Archiv der Kategorie: Verschiedenes

Joachim Görke in Spiellaune

Bei einem wegen der Konkurrenz der Fußball-EM nur mit 7 Spielern besetzten Trainingsturnier mit etwas längerer Bedenkzeit (6 Minuten und 4 Sekunden Zuschlag pro Zug pro Spieler) setzte sich Joachim Görke mit 5½/6 klar durch. Besonders beeindruckend war sein Sieg gegen den Zweiten der Endabrechnung Ewald Fichtner (5/6), den er unter mehrfachen Figurenopfern erringen konnte. Auf Platz 3 kam mit 4/6 standesgemäß Stefan Speck ein.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 Punkte SoBerg
1. Görke, Joachim ** 1 ½ 1 1 1 1 5.5 13.50
2. Fichtner, Ewald 0 ** 1 1 1 1 1 5.0 10.50
3. Speck, Stefan ½ 0 ** ½ 1 1 1 4.0 7.50
4. Fränzel, Dr. Marius 0 0 ½ ** 1 1 1 3.5 5.00
5. Meckel, Helmut 0 0 0 0 ** 1 1 2.0 1.00
6. Schulte, Marcel 0 0 0 0 0 ** 1 1.0 0.00
7. Freund, Dominik 0 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00

Lemanczyk setzt sich im Schnellschach durch

Zu einem kleinen Trainingsturnier mit einer Bedenkzeit von 10 Minuten und 5 Sekunden Zuschlag pro Zug fanden sich immerhin elf Spieler ein. Durchsetzen konnte sich knapp der DWZ-Favorit Thomas Lemanczyk mit 5/6 und 1½ Buchholzpunkten mehr vor dem punktgleichen Ewald Fichtner, gegen den er auch die einzige Niederlage einfuhr. Auf dem dritten Platz landete Stephan Borchert, der nach Feinwertung eine ganze Gruppe von Spielern mit 4/6 Punkten anführte.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 6. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 Punkte Buchh SoBerg
1. Lemanczyk, Thomas 7s1 10w1 2s0 6w1 3s1 4w1 5.0 20.5 15.50
2. Fichtner, Ewald 8w1 11s1 1w1 3w1 4s0 5s1 5.0 19.0 15.00
3. Borchert, Stephan 6w1 5s1 4w1 2s0 1w0 9s1 4.0 23.0 13.00
4. Görke, Joachim 10s1 7w1 3s0 8w1 2w1 1s0 4.0 19.5 10.50
5. Speck, Stefan 9s1 3w0 8s1 11w1 7s1 2w0 4.0 15.0 6.00
6. Vranidis, Athanassios 3s0 9w1 11w1 1s0 + 8s1 4.0 15.0 6.00
7. Steinbach, Wolfgang 1w0 4s0 10w1 9s1 5w0 + 3.0 18.0 5.00
8. Fränzel, Dr. Marius 2s0 + 5w0 4s0 11s1 6w0 2.0 19.0 2.50
9. Malkeit, Markus 5w0 6s0 + 7w0 10s1 3w0 2.0 17.0 3.00
10. Meckel, Helmut 4w0 1s0 7s0 + 9w0 11s1 2.0 14.5 1.50
11. Wawi, Bilal + 2w0 6s0 5s0 8w0 10w0 1.0 18.0 2.50

Auch am nächsten Freitag soll wieder ein Trainingsturnier angeboten werden.

Es wird wieder Schach am Brett gespielt!

Zum  ersten kleinen Turnier anlässlich der Wiedereröffnung des Schachzentrums waren immerhin acht Spieler anwesend, die in guter Laune ein Blitzturnier mit etwas längerer Bedenkzeit spielten. Dabei stellte Stephan Borchert einmal mehr seine Qualität bei kurzer Bedenkzeit unter Beweis, so dass ihm in der letzten Runde ein Remis genügte, um das Turnier mit 6½/7 souverän für sich zu entscheiden.

Auf den Plätzen landeten Niklas Nink und Jan Hobusch, die ihre Platzierung im direkten Duell gegeneinander entschieden.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SoBerg
1. Borchert, Stephan ** 1 1 ½ 1 1 1 1 6.5 19.75
2. Nink, Niklas 0 ** 1 1 1 1 1 1 6.0 15.50
3. Hobusch, Jan 0 0 ** 1 1 1 1 1 5.0 10.50
4. Steinbach, Wolfgang ½ 0 0 ** 1 0 1 1 3.5 8.25
5. Fränzel, Dr. Marius 0 0 0 0 ** 1 1 1 3.0 4.00
6. Skiber, Friedel 0 0 0 1 0 ** 0 1 2.0 4.00
7. Malkeit, Markus 0 0 0 0 0 1 ** ½ 1.5 2.25
8. Schulte, Marcel 0 0 0 0 0 0 ½ ** 0.5 0.75

Schachzentrum öffnet wieder

Nach fast 8 Monaten Pause erlauben es die aktuell sinkenden Inzidenzzahlen, das Schachzentrum am 18.06. erstmals wieder zu öffnen!  Solange die Inzidenzstufe 1 sowohl in Solingen als auch in NRW gilt, ist dafür auch für diejenigen, die noch nicht vollständig geimpft oder genesen sind, kein negativer Testnachweis  notwendig. Wir empfehlen dennoch, im Sinne der Gesundheit aller zumindest einen Selbsttest vorzunehmen. Im Schachzentrum ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die am Brett /beim Spielen abgenommen werden kann.

