Archiv der Kategorie: U12

Niederlage in Gerresheim

Beim favorisierten Quartett des SF Gerresheim musste unsere U12-Mannschaft am letzten Spieltag eine 6:10 (1:3)-Niederlage hinnehmen. Am zweiten Brett spielte Jan-Luca Bartsch wieder einmal viel zu hastig und wurde dafür von seiner sehr konzentriert spielenden Gegnerin mit einer schnellen Niederlage bestraft.

An den hinteren Brettern boten Florian Schubert und Laura Möller deutlich mehr Widerstand, mussten aber letztlich ebenfalls die Überlegenheit ihrer Kontrahenten hinnehmen.  Das Highlight des Tages aus unserer Sicht war damit Jonas Möller vorbehalten, der am Spitzenbrett eine tolle Partie spielte, für den einzigen Tagessieg sorgte und sich so standesgemäß in die U14 verabschiedete.

U12-Quartett remisiert

Im absoluten Schnellverfahren absolvierte unser U12-Quartett heute sein letztes Heimspiel in der Trostrunde auf Niederrhein-Ebene. Dabei kam der Vierer gegen das Tabellenschlusslicht vom SV Lintorf nicht über ein 8:8 (2:2)-Remis hinaus. Zwar konnten Maximilian Niemeyer und Julian Krebber ihre Weiß-Partien souverän für sich entscheiden, doch dafür war das Glück der Familie Möller diesmal nicht hold. So musste nicht nur Jonas am Spitzenbrett eine unnötige Niederlage hinnehmen, sondern auch Laura musste einigen Konzentrationsschwächen Tribut zollen und sich schließlich geschlagen geben, so dass die Punkteteilung perfekt war.

U12 siegt in Erkrath

Mit einem 10:6 (3:1)– Erfolg beim SC Erkrath II konnte unsere U12-Mannschaft in der Niederrhein-Trostrunde ihren zweiten Saisonsieg einfahren und sich für die Niederlage gegen die erste Vertretung der Erkrather revanchieren.

Dabei musste zunächst ein Rückstand hingenommen werden, da Julian Krebber etwas nervös agierte und nach einem entscheidenden Einsteller unterlag. Den Ausgleich stellte der aktuell in sehr guter befindliche Florian Schubert her, bevor Maximilian Niemeyer, dessen Gegner erst mit 45 Minuten Verspätung erschienen war, die Führung erzielte. Der Siegtreffer ging schließlich auf das Konto von Spitzenbrett Jonas Möller, der in der besten Partie des Tages souverän kleine Vorteile anhäufte und schließlich sicher gewann.

Damit liegt die U12-Mannschaft vor den letzten beiden Spieltagen auf dem vierten Tabellenrang.

Tabellenführer zu stark für U12-Team

Unsere U12 musste sich den Gästen vom Tabellenführer SC Erkrath I mit 6:9 (1:3) beugen, obwohl diese nur mit drei Spielern angetreten waren. So konnte nur Julian Krebber – allerdings leider kampflos – 3 Punkte holen, an allen anderen Brettern waren die Gegner überlegen. Jan-Luca Bartsch, der immer noch viel zu schnell spielt, sah sich bei reduziertem Material sehr bald einem unwiderstehlichen Mattangriff gegenüber. Maximilian Niemeyer hatte im Mittelspiel die Qualität eingebüßt und außerdem seinen König entblößt. Das erlaubte seiner Gegnerin einen entscheidenden Angriff mit ihren Schwerfiguren. Am längsten spielte Jonas Möller, der im frühen Mittelspiel zwei Bauern und dann durch einen Flüchtigkeitsfehler auch die Qualität eingebüßt hatte, sich aber den Gewinnweg von seinem Gegner zeigen ließ, was dieser denn auch geduldig und konsequent realisierte.

U12-Team unterliegt Kamp-Lintfort

Im zweiten Spiel der U12-Niederrhein-Trostrunde traf unser Quartett auf den SV Turm Kamp-Lintfort, der nur höchst unglücklich den Sprung in die Endrunde verpasst hatte und klar favorisiert war, zumal unser Spitzenbrett Jonas Möller in der Jugend-NRW-Liga Ersatz spielen musste.

Doch auch die Gäste vom Niederrhein hatten mit Problemen zu kämpfen. Wegen einer kurzfristigen krankheitsbedingten Absage mussten sie das erste Brett unbesetzt lassen, so dass Jan-Luca Bartsch zu einem kampflosen Sieg kam, was uns die 3:0-Führung bescherte.  Leider gerieten in der Folge Ersatzmann Marvin Krebber und auch sein Bruder Julian gegen ihre deutlich routinierteren Gegner in die Defensive und mussten sich schließlich geschlagen geben, so dass die Gäste mit 6:5 in Führung lagen.

Doch Maximilian Niemeyer hatte die Überraschung auf dem Brett. Nach einer tollen Partie verfügte er über einen Mehrbauern und hätte binnen acht Tagen zum zweiten Mal zum siegbringenden Matchwinner werden können. Doch leider vergaß er in seinem Streben, den gegnerischen König mattzusetzen, die Sicherheit seines eigenen Monarchen und musste sich geschlagen geben. So stand am Ende eine 6:9 (1:3)-Niederlage, die aber für die kommenden Aufgaben hoffen lässt.

