Alle Beiträge von Marius

Meckel gewinnt 30-Minuten-Turnier

Heute waren leider nur sechs Spieler im Schachzentrum, um am Turnier mit 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler für die gesamte Partie teilzunehmen. Daher wurde ein kleines, dreirundiges Turnier im Schweizer System gespielt. Gewinner wurde verdient Helmut Meckel, der gegen den DWZ-Favoriten Stephan Borchert seine Partie Remis halten konnte und seine beiden anderen Partien gewann. Punktgleich, aber mit etwas schlechterer Feinwertung kam Stephan auf Platz 2, während Dr. Marius Fränzel mit zwei Gewinnpartien auf Platz 3 landete.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 3. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer 1 2 3 Punkte Buchh SoBerg
1. Meckel, Helmut 4s1 2w½ 3s1 2.5 5.5 4.25
2. Borchert, Stephan 5w1 1s½ 4w1 2.5 4.5 3.25
3. Fränzel, Dr. Marius 6w1 5s1 1w0 2.0 3.5 1.00
4. Schubert, Stefan 1w0 6s1 2s0 1.0 5.0 0.00
5. Kaiser, Stephan 2s0 3w0 6s1 1.0 4.5 0.00
6. Merscheid, Sven 3s0 4w0 5w0 0.0 4.0 0.00

Lemanczyk gewinnt letztes Turnier der Blitz-Vereinsmeisterschaft

In der bereits entschiedenen Blitz-Vereinsmeisterschaft, deren Titel nach der vierten Runde an Jan Hobusch gegangen war, ging es im letzten Turnier nur mehr um die Plätze: Der Zweite der Gesamtwertung, Oliver Kniest, konnte nicht teilnehmen, so dass Andreas Peschel die Gelegenheit nutzte, sich durch einen zweiten Platz im Turnier auch auf den zweiten Rang der Gesamtwertung vorzuschieben. Sieger des Abends wurde aber Thomas Lemanczyk, der nur ein einzigen Remis gegen den Dritten, Joachim Görke, abgab.

Rangliste:  Stand nach der 11. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte SoBer Siege
1. Lemanczyk, Thomas 2177 10 9 1 0 9.5 42.00 9
2. Peschel, Andreas 2088 10 9 0 1 9.0 36.50 9
3. Görke, Joachim 2003 10 6 2 2 7.0 25.75 6
4. Borchert, Stephan 2074 10 7 0 3 7.0 22.50 7
5. Vranidis, Athanassios 1890 10 6 1 3 6.5 20.50 6
6. Lux, Andreas 1750 10 4 2 4 5.0 12.25 4
7. Meckel, Helmut 1788 10 3 2 5 4.0 8.50 3
8. Zimdars, Wolfgang 1524 10 3 2 5 4.0 7.50 3
9. Fränzel, Dr. Marius 1740 10 2 0 8 2.0 1.00 2
10. Merscheid,Sven 10 1 0 9 1.0 0.00 1
11. Hamels, Thomas 10 0 0 10 0.0 0.00 0

Zur Gesamtwertung

Sechste schafft trotz Niederlage den Aufstieg

Zur Letztrundenbegegnung in der 2. Bezirksliga musste unsere VI. Mannschaft zum BSW. Vor der Runde lag die VI. auf dem 2. Tabellenplatz, allerdings mit nur einem Mannschaftspunkt Vorsprung vor dem Verfolger Radevormwald. Da wir aber 3 Brettpunkte Vorsprung hatten, genügte mit hoher Wahrscheinlichkeit schon ein Remis, um den Aufstieg aus eigenen Kraft zu sichern. Doch gerade an diesem Spieltag hatte Mannschaftsführer Stefan Schubert mit Personalproblemen zu kämpfen: Seine drei starken Spitzenspieler hatten andere Verpflichtungen (zwei spielten parallel in der U20), so dass aufgerückt werden musste. Am Ende reichte es gegen die gut besetzte Mannschaft vom BSW nur zu einem 2½:5½, da aber auch Radevormwald gegen den Tabellenersten eine deutliche Niederlage einfuhr, konnten unsere Spieler trotzdem den Aufstieg in die 1. Bezirksliga feiern. Sechste schafft trotz Niederlage den Aufstieg weiterlesen

Fünfte gewinnt SBBL-Mannschaftsmeisterschaft

Mit einem 5:3-Sieg bei den Gastgebern vom SC Tornado Wuppertal konnte unsere V. Mannschaft erfolgreich die Tabellenspitze in der 1. Bezirksliga verteidigen und somit die SBBL-Mannschaftsmeisterschaft 2018/2019 gewinnen. Dabei wurde ihr die Sache dadurch erleichtert, dass Tornado nicht mehr die gesamte Mannschaft motivieren konnte und nur mit fünf Spielern antrat, wodurch Athanassios Vranidis, Christopher Blomel und Wolfgang Zimdars kampflos zu ihren Punkten kamen. Fünfte gewinnt SBBL-Mannschaftsmeisterschaft weiterlesen

