U20 II siegt im „Mini-Match“

Ein kleines Trauerspiel stellte der Auftakt in der Jugend-Regionalliga für unsere U20 II dar. Statt Euphorie nach dem souveränen Aufstieg in der Vorsaison erhielt Mannschaftsführer Joachim Görke eine Absage nach der nächsten, so dass er schließlich 4 (!) Spieler aus den ca. 15 Kandidaten der Jugendmannschaften zusammen bekam. Prompt gab es am Samstag noch eine weitere kurzfristige Absage, so dass man mit der Minimalanzahl von 3 Spielern den Weg nach Kamp-Lintfort antreten musste, um zumindest eine kampflose Niederlage zu vermeiden.

Ein vorheriges Gespräch der Jugendwarte hatte allerdings ergeben, dass die Gastgeber unter ähnlichen Aufstellungsproblemen litten – eine grundsätzlich wünschenswerte Terminverlegung scheiterte allerdings am im Herbst bestens gefüllten Terminkalender.  Die Ironie des Schicksals wollte es, dass bei Kamp-Lintfort nach kurzfristigen Absagen schließlich auch nur 3 Spieler anwesend waren, so dass in einem »Mini-Match« schließlich doch noch Schach gespielt werden konnte.

Nach einer schnellen Niederlage von Florian Schubert sorgte Benjamin Rhode für den Ausgleich. Am Spitzenbrett kämpfte dann Yaroslava Sereda über 4 Stunden, bevor ihr Gegner in einem nur leicht schlechteren Endspiel plötzlich einzügig einen Turm einstellte.

Dieser glückliche 7:5 (2:1)-Sieg war aber auch das einzig Positive an diesem Kampf. Es bleibt zu hoffen, dass die Spielmoral in den kommenden Kämpfen deutlich besser werden wird.

Zur Seite der U20 II