen. Fünfte behält klar die Oberhand weiterlesen

Philipp Nguyen erstmals Jugendstadtmeister

Jugendstadtmeister 2019
Philipp Nguyen

In seiner letzten Saison im Jugendschach konnte sich Philipp Nguyen zum ersten Mal den Titel des Jugend-Stadtmeisters sichern. Der 19-jährige Student der Medizinischen Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gab lediglich einen halben Zähler gegen Malik Sherif ab und sicherte sich den Turniersieg mit 6½/7 und einem vollen Zähler Vorsprung auf den Stadtmeister der beiden letzten Jahre, Niklas Nink.

Vorentscheidend war dabei natürlich der Sieg im direkten Duell gegen Niklas in der fünften Runde , in das Philipp bereits mit einem halben Zähler Vorsprung auf Nink und Sherif gegangen war, nachdem die beiden in einer dramatischen Partie der 3. Runde gegeneinander remisiert hatten.

So führte Nguyen mit 5/5 vor Sherif (4½) und verteidigte in der Vorschlussrunde mit einem Remis die Tabellenführung.

Seinen ersten Jugendstadtmeistertitel zum tollen Abschluss der Jugendschachlaufbahn ließ sich Philipp danach mit einem klaren Sieg gegen Florian Over in der Schlussrunde nicht mehr nehmen und stellte sein Multitalent auch dadurch unter Beweis, dass er unmittelbar nach Partieende noch zu einem Termin in der Musikschule weitereilte. Philipp Nguyen erstmals Jugendstadtmeister weiterlesen

Siebte gewinnt in Ronsdorf

Mit einem 5:3 kehrte die VII. Mannschaft aus Ronsdorf zurück. Der Kampf in der 1. Bezirksklasse stand unter klaren Vorzeichen. An den ersten vier Brettern waren die Gastgeber nominell besser, an den hinteren Brettern unser Team. So ist die Geschichte dann kurz erzählt. Michael Engeländer, an Position 6 aufgeboten,  brachte die VII. schon zu Beginn der zweiten Spielstunde in Führung. Kurz darauf hatte Robert Barche am 8. Brett ebenfalls einen Punkt eingefahren. Am 7. Brett wusste auch Ingo Kopernok mit mutigem Spiel den Sieg schnell auf seiner Seite. So glatt sollte es an den hinteren Brettern weitergehen. Denn auch der vierte im Bunde, Lothar Mix am 5. Brett steuerte einen vollen Zähler zum 4:0 Zwischenstand bei. Siebte gewinnt in Ronsdorf weiterlesen

Peschel hundertprozentig

Beim 3. Turnier der Schnellschachvereinsmeisterschaft konnte Andreas Peschel einmal mehr seine Routine ausspielen und das Feld mit 6/6 hinter sich lassen. Auf Platz 2 landete mit 4½/6 DWZ-Favorit FM Martin Auer, der den Führenden der Gesamtwertung Helmut Busse (4/6) auf den 3. Rang verwies.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Peschel, Andreas 2128 6 6 0 0 6.0 20.5 122.0
2. Auer, Martin 2160 6 4 1 1 4.5 23.0 117.5
3. Busse, Helmut 2151 6 4 0 2 4.0 23.0 117.0
4. Flesch, Dr. Stefan 1951 6 3 1 2 3.5 22.0 116.5
5. Fränzel, Dr. Marius 1655 6 3 1 2 3.5 16.5 108.0
6. Meckel, Helmut 1823 6 3 1 2 3.5 16.0 105.0
7. Görke, Joachim 2024 6 3 0 3 3.0 19.5 114.0
8. Kushchan, Eduard 6 3 0 3 3.0 18.0 107.5
9. Vranidis, Athanassios 1886 6 2 2 2 3.0 16.0 101.0
10. Zimdars, Wolfgang 1554 6 2 1 3 2.5 16.5 99.0
11. Skiber, Friedel 1584 6 2 1 3 2.5 16.0 102.0
12. Schubert, Stefan 1306 6 2 0 4 2.0 15.0 100.5
13. Falge, Rainer 1538 6 1 0 5 1.0 15.5 101.5
14. Kaiser, Stephan 1548 6 0 0 6 0.0 14.5 100.5