Borchert gewinnt Schnellschach-Turnier

Stephan Borchert stellte beim 9. Turnier der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft in einem stark besetzten Feld einmal mehr seine Qualität als Schnellschach-Spezialist unter Beweis und konnte es sich leisten, das Turnier nach 5 gewonnenen Runden mit einem Remis ausklingen zu lassen. DWZ-Favorit Martin Auer musste seine einzige Niederlage gegen Stephan quittieren, gewann aber alle anderen Runden. Auf dem dritten Platz landete der in Spiellaune befindliche Fabian Beyer, der wiederum nur gegen die ersten beiden verlor. Der Führende der Gesamtwertung, Helmut Busse, hatte einen schwarzen Tag und kam über 3½ Punkte nicht heraus, liegt aber vor dem letzten Turnier der Serie immer noch 2 Wertungspunkte vor seinem Verfolger Andreas Peschel.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer DWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Borchert, Stephan 2056 6 5 1 0 5.5 23.0 120.0
2. Auer, Martin 2160 6 5 0 1 5.0 21.5 117.5
3. Beyer, Fabian 1718 6 4 0 2 4.0 20.5 115.5
4. Peschel, Andreas 2147 6 4 0 2 4.0 20.0 117.0
5. Kushchan, Eduard 1925 6 3 1 2 3.5 21.0 117.5
6. Zimdars, Wolfgang 1524 6 3 1 2 3.5 17.5 108.0
7. Vranidis, Athanassios 1897 6 3 1 2 3.5 17.0 106.5
8. Busse, Helmut 2151 6 3 1 2 3.5 17.0 98.5
9. Steinbach, Wolfgang 1992 6 3 0 3 3.0 20.0 108.5
10. Meckel, Helmut 1768 6 2 1 3 2.5 14.0 94.0
11. Fodor, Bernhard 1236 6 2 0 4 2.0 19.0 105.5
12. Fränzel, Dr. Marius 1724 6 2 0 4 2.0 16.5 103.5
13. Kaiser, Stephan 1489 6 2 0 4 2.0 16.0 98.5
14. Skiber, Friedel 1597 6 2 0 4 2.0 13.5 100.0
15. Reif, Frank 1776 6 2 0 4 2.0 13.0 95.0

Zur Gesamtwertung

Fünfte verliert Spitzenspiel

Gegen die Gäste vom SV Wermelskirchen II musste unsere V. Mannschaft eine knappe, aber verdiente 3½:4½-Niederlage hinnehmen. Zwar konnten wir nicht in der Stammbesetzung antreten, doch kann man die Reservisten Fabian Winkler und Niklas Nink, denen beiden an dieser Stelle für ihren Einsatz noch einmal gedankt sei, nicht wirklich als Schwächung der Mannschaft einordnen. Im Gegensatz zu uns traten die Wermelskirchener in der Stammbesetzung an. Fünfte verliert Spitzenspiel weiterlesen

Fabian Beyer dominiert Turniersimultan

Beim Turniersimultan spielen Vierergruppen jeweils ein Rundenturnier, allerdings werden dabei alle sechs Partien des Turniers parallel ausgetragen. An jedem Brett läuft eine Schachuhr mit 15 Minuten pro Spieler, so dass faktisch jeder drei Blitzpartien parallel spielen muss. Die vier Spieler, die am heutigen Vereinsabend doppelrundig gespielt haben, hatten viel Spaß und wurden zugleich konditionell hart gefordert.

Am besten bewährte sich Fabian Beyer, der im 2. Durchgang alle drei Partien gewinnen konnte und das Turnier mit 5/6 abschloss. Im ersten Durchgang konnte Dr. Marius Fränzel zwar noch mithalten, musste sich aber in der Rückrunde zweimal geschlagen geben, so dass er mit 3/6 auf dem zweiten Platz landete. Punktgleich mit 2/6 kamen Wolfgang Steinbach und Stefan Schubert ein, wobei Wolfgang die bessere Feinwertung vorweisen konnte.

Rangliste: Stand nach der 3. Runde im 2. Durchgang
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1. Beyer, Fabian 1718 ** 11 01 11 5.0 12.00
2. Fränzel, Dr. Marius 1691 00 ** 10 11 3.0 6.00
3. Steinbach, Wolfgang 1992 10 01 ** 00 2.0 8.00
4. Schubert, Stefan 1322 00 00 11 ** 2.0 4.00

Görke und Fränzel gewinnen 30-Minuten-Turniere

Auch diesmal wurde für die 30-Minuten-Turniere die magische Zahl von 8 Teilnehmern erreicht, so dass in zwei Gruppen jeweils ein kleines dreirundiges Turnier gespielt werden konnte.

In der A-Gruppe trennten sich in der ersten Runde die beiden DWZ-Favoriten Andreas Peschel und Joachim Görke mit einem Unentschieden; während Joachim anschließend nichts mehr anbrennen ließ, musste sich Andreas in der letzten Runde Wolfgang Steinbach beugen, der sich so auf den verdienten zweiten Platz schieben konnte.

Rangliste: Stand nach der 3. Runde
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1. Görke, Joachim 2015 ** 1 ½ 1 2.5 2.75
2. Steinbach, Wolfgang 1992 0 ** 1 1 2.0 1.50
3. Peschel, Andreas 2110 ½ 0 ** 1 1.5 1.25
4. Meckel, Helmut 1796 0 0 0 ** 0.0 0.00

In der B-Gruppe setzte sich mit 3/3 Marius Fränzel durch, gefolgt vom Überraschungsspieler des Abends, Ingo Kopernok, der in der ersten Runde Stefan Schubert schlagen konnte und in der letzten gegen Stephan Kaiser in einer Zeitnotschlacht seine Verluststellung solange zusammenhielt, bis Stephan die Zeit überschritt.

Rangliste: Stand nach der 3. Runde
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1. Fränzel, Dr. Marius 1691 ** 1 1 1 3.0 3.00
2. Kopernok, Ingo 1357 0 ** 1 1 2.0 1.00
3. Kaiser, Stephan 1489 0 0 ** 1 1.0 0.00
4. Schubert, Stefan 1322 0 0 0 ** 0.0 0.00