Archiv der Kategorie: Turniere anderswo

Weltcup: Harikrishna siegt in Runde 2

Zum Auftakt der zweiten Runde des FIDE-Weltcups konnte Pentala Harikrishna auch seine dritte Partie im Turnier gewinnen. In einer Damengambit-Abtauschvariante mit beidseitiger langer Rochade konnte er mit Weiß gegen Vladimir Fedoseev (2664) zunächst keinen großen Vorteil erzielen, bevor sich der Russe zu einigen suboptimalen Turmmanövern am Königsflügel hinreißen ließ. Dies erlaubte Hari  einen unwiderstehlichen Königsangriff, der ihm schließlich eine Mehrfigur einbrachte. Zwar war die technische Verwertung im Endspiel nicht trivial, doch der Inder brachte den Punkt sicher nach Hause. Weltcup: Harikrishna siegt in Runde 2 weiterlesen

Weltcup: Ganguly gleicht aus, Tari ausgeschieden

Am zweiten Tag des FIDE-Weltcups gelang Surya Shekhar Ganguly der benötigte Sieg zum Ausgleich gegen GM Vladimir Fedoseev (2664). Dagegen kam Aryan Tari in seiner Weiß-Partie gegen GM Samuel Sevian (2654) nicht über ein Remis hinaus und muss nach der ersten Runde die Heimreise antreten.  Anish Giri und Pentala Harikrishna erreichten mit 2:0-Siegen die nächste Runde.  Weltcup: Ganguly gleicht aus, Tari ausgeschieden weiterlesen

Vier SG-Spieler beim Weltcup

Heute startete im russischen Khanty Mansisk der FIDE-Weltcup. In diesem wichtigsten Knock-Out-Turnier kämpfen 128 Akteure, die sich dank ihrer Elo-Zahl oder über die Kontinentalmeisterschaften qualifiziert haben, um zwei der begehrten Plätze für das Kandidatenturnier im kommenden März, in dem der Herausforderer für Weltmeister Magnus Carlsen ermittelt werden wird.  Abgesehen von Carlsen und dem bereits für das Kandidatenturnier qualifizierten Caruana sind mit wenigen Ausnahmen (wie z.B. Vishy Anand) alle Weltklassespieler dabei, was es zu einem der spannendsten und auch physisch anspruchsvollsten Turnieren macht. Denn es sind in jeder Runde zwei Partien zu absolvieren. Im Falle eines Gleichstandes kommt es direkt am nächsten Tag zu Tie Break-Partien im Schnellschach- und Blitz-Modus. In diesem großen Feld sind mit Anish Giri, Pentala Harikrishna, Surya Shekhar Ganguly und Aryan Tari auch vier SG-Spieler am Start. Vier SG-Spieler beim Weltcup weiterlesen

Große Delegation beim Wien-Open

Nach drei Jahren nimmt der Wiener Schachverband den Rhythmus seiner Großturniere mit dem 21. Vienna Chess Open wieder auf. Die diesmal längere Pause wurde durch die Renovierung des Spielortes, des Wiener Rathauses, erzwungen. Offenbar war die erzeugte Spannung groß, denn mit über 1000 Spielern in drei Gruppen war das Wien-Open einmal mehr ein Erfolg.

Der Festsaal im Wiener Rathaus – einer der schönsten Spielorte Europas

Dieses Mal war die Solinger Delegation umfangreich: Insgesamt 6 Solinger Spieler (davon 5 von der SG Solingen) versuchten sich in den drei Teilturnieren. Große Delegation beim Wien-Open weiterlesen

Loek van Wely wird Zweiter in Vlissingen

Loek van Wely ist einer der langjährigen Weltklasseakteure, der stets sehr umfangreich auf diversen Open aktiv war und in manchen Jahren auf fast 200 Turnierpartien im Jahr kam. Inzwischen ist er hauptberuflich in der Politik als Senator aktiv und spielt als zweifacher Familienvater auch deutlich seltener.

