Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Erfolgreiche Titelverteidigung im NRW-Pokal

NRW-Pokal-2013

Sieger im Sonnenlicht: Oliver Kniest, Markus Schäfer, Jörg Wegerle und Tom Michalczak.

Mit einem verdienten 2½:1½-Erfolg über die Sportfreunde Katernberg haben wir den NRW-Viererpokal erfolgreich verteidigt. Matchwinner waren dabei die beiden Spitzenbretter Jörg Wegerle und Markus Schäfer, die nach einem Remis von Thomas Michalczak zwei souveräne Siege einfuhren und damit die Niederlage von Oliver Kniest ausbügelten.

Die Gäste aus Essen zogen bei der Auslosung vor der Runde ein »Heimspiel«, so dass unser Quartett nicht nur mit identischer Aufstellung, sondern auch den gleichen Farben wie gestern antrat. Dagegen hatte Katernberg zwei Positionen verändert und bot durch die Hereinnahme von IM Christian Scholz und Jungtalent Patrick Imcke eine verstärkte Mannschaft gegenüber gestern auf.

So kam es am dritten Brett zu einem Duell der deutschen Nationalspielerin WGM Sarah Hoolt (2337) mit Thomas Michalczak, das in einem ruhigen positionellen Italiener nach einem Figurenopfer von Tom leistungsgerecht Remis durch Dauerschach änderte. Zu diesem Zeitpunkt boten die Geschehnisse am vierten Brett bereits Grund zur Sorge. Patrick Imcke (2021) hatte gegen Oliver Kniest eine nicht hundertprozentig korrekte Grünfeld-Inder-Variante gewählt, in der er frühzeitig zu einem Figurenopfer für 2 Bauern genötigt war. Doch nach einem Katastrophenzug von Olli wurde der jugendliche Mut belohnt, denn Imcke erhielt danach noch einen dritten Bauern und die dank seiner verbundenen Zentrums-Freibauern klar bessere Stellung, die er nach beiderseitigen Fehlern in der Zeitnotphase verdient zum Sieg verwerten konnte.

Glücklicher Weise entwickelten sich die Ereignisse an den Spitzenbrettern deutlich günstiger: Jörg Wegerle überraschte IM Dr. Christian Scholz (2393) mit dem seltenen Barry-Angriff gegen dessen Grünfeld-Inder und erhielt frühzeitige eine sehr angenehme Stellung. Scholz verbrauchte sehr viel Zeit, um sich aus seiner passiven Stellung befreien zu können, was ihm jedoch niemals vollständig gelang. Letztlich kamen ihm in Zeitnot zwei Bauern abhanden, womit Jörg praktisch für die Entscheidung zu unseren Gunsten sorgte.

Denn der bekannte Schach-Trainer FM Bernd Rosen (2336) hatte mit den weißen Steinen gegen Markus Schäfer aus einer englischen Botwinnik-Struktur nichts herausholen können und sah sich nach einer Fehlkalkulation zu einem Figurenopfer genötigt, für das Markus letztlich aber vier Bauern erhielt. Diese Materialkonstellation konnte er schließlich in ein Endspiel mit zwei Mehrbauern abwickeln, das er souverän zum 2½:1½-Siegtreffer verwertete.

Damit gelang uns die erfolgreiche Titelverteidigung und der dritte NRW-Pokalsieg bei vier Finalteilnahmen in den vergangenen vier Spielzeiten! Dadurch sind wir automatisch für den NRW-Pokal des kommenden Jahres qualifiziert. Im Spiel um Platz 3 gab es eine kleine Sensation, da Königsspringer Lemgo das klar favorisierte Team von DJK Aufwärts Aachen mit 2:2 bezwingen und sich damit für den Deutschen Pokal qualifizieren konnte, nachdem Karl-Ernst Blübaum die entscheidende Partie gegen Martijn Dambacher am Spitzenbrett gewann.

Einen Bericht der Katernberger zum heutigen Kampf mit vielen Fotos vom Wochenende findet Ihr hier.

Lorenz Drabke schreibt:

15. Juli 2013 @ 13:09

Ein super Erfolg! Gratuliere! :-)

RSS Feed für Kommentare zu diesem Eintrag · TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen