Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

SG-Bambinis (noch) ohne Punktgewinn

Auch wenn das 0:6 unserer IX. Mannschaft gegen OTV II einen sehr einseitigen Spielverlauf suggeriert, zeigte die vielleicht jüngste Mannschaft unserer Vereinsgeschichte mit einem Durchschnittsalter von knapp 8,5 Jahren am zweiten Spieltag der 2. Bezirksklasse eine sehr gute Vorstellung und werden dies sicherlich bald auch in Punkte ummünzen können.

Zwar mussten Faraj, Mohammed und Farouk Soliman die Überlegenheit und deutlich größere Erfahrung ihrer teilweise sechs Jahrzehnte älteren Kontrahenten anerkennen, doch am sechsten Brett kam beim 7jährigen Lukas Petschnig Spannung auf. Er schaffte es in ein ausgeglichenes Schwerfigurenendspiel und baute dort geschickt mit Dame und Turm Mattdrohungen auf, übersah jedoch eine raffinierte Riposte seines Gegners, der einen Verteidigungszug mit einer Gegendrohung kombinieren konnte, so dass sein Mattangriff schließlich schneller war.

Vor kleinen Sensationen standen schließlich die beiden »Routiniers« im Team, die jeweils 11jährigen Kian Scheidtmann und Samuel Wallrodt, an den Spitzenbrettern. Kian zeigte trotz starker Erkältung gegen Patrick Reiz eine tolle Partie und erreichte eine klar bessere Stellung mit zwei Mehrbauern, bevor ihn eine Mischung aus zu schnellem Ziehen und nachlassender Konzentration schließlich in eine fatale Springergabel laufen ließ, was entscheidendes Material kostete.

Noch größer waren die Vorteile bei Samuel, der nach einem Blackout von OTV-Urgestein Hermann Schwab die Dame gegen Leichtfigur und Bauer gewonnen hatte. Doch der Routinier verteidigte sich sehr zäh, während mit Samuel mit fortdauernder Spieldauer kurz vor der Sensation gegen den 850 DWZ-Punkte stärkeren Gegner immer nervöser wurde und schließlich schrittweise das Mehrmaterial wieder einstellte.

So hieß es diesmal noch standesgemäß 6:0 für die Gastgeber, doch es bestehen berechtigte Hoffnungen, dass unsere Youngster schon bald auch zählbare Erfolge gegen vergleichbare Gegner werden erringen können.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Einen Kommentar hinterlassen