Archiv der Kategorie: Verschiedenes

Kurt Rist (1931 – 2022)

Am 19.09.2022 ist unser ältestes Vereinsmitglied Kurt Rist im Alter von 91 Jahren verstorben. Kurt wurde in Freiburg geboren und kam nach den Kriegsjahren in die Klingenstadt, wo er im Jahre 1956 seine Schachkarriere begann. 

Den Großteil dieser Zeit war er Mitglied bei der SG 1868 und später auch bei Aljechin Solingen, die ja schließlich zur Schachgesellschaft fusionierten. Im Jahre 2016 wurde ihm vom Schachbund NRW der Ehrenbrief für seine 60jährige Mitgliedschaft verliehen.

Kurt Rist (1931 – 2022) weiterlesen

Klaus Drunk (1941–2022)

Klaus Drunk
Klaus Drunk

Die Schachgesellschaft trauert um Klaus Drunk, der im Alter von 81 Jahren in dieser Woche verstorben ist.  Klaus trat im Jahre 1986 als Schachneuling dem damals frisch gegründeten Verein Aljechin Solingen bei. Sein großes Engagement für den Verein lässt sich daran ablesen, dass er bereits ein Jahr später übergangsweise das Amt des 1. Vorsitzenden übernahm. Auch in den kommenden Jahren war er als 2. Vorsitzender und vielfach als Mannschaftsführer aktiv. Dieses Amt hatte er auch nach der Fusion mit der SG 1868 Solingen im Jahre 1997 noch häufig inne.

Klaus’ große Leidenschaft war der Skatsport, in dem er über viele Jahre auch in der Bundesliga aktiv war. Nach der Gründung des Solinger Schachzentrums im Jahre 2009 konnte er durch die dort parallel stattfindenden Vereinsabende der Schachgesellschaft und der Solinger Mauerjungs beiden Hobbys nachgehen und war daher ein sehr regelmäßiger Gast am Freitag, wovon er sich auch durch größer werdende gesundheitliche Probleme in den letzten Jahren nicht abhalten ließ.

Wir verlieren ein sehr engagiertes, hilfsbereites und treues Mitglied, dass über 35 Jahre unser Vereinsleben bereichert hat. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

SG-Jugendliche beim Sportempfang ausgezeichnet

Yaroslava Sereda, Melanie Müdder und Alexander Krastev
(Foto: Rafael Müdder)

Ein Höhepunkt im Solinger Sportkalender ist traditionell die Sportgala, die wir im Jahre 2013 mit ausrichten durften. Die letzte Auflage im großen Konzertsaal des Stadttheaters fand im Jahre 2020 knapp zwei Wochen vor dem Ausbruch der Pandemie in  Deutschland und den damit verbundenen Lockdown-Maßnahmen statt.

Um die erfolgreichen Sportler der Jahre 2020 und 2021 zumindest in einem kleineren Rahmen angemessen ehren zu können, lud die Stadt Solingen in diesem Jahr zumindest zu einer Sportlerehrung in den Kammermusiksaal ein. Traditionell gehörten auch einige unserer SG-Talente zu den Geehrten, die sich über eine persönliche Gratulation von Oberbürgermeister Tim Kurzbach freuen konnten.

So wurde Yaroslava Sereda für ihre Silbermedaille mit der Deutschen Jugendnationalmannschaft in der Teamwertung der Online-Jugendeuropameisterschaften im September 2020 ausgezeichnet. Luisa Bashylina, Melanie Müdder und Alexander Krastev  gehörten zur NRW-Auswahl, die im Oktober 2020 den Titel bei der Deutschen Jugendländermeisterschaft erreichte.

Schließlich wurden Alexander Krastev als U16-Jugendeuropameister 2021 und Melanie Müdder als Deutsche Vizemeisterin U18w mit dem Sportehrenpreis ausgezeichnet.  Aufgrund dieser tollen Erfolge wurde unserer Jugendabteilung für ausgezeichnete Talentförderung eine Prämie von 250 Euro zugesprochen, was den gelungenen Vormittag abrundete.

