Archiv der Kategorie: U20

Abschluß-Remis für Zweite Jugend

Das gute Wetter, die freundschaftlichen Beziehungen beider Vereine sowie die sportliche Bedeutungslosigkeit des Kampfes führten zu einem schnellen 16:16 am letzten Spieltag der Jugend-Verbandsliga zwischen den Zweitvertretungen des SV Wermelskirchen und unseres Vereins.

Nach kurzer Zeit wurden alle Partien von Philipp Andrä, Yannic Neuhaus, Jan Porstmann, Thorben Voigt, Alexander Fuchs, Robert Lams, Lucas Eichhorn und Charlotte Andrä Remis gegeben. So kamen unsere Youngster nach einer mehr als unglücklich und frustrierend verlaufenen Saison immerhin noch zum ersten Teilerfolg.

Zur Seite der zweiten Jugendmannschaft

Aufstieg in die Jugend-Bundesliga perfekt!

Es ist 12.22 Uhr: Beim Spielstand von 3:0 für unser Jugend-Team gibt der Gegner von Naufel Elmali die hoffnungslos stehende Partie auf! Da ist er, der Aufstieg in die Jugend-Bundesliga. Von nun an ist Feiern angesagt! Aber der Reihe nach …

Ohne Martin Becker und den an der Hand verletzten Sven Zoglowek, dafür mit Leo Rizzi und Alexander Kirschbaum fuhren wir zum letzten Kampf der Jugend-NRW-Liga nach Brühl. Dort erwartete uns zunächst nicht nur ein bis 11.03 Uhr ungeöffnetes Spiellokal, sondern auch ein ziemlich unorganisiert wirkender Mannschaftsführer, der erst jetzt damit begann, fehlende Spieler anzurufen.

Unbeeindruckt von den äußeren Umständen und vom festen Willen beseelt, den letzten fehlenden Punkt zum Aufstieg sicherzustellen, ergaben sich an den meisten Brettern ziemlich schnell Vorteile für unseren Jugend-Achter, der eigentlich nur ein Siebener war, da sich Christopher Blomel über einen kampflosen Punkt ärgerte. Bereits aus der Eröffnung heraus konnten Leo Rizzi und Anton Hannewald entscheidend Material gewinnen und ihre Gegner gaben bald auf. Naufels Gegner hatte ein spekulatives Läuferopfer auf h7 gebracht, das ihm eine kurzzeitige, nicht ungefährliche Initiative gab. Dann fand Naufel die richtige Idee und besiegte seinen Gegner zum 4:0!

Das war der Aufstieg, zumal Tobias Leuther und Alexander Kirschbaum unter tatkräftiger Mithilfe ihrer Gegner inzwischen auf Gewinn standen. Die Brühler boten Clara Wirths und Benedikt Marquardt remis an, doch die beiden standen leicht besser und zeigten Kampfgeist. So wurden schließlich alle vier Partien gewonnen, so dass man das zweite 8:0 (24:7) dieser Saison feucht-fröhlich feierte.

Zur Seite der ersten Jugendmannschaft

Bundesliga-Aufstieg der Jugend zum Greifen nah

Nach einem 21:11-(6½:1½)-Erfolg über die zweite Vertretung von SF Köln-Mülheim steht der sehnsüchtig erwartete Aufstieg unserer 1. Jugend in die höchste deutsche Jugendspielklasse an. Im letzten Kampf in Brühl reicht bereits ein Unentschieden zum Aufstieg!