Zur Gesamtwertung

Borchert gewinnt 30-Minuten-Turnier

Leider hat die Teilnehmerzahl beim 30-Minuten-Turnier diesmal nicht für zwei Gruppen genügt, so dass mit sechs Spielern drei Runden Schweizer System gespielt wurden. Der DWZ-Favorit Stephan Borchert konnte sich mit 3/3 an die Spitze setzen; ihm folgten mit je 2/3 Eduard Kushchan, der groß aufspielende Stefan Schubert und Fabian Beyer.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 3. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 Punkte Buchh SoBerg
1. Borchert, Stephan 2018 5s1 2w1 3s1 3.0 4.0 4.00
2. Kushchan, Eduard 4w1 1s0 6w1 2.0 5.0 2.00
3. Schubert, Stefan 1306 6s1 5w1 1w0 2.0 3.0 0.00
4. Beyer, Fabian 1709 2s0 6w1 5s1 2.0 2.0 0.00
5. Kaiser, Stephan 1548 1w0 3s0 4w0 0.0 7.0 0.00
6. Meckel, Helmut 1823 3w0 4s0 2s0 0.0 6.0 0.00

Busse siegt knapp beim Schnellschach

Beim 2. Turnier der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft konnte sich Helmut Busse mit 5½/6 knapp nach Feinwertung vor dem punktgleichen Andreas Peschel platzieren und damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernehmen. Auf Platz 3 kam Athanassios Vranidis (4/6) ebenfalls punktgleich vor Dr. Marius Fränzel ein. Die Schnellschach-VM wird am 9. November fortgesetzt.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Busse, Helmut 2151 6 5 1 0 5.5 23.0 124.0
2. Peschel, Andreas 2130 6 5 1 0 5.5 20.5 125.0
3. Vranidis, Athanassios 1886 6 3 2 1 4.0 20.5 123.5
4. Fränzel, Dr. Marius 1655 6 4 0 2 4.0 18.0 114.0
5. Görke, Joachim 2024 6 3 1 2 3.5 24.0 115.0
6. Borchert, Stephan 2018 6 3 0 3 3.0 23.5 111.0
7. Zimdars, Wolfgang 1554 6 3 0 3 3.0 18.5 103.5
8. Skiber, Friedel 1584 6 3 0 3 3.0 17.5 107.5
9. Meckel,Helmut 1823 6 3 0 3 3.0 17.5 106.5
10. Fodor,Bernhard 1218 6 3 0 3 3.0 16.0 100.5
11. Falge,Rainer 1538 6 3 0 3 3.0 11.0 100.5
12. Flesch,Stefan,Dr. 1951 6 2 1 3 2.5 18.5 111.0
13. Kaiser, Stephan 1548 6 2 0 4 2.0 15.5 102.0
14. Köcher, Can 6 2 0 4 2.0 14.5 96.5
15. Mix, Lothar 1328 6 1 0 5 1.0 14.5 96.5
16. Do, Tri 6 0 0 6 0.0 15.0 91.0

Zur Gesamtwertung

Siebte punktet beim OTV

In der OTV-Halle hatten unsere VII. Mannschaft und die Zweite des Gastgebers wegen der Herbstferien mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen. Brett 1 blieb gänzlich frei, Die Siebte musste auch das 2. Brett freilassen, der OTV das 6. Brett. Also ging es an fünf Brettern ausgeglichen los. Bernhard Fodor gewann am 5. Brett in der Eröffnung eine Figur und ließ sich den Vorteil auch nicht mehr nehmen. Auch Ingo Kopernok konnte am 7. Brett ebenfalls Material einsammeln und den zweiten vollen Zähler mit ruhigem und klugem Spiel verbuchen. Siebte punktet beim OTV weiterlesen