Alle Beiträge von Marius

Vier Sieger beim Viererturnier

Auch diesmal fand sich zum Viererturnier die ideale Anzahl von acht Spieler ein.

Die A-Gruppe gewann Wolfgang Steinbach, der nur einen halben Punkt abgab, vor Helmut Meckel und Edin Colovic.

Rangliste: Stand nach der 3. Runde
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1 Steinbach,Wolfgang ** ½ 1 1 2.5 2.50
2 Meckel,Helmut ½ ** ½ 1 2.0 2.00
3 Colovic, Edin 0 ½ ** 1 1.5 1.00
4 Fränzel,Marius,Dr. 0 0 0 ** 0.0 0.00

Die B-Gruppe sah die seltene Konstellation, dass sich drei Spieler auf der obersten Stufe des Siegertreppchens drängelten: Markus Malkeit, Stefan Schubert und Wolfgang Zimdars hatten einander reihum geschlagen, so dass alle nach Punkten und Feinwertung gleichauf waren.

Rangliste: Stand nach der 3. Runde
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1 Schubert,Stefan ** 1 0 1 2.0 2.00
2 Zimdars,Wolfgang 0 ** 1 1 2.0 2.00
3 Malkeit,Markus 1 0 ** 1 2.0 2.00
4 Fodor,Bernhard 0 0 0 ** 0.0 0.00

Bashylina und Sereda in Topform

Yaroslava Sereda und Luisa Bashylina
Yaroslava Sereda und Luisa Bashylina

Mit der fantastischen Ausbeute von zusammen über 200 gewonnenen Elopunkten kehrten Luisa Bashylina und Yaroslava Sereda vom internationalen Swiss Masters zurück und sorgten als Nummer 24 und 26 der Setzliste und einzige Spielerinnen des 26 Teilnehmer großen Feldes für viel Furore.

Insbesondere Luisa spielte wie entfesselt, konnte in der siebten Runde zum ersten Mal einen internationalen Meister bezwingen und landete mit 5/9 auf einem glänzenden 11. Platz.  Der wirklich einzige Wermutstropfen bestand in der Tatsache, dass eine zu geringe Anzahl von ausländischen Gegnern ihre erste WIM-Norm verhinderte, die sie sonst mit einer Elo-Performance von 2315 übererfüllt hätte.

Bashylina und Sereda in Topform weiterlesen

Peschel beim Blitzen wieder einmal vorn

Beim heutigen Trainingsturnier mit der klassischen Blitz-Bedenkzeit bewies Andreas Peschel einmal mehr seine Qualität als Blitzspieler und deklassierte das Feld mit 11½/12. Mit deutlichem Abstand folgten Ewald Fichtner (8) und Wolfgang Steinbach (7)  auf den Plätzen. DWZ-Favorit Jan Hobusch blieb nur der 4. Platz, da er das Turnier nach der Hälfte abgebrochen hatte.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde im 2. Durchgang
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SoBerg
1. Peschel, Andreas ** 11 ½1 1 11 11 11 1 11.5 54.00
2. Fichtner, Ewald 00 ** 11 0 10 11 11 1 8.0 31.00
3. Steinbach, Wolfgang ½0 00 ** ½ 11 01 11 1 7.0 27.00
4. Hobusch, Jan 0 1 ½ ** 1 1 1 1 5.5 22.50
5. Fränzel, Dr. Marius 00 01 00 0 ** 01 11 1 5.0 16.50
6. Malkeit, Markus 00 00 10 0 10 ** ½0 1 3.5 13.25
7. Meckel, Helmut 00 00 00 0 00 ½1 ** 1 2.5 5.25
8. Skiber, Friedel 0 0 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00

Jan Hobusch setzt sich durch

Das heutige Trainingsturnier mit 7 Runden à 10 Minuten pro Spieler für die ganze Partie wurde Beute des souverän aufspielenden DWZ-Favoriten Jan Hobusch (6/7), der sich in der letzten Runde sogar ein Remis gegen Markus Malkeit leisten konnte, ohne seinen Sieg zu gefährden. Auf dem zweiten Platz landete Stephan Borchert (5½/7), weil der nach Feinwertung bessere Ewald Fichtner (5/7) in der letzten Runde gegen Dr. Marius Fränzel im frühen Mittelspiel eine Qualität eingestellt hatte, die er zwar zurückgewinnen, aber dennoch nicht über ein Remis hinauskommen konnte und so nur den dritten Platz erreichte.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBerg
1. Hobusch,Jan 5s1 6w1 2s1 3w1 4s½ 7w1 8w½ 6.0 28.0 24.50
2. Borchert, Stephan 8s1 10w1 1w0 7s1 9s1 3w½ 6s1 5.5 25.0 16.50
3. Fichtner, Ewald 11s1 4w1 6s1 1s0 5w1 2s½ 7w½ 5.0 26.5 16.25
4. Peschel, Andreas 7w1 3s0 11w1 5s0 1w½ + 10s1 4.5 22.5 11.00
5. Speck, Stefan 1w0 9s1 8w1 4w1 3s0 6w0 + 4.0 27.5 12.50
6. Görke, Joachim 9w1 1s0 3w0 11s1 10w1 5s1 2w0 4.0 24.5 8.00
7. Fränzel, Dr. Marius 4s0 8w1 10s1 2w0 + 1s0 3s½ 3.5 28.0 10.00
8. Malkeit, Markus 2w0 7s0 5s0 + 11w1 9w1 1s½ 3.5 22.5 7.50
9. Skiber, Friedel 6s0 5w0 + 10s1 2w0 8s0 11w1 3.0 20.0 4.00
10. Bilal, Wawi + 2s0 7w0 9w0 6s0 11s1 4w0 2.0 22.5 3.50
11. Schubert, Stefan 3w0 + 4s0 6w0 8s0 10w0 9s0 1.0 22.5 2.50