Erster Sieg für U12-Team

Alle Mannschaften, die im Qualifikationsturnier der Niederrhein-U12-MM die Endrunde verpassten, tragen im Turnierschachmodus eine Trostrunde aus, um so den jüngsten Anhängern unseres Sports regelmäßige Spielpraxis zu garantieren. Im ersten Kampf dieser Trostrunde konnte unser U12-Quartett direkt einen tollen 9:7 (2½:1½)-Erfolg im Lokalderby bei SW Remscheid feiern.

Den Grundstein legten dafür der aktuell in glänzender Form befindliche Jonas Möller, der am Spitzenbrett einen glatten Sieg erringen konnte, und Julian Krebber, der mit einer seiner stärksten Saisonleistungen ebenfalls verdient zu einem vollen Zähler kam. Dadurch konnte die Niederlage von Jan-Luca Bartsch kompensiert werden, der wieder einmal viel zu schnell gespielt hatte.

Die Entscheidung fiel somit am vierten Brett von Maximilian Niemeyer, der nach einigen Fehlern im Mittelspiel zunächst auf der Verliererstraße schien. Doch mit einer tollen kämpferischen Leistung und etwas Hilfe durch seinen Gegner erreichte er ein völlig gewonnenes Endspiel, in dem er seinen Gegner zwar durch ein grobes Versehen nur Patt setzte, was aber zum Absichern des Mannschaftserfolges ebenfalls ausreichend war.

Gute NRW-Zwischenbilanz für U12-Mannschaft

Seit dieser Saison richtet die Schachjugend NRW ihre Meisterschaften in der U 12 in einem neuen Modus aus. Die vier Qualifikanten für die Deutsche Meisterschaft werden im Juni in einem Rundenturnier der besten sechs NRW-Mannschaften ermittelt werden.

Zur Qualifikation für diese Endrunde wird ein Schnellschach-Turnier mit 7 Runden Schweizer System in 60 Minuten-Partien in Duisburg ausgetragen. Im Feld der startberechtigten 18 Mannschaften befindet sich als amtierender Verbandsmeister auch unser U 12-Quartett. Das Feld ist in diesem Jahr extrem ausgeglichen besetzt, so dass nach DWZ-Rangliste nahezu keine Unterschiede zwischen den Teams bestehen. Gute NRW-Zwischenbilanz für U12-Mannschaft weiterlesen

U12 holt Niederrheintitel!

Im heutigen Finale ging unser Erfolgsquartett der letzten Kämpfe unverändert an den Start. Schon recht bald zeichnete sich der erwartete, spannende Kampf ab, denn Benedikt Leuther am 4. Brett verlor im Mittelspiel einen Läufer und Jan Porstmann an Brett 2 geriet nach ungenauer Eröffnungsfortsetzung in eine verdächtige Position. Die Stellungen von Philipp Andrä am Spitzenbrett und Thorben Voigt an Brett 3 ließen jedoch hoffen.

Zuerst entschied sich die Partie am Spitzenbrett: Philipp konnte eine Ungenauigkeit seines Gegners bestrafen und somit seine Partie zur 3:1-Führung entscheiden. Wenig später einigte sich Jan mit seinem Gegner auf Remis, woraufhin Thorben mit Mehrfigur gegen zwei Zentrumsbauern seinem Gegner ebenfalls Remis bot. Damit war der Mannschaftskampf bereits nach Berliner Wertung entschieden. Benedikt, der sich in die partie zurückgekämpft hatte und eine Stellung mit Mehrfigur und drei Mehrbauern am Damenflügel besaß, als sein Gegner auch noch die Dame durch ein einfaches Abzugsschach einstellte, was Benedikt jedoch übersah und zu einer eher an Räuberschach erinnernde Spielweise überging. Die wechselhafte Partie wurde dann entschieden, als Benedikt durch Zeitüberschreitung gewann. Damit war dann das etwas zu hoch ausgefallene aber verdiente Endergebnis von 10:6 und der Meistertitel des Schachverbandes Niederrhein perfekt.

Zur Seite der U12

U12-Mannschaft im Niederrhein-Finale

Unsere U12-Mannschaft hat zum zweiten Mal nach 2005 das Finale der Niederrhein-Meisterschaft erreicht. Im erneuten Halbfinal-Duell beim Mönchengladbacher SV, das es bereits in den beiden Vorjahren gegeben hatte, konnte sich die Mannschaft mit einem 8:8 (2:2 nach alter Wertung) dank der besseren Berliner Wertung durchsetzen.

Zwar musste Benedikt Leuther seiner fehlenden Erfahrung Tribut zollen und sich am vierten Brett geschlagen geben, doch Thorben Voigt agierte sehr souverän und erzielte mit einem problemlosen Sieg an Brett 3 den Ausgleich. Die Duelle von Philipp Andrä und Jan Porstmann verliefen sehr spannungsgeladen, wobei Jan schließlich in einem klar nachteilhaften Endspiel landete, während Philipp auf 2 Mehrbauern in einem Turmendspiel bauen konnte. Somit schien ein erneutes Blitz-Stechen bei gleicher Wertung, wie es bereits vor 2 Jahren gegeben hatte, sehr wahrscheinlich. Doch in beiden Partien schlichen sich einige Ungenauigkeiten ein, so dass sie letztlich beide Remis endeten.

Damit war die Berliner Wertung dank des Sieges an Brett 3 auf unserer Seite. Die Mannschaft muss nun im Finale am 25.02. beim langjährigen Konkurrenten Turm Schiefbahn antreten, gegen den es in der Vorrunde eine knappe 7:9 (1½:2½)-Niederlage gab. Es wäre grandios, wenn unsere Youngster mit einer erfolgreichen Revanche erstmalig den Verbandsmeistertitel erobern könnten.

Zur Seite der U12