Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Joachim Görke erneut Bezirksmeister

Die beim SC Solingen 1928 ausgetragene Bezirkseinzelmeisterschaft blieb bis zum Ende hin spannend. Mit Fabian Winkler, Naufel Elmali, Ortwin Peters, Christopher Blomel, Joachim Conrad und Joachim Görke nahmen sechs Spieler aus unserem Verein teil, jedoch konnte nicht jeder von ihnen mit dem Turnierverlauf zufrieden sein.

Nach einem kampflosen Punkt in der Auftaktrunde musste Fabian Winkler sich bereits in der zweiten Runde gegen Joachim Conrad zum ersten Mal geschlagen geben. Nach einem weiteren Remis gegen Andreas Etzel [1428, Sfr. Vonkeln] in der dritten Runde fand er nicht mehr recht ins Turnier zurück, verlor in Runde 4 unglücklich gegen Christopher Blomel und konnte auch in den Runden 5 und 6 gegen die nominell unterlegenen SF Anna-Spieler Andreas Passon [1627] und Witali Monastyrjow [1614] jeweils nur einen halben Punkt holen. Nach einem kampflosen Sieg in Runde 7 musste Fabian sich daher mit 3/7 Punkten und unter seinen Möglichkeiten zufrieden geben.

Naufel Elmali spielte nach einer kampflosen Niederlage in der ersten Runde ein gutes Turnier und konnte sich mit drei Folgesiegen gegen Georgios Vranidis [1823, SC Solingen 1928] , Andreas Passon [1627, SF Anna] und Jürgen Wencki [1768, Velberter SG 1923] nach vier Runden in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Nach einem wild umkämpften Remis gegen Milorad Nikolik [1961, Radevormwalder SV] in Runde 5 musste er sich aber auch noch gegen Dr. Marc Grünhagen [1916, Sfr. Vonkeln] geschlagen geben. Zu allem Überfluss erschien er in der siebten Runde nicht zu seiner Partie und siedelte sich nach starkem Auftakt mit 3½/7 in der Tabellenmitte an.

Besonders erfreulich war die Teilnahme des in letzter Zeit inaktiven Ortwin Peters, dessen starke Turnierleistung erst in Runde 7 geschmälert wurde. Nach einem Auftaktsieg gegen Peter Ludwig [1388, Sfr. Vonkeln] gelang ihm ein Remis gegen Joachim Görke, und Christopher Blomel musste sogar gänzlich die Waffen strecken. In den Runden 4 und 5 ließ Ortwin etwas nach, verlor gegen Dirk Pohle [2162, SC Solingen 1928] und kam über ein Remis gegen Athanassios Vranidis [1680, SC Solingen 1928] nicht hinaus, fand in der sechsten Runde allerdings wieder ins Turnier zurück, als er Mario Klasmeier [1654, BSW Wuppertal] sauber überspielte. Allerdings musste er in der Endrunde trotz gut gespielter Partie gegen Milorad Nikolik [1961, Radevormwalder SV] die Segel streichen und das Turnier »nur« nach seiner nominellen Erwartung mit 4/7 beenden.

Joachim Conrad hingegen spielte ein konstant starkes Turnier und konnte sich bereits nach drei Runden nach Siegen über Witali Monastyrjow [1614, SF Anna], Fabian Winkler und Joachim Müller [1825, BSW Wuppertal] an die Tabellenspitze setzen. Zwar verlor er in Runde 4 unnötig gegen Milorad Nikolik [1961, Radevormwalder SV], konnte sich zur Endrunde nach einem Sieg gegen Dr. Marc Grünhagen [1916, Sfr. Vonkeln] und einem Remis gegen Stefan Speck [1939, SC Solingen 1928] aber an zweiter Stelle in der Tabelle einordnen, wo ihm ein Remis zur Qualifikation für die Verbandsebene gereichte. Jedoch verlor er nach einer hochtaktischen Partie gegen Christopher Blomel den Faden, ließ eine sehr gute Ressource ungenutzt und musste sich schließlich unglücklich geschlagen geben, so dass er mit 4½/7 und dem 6. Tabellenplatz nur noch auf einen Nachrückerplatz für die Verbandseinzelmeisterschaft hoffen kann.

Christopher Blomel begann das Turnier mit einem Auftaktsieg gegen Bernd Breuer [1344, Sfr. Vonkeln 1931], musste sich nach drei Runden allerdings bereits im Mittelfeld der Tabelle einordnen, da er gegen Dirk Pohle [2162, SC Solingen 1928] nicht über ein Remis hinaus kam und gegen Ortwin Peters gänzlich verlor. Allerdings ließ er sich davon nicht beirren und trumpfte in den folgenden Runden stark auf. Ungebremst besiegte er nacheinander Fabian Winkler, Markus Mrochen [1974, SC Solingen 1928], Georgios Vranidis [1823, SC Solingen 1928] und in der Schlussrunde Joachim Conrad, so dass er sich mit 5½/7 einen Qualifikationsplatz und den zweiten Tabellenplatz sicherte.

Joachim Görke dominierte wie auch in den Vorjahren das Turnier. Nach dem Erstrundensieg gegen Jürgen Wencki [1768, Velberter SG 1923] gab er zwei Remis gegen Ortwin Peters und Stefan Speck [1939, SC Solingen 1928] ab, bewies dann jedoch seine Stärke als er nach einem Sieg gegen Joachim Müller [1825, BSW Wuppertal] seinen nominellen Mitkonkurrenten Dirk Pohle [2162, SC Solingen 1928] niederringen konnte. Durch einen anschließenden Sieg über Milorad Nikolik [1961, Radevormwalder SV] genügte ihm in der Endrunde lediglich ein Remis, um seinen Qualifikationsplatz zu sichern, doch wollte Dr. Marc Grünhagen [1916, Sfr. Vonkeln] die Partie ausspielen, so dass ein sehr interessanter Kampf entstand, in dem Joachim sogar in Nachteil geriet. Jedoch ließ er sich davon nicht beirren und hielt die Stellung in gewohnter Manier zusammen und erreichte einen Remisschluss, durch den er mit 5½/7, dank besserer Buchholz-Wertung vor Christopher Blomel, zum dritten Mal in Folge Bezirkseinzelmeister wurde, eine Leistung, die zumindest in den letzten 30 Jahren im SBBL einmalig ist.

Wir gratulieren herzlich zu diesem Hattrick!

Zur Tabelle beim SBBL

Einen Kommentar hinterlassen