Alle Beteiligten hoffen, dass die Auszeichnung der Sportler des Jahres 2022 im Frühjahr des nächsten Jahres wieder im Rahmen der beliebten Gala durchgeführt werden kann.

Modifikation bei der 2G Plus-Regel

Nach der neuen ab dem 13.01.2022 gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW entfällt im Rahmen der für unseren Spielbetrieb gültigen 2G Plus-Regel für Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung (»Booster-Impfung«) erhalten haben, das Erfordernis, einen tagesaktuellen Negativtest nachzuweisen.

2G+ Regel im Schachzentrum

In der ab dem 28.12.2021 gültigen Coronaschutzverordnung NRW ist nun für die Sportausübung in Innenräumen festgelegt, dass diese nur für vollständig Geimpfte und Genesene zulässig ist, sofern diese zusätzlich ein negatives Coronatestergebnis vorlegen.

Daher ist ab sofort bei allen Wettkämpfen des Schachbundes NRW, des Schachverbands Niederrhein, des Schachbezirks Bergisch-Land und  allen schachlichen Aktivitäten im Schachzentrum stets entweder ein höchstens 24 Stunden alter Antigenschnelltest oder ein höchstens 48 Stunden alter PCR-Test nachzuweisen.

Ab sofort Maskenpflicht am Brett

Das Landesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat festgelegt, dass die in § 3 II Nr. 12 der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW verankerte Ausnahme von der Maskenpflicht bei der Sportausübung  für den schachlichen Wettkampfbetrieb nicht gilt.

Daher ist ab sofort bei allen Wettkämpfen des Schachbundes NRW, des Schachverbands Niederrhein, des Schachbezirks Bergisch-Land und  allen schachlichen Aktivitäten im Schachzentrum auch während des Spielens am Brett entweder eine FFP2- oder eine OP-Maske zu tragen.

2G-Regel gilt im Schachzentrum

Am 24.11.2021 tritt die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW in Kraft. Danach ist die Teilnahme am Freizeitsport nur noch für vollständig Geimpfte und von einer Corona-Infektion genesene Personen erlaubt. Ausnahmen gelten nur für Kinder und Jugendliche im Alter von 15 Jahren und jünger, die auch mit einem negativen Test teilnehmen können, wobei sie im Falle regelmäßiger Schultestungen als getestet gelten. Gleiches gilt für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Daher gilt ab sofort für den Zutritt zum Schachzentrum für alle Mitglieder, Eltern, Begleitpersonen und Gäste im Alter ab 16 Jahren die »2G-Regel«!   Falls Ihr noch nicht geimpft seid, holt dies bitte schnellstmöglich nach!  Ihr schützt dadurch Euch und Eure Mitmenschen und tragt Euren Anteil dazu bei, dass diese Beschränkungen hoffentlich etwas schneller wieder aufgehoben werden können.

Peschel beim Blitzen wieder einmal vorn

Beim heutigen Trainingsturnier mit der klassischen Blitz-Bedenkzeit bewies Andreas Peschel einmal mehr seine Qualität als Blitzspieler und deklassierte das Feld mit 11½/12. Mit deutlichem Abstand folgten Ewald Fichtner (8) und Wolfgang Steinbach (7)  auf den Plätzen. DWZ-Favorit Jan Hobusch blieb nur der 4. Platz, da er das Turnier nach der Hälfte abgebrochen hatte.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde im 2. Durchgang
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SoBerg
1. Peschel, Andreas ** 11 ½1 1 11 11 11 1 11.5 54.00
2. Fichtner, Ewald 00 ** 11 0 10 11 11 1 8.0 31.00
3. Steinbach, Wolfgang ½0 00 ** ½ 11 01 11 1 7.0 27.00
4. Hobusch, Jan 0 1 ½ ** 1 1 1 1 5.5 22.50
5. Fränzel, Dr. Marius 00 01 00 0 ** 01 11 1 5.0 16.50
6. Malkeit, Markus 00 00 10 0 10 ** ½0 1 3.5 13.25
7. Meckel, Helmut 00 00 00 0 00 ½1 ** 1 2.5 5.25
8. Skiber, Friedel 0 0 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00