Peschel beim Blitzen überlegen

Beim heutigen Training setzte sich der Wunsch nach einem klassischen Blitzturnier (5 Minuten/Spieler) durch, das mit acht Spielern doppelrundig ausgetragen wurde. Andreas Peschel distanzierte das Feld gleich mit 2½ Punkten und ließ neben einem Remis nur einen Überraschungssieg von Markus Malkeit zu. Auf den beiden nachfolgenden Plätzen landeten Stefan Speck und Joachim Görke, beide mit 10/14 und nur getrennt durch einen halben Punkt in der Feinwertung.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde im 2. Durchgang
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SoBerg
1. Peschel, Andreas ** 11 ½1 11 10 11 11 11 12.5 75.50
2. Speck, Stefan 00 ** 11 10 11 11 10.0 52.75
3. Görke, Joachim ½0 ** 11 11 01 11 11 10.0 52.25
4. Fränzel, Dr. Marius 00 00 00 ** 11 11 11 11 8.0 31.00
5. Malkeit, Markus 01 00 00 ** ½½ 11 11 6.5 29.50
6. Steinbach, Wolfgang 00 01 10 00 ½½ ** 10 11 6.0 29.50
7. Gülcan, Batuhan Ege 00 00 00 00 00 01 ** 11 3.0 6.00
8. Schubert, Stefan 00 00 00 00 00 00 00 ** 0.0 0.00

Joachim Görke in Spiellaune

Bei einem wegen der Konkurrenz der Fußball-EM nur mit 7 Spielern besetzten Trainingsturnier mit etwas längerer Bedenkzeit (6 Minuten und 4 Sekunden Zuschlag pro Zug pro Spieler) setzte sich Joachim Görke mit 5½/6 klar durch. Besonders beeindruckend war sein Sieg gegen den Zweiten der Endabrechnung Ewald Fichtner (5/6), den er unter mehrfachen Figurenopfern erringen konnte. Auf Platz 3 kam mit 4/6 standesgemäß Stefan Speck ein.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 Punkte SoBerg
1. Görke, Joachim ** 1 ½ 1 1 1 1 5.5 13.50
2. Fichtner, Ewald 0 ** 1 1 1 1 1 5.0 10.50
3. Speck, Stefan ½ 0 ** ½ 1 1 1 4.0 7.50
4. Fränzel, Dr. Marius 0 0 ½ ** 1 1 1 3.5 5.00
5. Meckel, Helmut 0 0 0 0 ** 1 1 2.0 1.00
6. Schulte, Marcel 0 0 0 0 0 ** 1 1.0 0.00
7. Freund, Dominik 0 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00

Lemanczyk setzt sich im Schnellschach durch

Zu einem kleinen Trainingsturnier mit einer Bedenkzeit von 10 Minuten und 5 Sekunden Zuschlag pro Zug fanden sich immerhin elf Spieler ein. Durchsetzen konnte sich knapp der DWZ-Favorit Thomas Lemanczyk mit 5/6 und 1½ Buchholzpunkten mehr vor dem punktgleichen Ewald Fichtner, gegen den er auch die einzige Niederlage einfuhr. Auf dem dritten Platz landete Stephan Borchert, der nach Feinwertung eine ganze Gruppe von Spielern mit 4/6 Punkten anführte.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 6. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 Punkte Buchh SoBerg
1. Lemanczyk, Thomas 7s1 10w1 2s0 6w1 3s1 4w1 5.0 20.5 15.50
2. Fichtner, Ewald 8w1 11s1 1w1 3w1 4s0 5s1 5.0 19.0 15.00
3. Borchert, Stephan 6w1 5s1 4w1 2s0 1w0 9s1 4.0 23.0 13.00
4. Görke, Joachim 10s1 7w1 3s0 8w1 2w1 1s0 4.0 19.5 10.50
5. Speck, Stefan 9s1 3w0 8s1 11w1 7s1 2w0 4.0 15.0 6.00
6. Vranidis, Athanassios 3s0 9w1 11w1 1s0 + 8s1 4.0 15.0 6.00
7. Steinbach, Wolfgang 1w0 4s0 10w1 9s1 5w0 + 3.0 18.0 5.00
8. Fränzel, Dr. Marius 2s0 + 5w0 4s0 11s1 6w0 2.0 19.0 2.50
9. Malkeit, Markus 5w0 6s0 + 7w0 10s1 3w0 2.0 17.0 3.00
10. Meckel, Helmut 4w0 1s0 7s0 + 9w0 11s1 2.0 14.5 1.50
11. Wawi, Bilal + 2w0 6s0 5s0 8w0 10w0 1.0 18.0 2.50