Doch beim Traditionsopen in Vlissingen, das vom 03.-10.08.2019 bereits seine 23. Auflage feierte, zeigte »KingLoek« nach seinem massiven Elo-Aderlaß in den vergangenen 12 Monaten wieder einmal seine alte Klasse. Das diesjährige Turnier war mit 186 Teilnehmern, darunter 9 GM und 7 IM etwas schwächer als üblich besetzt. Loek erwischte den perfekten Start und lag mit 5/5 zur Turnierhalbzeit alleine in Führung. Loek van Wely wird Zweiter in Vlissingen weiterlesen

Erfolgreicher Schach-Sommer für Helmut Meckel

Unser Routinier Helmut Meckel gehört traditionell zu den fleißigsten Turnierspielern. Wie im Vorjahr startete er vom 27.07.-04.08.2019 beim 7. Arber-Seniorencup, der in das Schachfestival in Bodenmais im Bayrischen Wald eingebunden war. Das Turnier war für über 50 Jahre alte Akteure zugelassen und mit 3 IM an der Spitze und 76 Teilnehmern insgesamt sehr gut besetzt. Helmut war in diesem Feld an Position 48 gesetzt und startete mit 2½/5, bevor er eine Serie von drei Siegen folgen ließ und dabei unter anderem Roland Ketzscher (Elo 1917) und Max Oberhofer (Elo 2187) bezwingen konnte. Erfolgreicher Schach-Sommer für Helmut Meckel weiterlesen

Ganguly spielt Turnier seines Lebens

GM Surya Shekhar Ganguly

In der chinesischen Provinz Hunan fand vom 27.07.-06.08.2019 mit dem »Belt and Road-Turnier« die erste Auflage eines neuen Super-Open statt, das in drei Wertungskategorien mit einem Gesamtpreisfonds von 250.000 Euro in das Reich der Mitte lockte.  Dabei erwischte Surya Shekhar Ganguly mit einer Eloperformance von 2876 vielleicht das Turnier seines Lebens. Zwar gehört der 36-Jährige seit mehr als 15 Jahren beständig zu den erweiterten Top 100  der Weltrangliste und konnte als Individual-Goldmedaillengewinner bei der letzten Mannschaftsweltmeisterschaft und sechsfacher indischer Meister durchaus bereits einige prestigeträchtige Turniererfolge feiern. Dennoch wird ihm der Sieg bei diesem Super-Open alleine deshalb in Erinnerung bleiben, weil er ihm die imposante Summe von 50.000 Dollar einbrachte. Ganguly spielt Turnier seines Lebens weiterlesen

Aryan Tari auf Platz 2 in Dänemark

Knapp zwei Wochen nach seinem Sieg bei der Norwegischen Landesmeisterschaft bestätigte Aryan Tari seine starke Form beim Xtracon-Open, dem traditionell stärksten dänischen Turnier, das früher als Politiken-Cup bekannt war. In diesem Jahr waren 368 Teilnehmer, darunter 25 GM und 15 IM, vom 20.–28.07.2019 in dem aus Hamlet bekannten Helsingor am Start.

Aryan erwischte als Nummer 8 der Setzliste mit 4/4 einen guten Start, bevor er gegen das bekannte indische Supertalent Rameshbabu Praggnanandha (2540), der später als alleiniger Turniersieger seinen bisher größten Erfolg feierte, remisierte. Nach einer weiteren Punkteteilung gegen den Dänen IM Kassa Korley (2437), der eine GM-Norm erzielte, besiegte Aryan den früheren WM-Kandidaten GM Johan Hjartarson (2513) und lag nach acht Runden mit 7/8 als Teil eines Trios an der Tabellenspitze.

In den Schlussrunden folgten zwei Remisen gegen GM Gabriel Sargassjan (2681) und GM Allan Stig Rasmussen (2569) und wies mit 8/10 im Pulk der Verfolger von Praggnanandha die beste Wertung auf, was ihm den zweiten Platz einbrachte, der mit umgerechnet ca. 2300 Euro und dem Gewinn von 8 Elo-Punkten versüßt wurde. Aryan Tari auf Platz 2 in Dänemark weiterlesen