Wir werden versuchen, regelmäßig ab 19.30 Uhr ein kleines (Trainings-)Turnier anzubieten. Nach den Sommerferien soll dann die neue Spielzeit der Vereinsturniere starten.  Das Jugendtraining startet wieder am 25.06. ab 16.30 Uhr mit dem letzten Wertungsturnier der Jugend-Vereinsmeisterschaft 2019/21.

Wir freuen uns darauf, möglichst viele von Euch bald wieder beim Spielabend begrüßen zu können!

Kurt Rist feiert seinen 90. Geburtstag

Kurt Rist beim Karnevals-Open 2014

Am 19.05.2021 feiert unser ältestes Mitglied Kurt Rist seinen 90. Geburtstag – die Schachgesellschaft gratuliert von Herzen!

Kurt wurde in Freiburg geboren und kam nach den Kriegsjahren in die Klingenstadt, wo im Jahre 1956 seine Schachkarriere begann.  Den Großteil dieser Zeit war er Mitglied bei der SG 1868 und später auch bei Aljechin Solingen, die ja schließlich zur Schachgesellschaft fusionierten. Kurt  war dabei stets ein sehr aktives Vereinsmitglied. Er besuchte nicht nur regelmäßig den Vereinsabend, sondern unterstützte auch viele Mannschaften am Sonntag als begeisterter Kiebitz, wenn er nicht selbst am Brett aktiv war.

Auch bei vielen gemeinschaftlichen Vereinsreisen wie beim Europapokal in Fügen im Jahre 2006 oder diversen Teilnahmen am riesigen Schachfestival im tschechischen Pardubice war Kurt als passionierter Schlachtenbummler dabei. Kurt Rist feiert seinen 90. Geburtstag weiterlesen

Sebastian Hahner gewinnt das erste virtuelle SG-Pub-Quiz

Zoom-Quiz mit Quizmaster Stefan Speck (links oben)

Da unser Schachzentrum nun bereits seit einem halben Jahr geschlossen bleiben muss, wurde es höchste Zeit, zumindest virtuell endlich wieder einen »Vereinsabend« durchzuführen und ein wenig über Schach sowie diverse andere Themen quatschen zu können. Zu diesem Zweck fand am 16.04.2021 das erste virtuelle SG-Pub-Quiz statt. Unter der fachkundigen Leitung von Quizmaster Stefan Speck wetteiferten 14 Spieler um den Titel des SG Quiz Champions. Überraschungssieger wurde mit Sebastian Hahner der jüngste Teilnehmer des Abends, der sich im Finale gegen Dr. Marius Fränzel durchsetzen konnte. Sebastian Hahner gewinnt das erste virtuelle SG-Pub-Quiz weiterlesen

Lektüretipp: Boris Spasski bei den “Perlen vom Bodensee”

Martin Hahn ist ein 45jähriger Hobbyspieler, der auf dem empfehlenswerten von Conrad Schormann betriebenen Schachblog »Perlen vom Bodensee« als Gastautor viele interessante Beiträge zu meist schachhistorischen Themen veröffentlicht.

Sein neuester Artikel handelt vom früheren deutschen Nationalspieler Wolfram Bialas und dessen kurzer und unspektakulärer Bundesligapartie aus der Saison 1987/88 gegen Boris Spasski. Wer die deutlich spannenderen Hintergründe dieses Duells erfahren und ein wenig in Erinnerungen an die Anfangsjahre der Schachbundesliga schwelgen möchte, dem sei die Lektüre empfohlen:

Als Wolfram Bialas Boris Spasski vom Tennisspielen abhielt

Meckel gewinnt Vierer-Turnier

Bei nur vier Teilnehmern am Spielabend war die Gelegenheit günstig, ein kleines 30-Minuten-Rundenturnier zu spielen, das der DWZ-Favorit Helmut Meckel in der letzten Runde in einer wechselhaften Partie gegen den Zweitplatzierten Dr. Marius Fränzel für sich entscheiden konnte. Bernhard Fodor hielt sich an Reinhard Schüller schadlos und belegte den dritten Platz.

Rangliste: Stand nach der 3. Runde
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1. Meckel, Helmut 1772 ** 1 1 1 3.0 3.00
2. Fränzel, Dr. Marius 1716 0 ** 1 1 2.0 1.00
3. Fodor, Bernhard 1290 0 0 ** 1 1.0 0.00
4. Schüller, Reinhard 1413 0 0 0 ** 0.0 0.00

Hattrick von Steinbach

Am dritten Freitag nacheinander konnte Wolfgang Steinbach im Schnellschach seiner Favoritenstellung gerecht werden, diesmal sogar mit 4/4. Auf den Plätzen landeten punktgleich Dr. Marius Fränzel und Markus Malkeit (2/4), wobei Marius nach Feinwertung die Nase vorn hatte.

Rangliste: Stand nach der 5. Runde
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 Punkte SoBerg
1. Steinbach, Wolfgang 1886 ** 1 1 1 1 4.0 6.00
2. Fränzel, Dr. Marius 1716 0 ** 1 0 1 2.0 3.00
3. Malkeit, Markus 1587 0 0 ** 1 1 2.0 2.00
4. Fodor, Bernhard 1290 0 1 0 ** 0 1.0 2.00
5. Kopernok, Ingo 1393 0 0 0 1 ** 1.0 1.00

In der kommenden Woche beginnen wir jeweils ab 19:30 Uhr mit der Fortsetzung der Vereinsturniere im Blitz- und Schnellschach.