Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren
«     
»

Zaitsev vor Schneider bei Blitz-Stadtmeisterschaft

Blitz-Ch-2014

Gewinner bei der Solinger Blitz-Stadtmeisterschaft 2014: Markus Schäfer, Stadtmeister Bernd Schneider, Niklas Nink, Kevin Zolfagharian, David Kaplun, Turniersieger Mikhail Zaitsev und Giovanni Tonon (v.l.n.r.)

Der Bochumer Zweitliga-Spieler IM Mikhail Zaitsev konnte sich nach einem spannenden Turnier den Sieg bei den offenen Solinger Blitz-Stadtmeisterschaften sichern. In 13 Runden Schweizer System blieb er ungeschlagen und holte sich mit 11½ Zählern den Titel vor IM Bernd Schneider (11), der sich damit den Stadtmeistertitel als bester Solinger vor IM Markus Schäfer (10) sichern konnte. 

Die diesjährigen Blitz-Stadtmeisterschaft war mit 29 Spielern quantitativ ordentlich und in der Breite sehr gut besetzt, so dass man mit einer DWZ von 1900 bereits zur zweiten Hälfte des Teilnehmerfeldes gehörte. Dies führte dazu, dass die 4 Internationalen Meister, die als Topfavoriten auf den Turniersieg galten, bereits sehr früh Punkte lassen mussten. Der topgesetzte Mikhail Zaitsev  kam zum Auftakt zu einem mehr als schmeichelhaften Remis gegen Tilman Schülke (Düsseldorfer SV). Markus Schäfer musste in der zweiten Runde mit einer Punkteteilung gegen Kevin Zolfagharian zufrieden sein, konnte danach aber zumindest die Nummer Zwei der Startliste, IM Lars Stark bezwingen, der nach seiner vorherigen Niederlage gegen Volker Bub (Hochneukirch) somit einen kapitalen Fehlstart mit 1/3 hinlegte.

Lediglich Bernd Schneider kam im ersten Turnierdrittel ohne Punktverlust durch, bevor zwei ausgekämpfte Remisen gegen Zaitsev und Schäfer folgten. Dieses Trio führte nach sechs Runden das Feld gemeinsam mit jeweils 5 Zählern an. In der 7. Runde konnte Zaitsev dann Schäfer bezwingen, wodurch dieser von der Tabellenspitze zurückfiel. Nach 9 Runden hatten sich Zaitsev und Schneider mit 8/9 um zwei volle Punkte vom Verfolgerfeld abgesetzt, bevor in der 10. Runde die Entscheidung um den Turniersieg fiel, als Schneider gegen Lars Stark verlor.

Mikhail Zaitsev ließ sich diese Chance nicht entgehen und gab in den letzten Runden nur noch ein Remis gegen Thomas Lemanczyk ab, so dass er sich schließlich mit 11½/13 den Turniersieg vor Bernd Schneider (11) sicherte. Um den dritten Platz gab es in den letzten beiden Runden ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Markus Schäfer und Lars Stark, die mit jeweils 10 Zählern punktgleich ins Ziel kamen, so dass der letzte Hauptpreis dank der besseren Buchholz-Wertung an Schäfer ging.

Ein beredtes Zeugnis für die Ausgeglichenheit des Feldes waren die Resultate der Spieler in der Ratingkategorie mit DWZ zwischen 1750 und 2000. Gleich sieben der neun Spieler kamen auf 6½/13, so dass der Ratingpreis hier dank der besten Wertung an den jüngsten dieser Akteure, den 15-jährigen David Kaplun vom Düsseldorfer SK ging. Mit Kevin Zolfagharian (Jugend) und Niklas Nink (DWZ unter 1500) partizipierten noch weitere Jugendliche am Preistopf, während mit Giovanni Tonon auch ein vereinsloser Akteur für ein starkes Turnier mit 7/13 ebenfalls mit einem Ratingpreis belohnt wurde.

Zum Endstand

Einen Kommentar hinterlassen