Auch am nächsten Freitag soll wieder ein Trainingsturnier angeboten werden.

Es wird wieder Schach am Brett gespielt!

Zum  ersten kleinen Turnier anlässlich der Wiedereröffnung des Schachzentrums waren immerhin acht Spieler anwesend, die in guter Laune ein Blitzturnier mit etwas längerer Bedenkzeit spielten. Dabei stellte Stephan Borchert einmal mehr seine Qualität bei kurzer Bedenkzeit unter Beweis, so dass ihm in der letzten Runde ein Remis genügte, um das Turnier mit 6½/7 souverän für sich zu entscheiden.

Auf den Plätzen landeten Niklas Nink und Jan Hobusch, die ihre Platzierung im direkten Duell gegeneinander entschieden.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SoBerg
1. Borchert, Stephan ** 1 1 ½ 1 1 1 1 6.5 19.75
2. Nink, Niklas 0 ** 1 1 1 1 1 1 6.0 15.50
3. Hobusch, Jan 0 0 ** 1 1 1 1 1 5.0 10.50
4. Steinbach, Wolfgang ½ 0 0 ** 1 0 1 1 3.5 8.25
5. Fränzel, Dr. Marius 0 0 0 0 ** 1 1 1 3.0 4.00
6. Skiber, Friedel 0 0 0 1 0 ** 0 1 2.0 4.00
7. Malkeit, Markus 0 0 0 0 0 1 ** ½ 1.5 2.25
8. Schulte, Marcel 0 0 0 0 0 0 ½ ** 0.5 0.75

Hobusch gewinnt beim Schnellschach; Borchert ungeteilt Vereinsmeister

Mit 6/6 sicherte sich Jan Hobusch den Sieg im letzten, gut besetzten Turnier der Schnellschach-Serie der Vereinsmeisterschaft und stellte damit einmal mehr seine Qualitäten in dieser Disziplin unter Beweis. Zugleich sicherte er Stephan Borchert, der keinen guten Abend erwischt hatte, den alleinigen Sieg in der Gesamtwertung, da Oliver Kniest (5/6) der zweiten Platz im Turnier nicht genügt, um Stephan in der Gesamtwertung noch einzuholen. So blieb es auch hier für ihn bei Platz 2. Platz 3 im Turnier sicherte sich Ewald Fichtner (4/6) vor dem punktgleichen Helmut Meckel. Dritter der Gesamtwertung wurde Eduard Kushchan, der die ersten sieben Turniere mitgespielt und dabei ausreichend Punkte gesammelt hatte, um die Konkurrenz auf Distanz zu halten.

Wir gratulieren!

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Hobusch, Jan 2204 6 6 0 0 6.0 22.5 120.5
2. Kniest, Oliver 2211 6 5 0 1 5.0 21.0 126.0
3. Fichtner, Ewald 2023 6 4 0 2 4.0 20.0 120.0
4. Meckel, Helmut 1772 6 4 0 2 4.0 17.0 118.0
5. Skiber, Friedel 1545 6 3 1 2 3.5 16.5 104.5
6. Nareike, Wolfgang 1806 6 3 1 2 3.5 15.0 100.0
7. Borchert, Stephan 2117 6 3 0 3 3.0 25.0 113.5
8. Görke, Joachim 2033 6 3 0 3 3.0 21.0 110.5
9. Fränzel, Dr. Marius 1716 6 3 0 3 3.0 18.0 110.0
10. Malkeit, Markus 1587 6 3 0 3 3.0 15.5 97.0
11. Fichtner, Jakob 6 3 0 3 3.0 11.5 96.0
12. Steinbach, Wolfgang 1886 6 2 0 4 2.0 19.5 100.5
13. Schubert, Stefan 1324 6 2 0 4 2.0 16.5 103.5
14. Fodor, Bernhard 1290 6 2 0 4 2.0 15.5 93.0
15. Schulte, Marcel 6 1 0 5 1.0 14.5 93.5

Zur Gesamtwertung