Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Vladimir Epishin Turniersieger, Markus Schäfer Schnellschach-Stadtmeister

Sieger-Rapid-ch-2014

Gewinner bei der Solinger Schnellschach-Stadtmeisterschaft 2014:
Neuer Stadtmeister Markus Schäfer, Wolfgang Zimdars, Joachim Görke, Stefan Speck, Klaus-Dieter Dinslage, Bernd Schneider und Kevin Zolfagharian (v.l.n.r.)

Seit nunmehr 14 Jahren werden die Solinger Stadtmeisterschaften im Turnier-, Schnell- und Blitzschach als offene Turniere ausgetragen und doch bot die diesjährige Schnellschach-Meisterschaft für viele Solinger Spieler die erste Gelegenheit, das »Phänomen« Vladimir Epishin  erstmals live in der Klingenstadt zu erleben. Der russische Großmeister musste jedoch nach einer Niederlage gegen Lokalmatador IM Bernd Schneider lange um den Turniersieg zittern. Da Bernd allerdings noch drei weitere Remisen im Laufe des Turniers abgab, setzte sich Epishin schließlich mit 6/7 vor IM Markus Schäfer (5½) durch, der sich dank der besseren Buchholz-Wertung den Stadtmeistertitel vor dem punktgleichen Bernd Schneider sicherte.

Epishin

GM Vladimir Epishin

In diesem Jahr war die Schnellschach-Stadtmeisterschaft mit 35 Teilnehmern quantitativ etwas schwächer als im Vorjahr besetzt, bescherte uns dafür aber die in Anbetracht des bescheidenen Preisfonds unerwartete Teilnahme eines Großmeisters. Der 48-jährige Vladimir Epishin arbeitete zu Beginn der 90er Jahre als Sekundant von Anatoly Karpov und stand im Jahre 1994 sogar auf Rang 12 der Weltrangliste. Im letzten Jahrzehnt ist er aber zu einem berühmt-berüchtigten Teilnehmer der europäischen und vor allem deutschen Turnier-Szene geworden, da er unermüdlich und ohne Pause bei Open und Schnellschach-Turnieren jeglicher Art am Start ist und dabei schon oft für nicht immer nur sportliche Schlagzeilen sorgte.

Epishin schien zunächst seiner Favoritenrolle gerecht zu werden, als er nach drei Auftaktsiegen in der vierten Runden mit Schwarz Markus Schäfer bezwingen konnte und sich damit allein an die Tabellenspitze setzte. Titelverteidiger Bernd Schneider hatte zuvor bereits einen halben Zähler abgegeben, als er ein vorteilhaftes Turmendspiel gegen den sich sehr zäh verteidigenden Dr. Stefan Flesch (Düsseldorfer SK) nicht zum Sieg führen konnte. In der 5. Runde kam es dann zum Höhepunkt des Turniers, als Schneider in einer in jeglicher Hinsicht verbissen und emotional geführten Begegnung einen souveränen Schwarz-Sieg gegen Epishin erzielen konnte und damit die Führung im Turnier übernahm.

Während Epishin jedoch zum Ende noch zwei klare Siege gegen Michael Berg und Kevin Zolfagharian folgen ließ, remisierte Bernd im Anschluss zunächst gegen Markus Schäfer und musste diesem schließlich sogar noch den Titel des Solinger Stadtmeisters überlassen, als er in der letzten Partie auch gegen Heiko Kesseler nicht über ein Remis hinauskam. Als Schäfer und Schneider für ihren zweiten und dritten Platz geehrt wurden, befand sich Turniersieger Epishin übrigens schon wieder auf dem Weg zum nächsten Turnier …

Sehr spannend war der Kampf um den Preis in der Ratinggruppe für DWZ unter 2100, in der gleich drei Akteure mit 5 Zählern aufwarteten. Heiko Kesseler reichte sein Remis gegen Schneider jedoch nicht, da Joachim Görke parallel Michael Berg bezwingen konnte und sich dank der besseren Buchholz-Wertung auf dem 4. Gesamtrang den Ratingpreis sicherte. Mit einem deutlicheren Abstand holten sich Stefan Speck (4½) und Wolfgang Zimdars (3½) den Sieg in den Ratingkategorien unter 1900 und 1500.  Bei den Jugendlichen konnte sich diesmal Kevin Zolfagharian (4½) vor Jan Hobusch (4) durchsetzen.

Friedel Skiber

Friedel Skiber

Der glücklichste Teilnehmer des Abends war aber vielleicht Friedel Skiber, der an seinem 62.Geburtstag mit 3½ Punkten ein starkes Turnier spielte. Leider kam es in der Schlussrunde zu einem Übermittlungsfehler bei der Ergebnismeldung, so dass zunächst sein Kumpel Klaus-Dieter Dinslage als Preisträger in der Kategorie DWZ unter 1700 ausgerufen wurde. Dieser Fehler konnte jedoch nach dem Turnier korrigiert werden, so dass Friedel sich in den letzten Minuten seines Ehrentages noch über ein verdientes kleines Geburtstagspräsent freuen durfte.

Die Stadtmeisterschaften im Blitzschach finden am kommenden Freitag, dem 23.05.2014, statt.

Zum Endstand

Einen Kommentar hinterlassen