In einem nie gefährdeten Kampf verlief die Eröffnungsphase recht wechselhaft: Benni Marquardt mit der üblich defensiven Stellung mit Schwarz aus einem Sizilianer heraus, Naufel Elmali mit einer dynamisch behandelten Italienisch-Eröffnung und Clara Wirths hatten schnell Ausgleich. Christopher Blomel bekam einen Franzosen vorgesetzt, den sein Gegner sehr modern behandelte. Sven Zoglowek hatte mit Schwarz aus einem Sizilianer heraus sofort Ausgleich und Anton Hannewald profititerte von der allzu sorglos behandelten Eröffnung seines Kontrahenten, der recht einfach eine Figur einstellte. Tobias Leuther geriet ähnlich wie Benni in eine passive Position, aus der er sich aber Zug um Zug befreien konnte und Leo Rizzi gewann in einem Damengambit recht früh einen Bauern. Bundesliga-Aufstieg der Jugend zum Greifen nah weiterlesen

Zweite Jugendmannschaft abgestiegen

Es war nicht die Saison der zweiten Jugendmannschaft! In den ersten fünf Saisonkämpfen hatte es vier knappe, teils sehr unglückliche Niederlagen gegeben, am sechsten Spieltag kam es dann zum organisatorischen »Super-Gau«. Von zwölf theoretisch einsatzfähigen Spielern waren am Samstagvormittag nach einer wahren Absagen-Flut noch vier (!) übrig geblieben, was bei der im Jugendbereich geltenden Punktwertung bereits einer zwingenden Niederlage gleichkommt.

Somit musste erstmals in der Geschichte unserer Jugendabteilung ein Mannschaftskampf abgesagt werden, was gleichzeitig den definitiven Abstieg aus der Jugend-Verbandsliga bedeutet.

Zur Seite der zweiten Jugendmannschaft

Zweite Jugend verliert knapp

Unsere zweite Jugendmannschaft musste schon vor Spielbeginn beim Auswärtskampf in Hilden ein 0:6 verbuchen, da Charlotte Andrä kurzfristig passen musste. Mit Yannick Neuhaus fehlte noch ein weiterer wichtiger Stammspieler, was sich aber erst im Laufe des Vormittags herausgestellt hatte. Am vermeintlichen Spielort angekommen, mussten wir feststellen, dass die Information der Spielortverlegung ebenfalls nicht zu uns vorgedrungen war.

Der Kampf selbst lief dann zu unseren Gunsten, da Thorben Voigt ebenfalls einen kampflosen Sieg verbuchen konnte und somit den Anschluss zum 3:6 erzielte. Als nächstes konnte Jan Porstmann seinen Gegner, der in einen Angriff hinein geriet, zum 6:7 bezwingen. Aber eine Niederlage von Markus Werner, der seine eigentlich komfortable Stellung mit Weiß schrittweise zu verschlechtern und letztendlich einzustellen wusste, sowie die miserable Eröffnungsbehandlung von Alexander Fuchs, die ihn kompensationslos einen Turm kostete, besiegelten die Niederlage der Mannschaft. So halfen auch gut gespielten Siege von Lukas Rasspe-Lange und Philipp Andrä nur noch zur Ergebniskosmetik der 15:14-(4:4)-Niederlage. Somit ist es wohl allein dem einen kampflosen Pünktchens wegen, dass die Mannschaft auch weiterhin keinen Sieg zu verbuchen hat.

Zur Seite der zweiten Jugendmannschaft

2. SG-Jugend weiterhin ohne Fortune

Auch in der 4. Runde der Jugendverbandsliga Ost gab es leider eine knappe 15:17-(3½:4½)-Niederlage, so dass die 2. Jugend nun große Abstiegssorgen plagen. Ebenso wie unsere Mannschaft trat auch Mettmann-Sport in Bestbesetzung an. Den ersten Rückstand gab es nach der Niederlage von Charlotte Andrä zu verdauen, die ihrem talentieren jungen Gegner nichts entgegen zu setzen hatte. Für den Paukenschlag des Kampfes sorgte dann aber ihr Bruder, unser U12-Bezirksmeister Philipp Andrä, der in einer blitzsauberen Französisch-Partie den nominell stärkeren Eduard Hartwig zum Ausgleich bezwingen konnte. 2. SG-Jugend weiterhin ohne Fortune weiterlesen

Zweite Jugend bei Tornado chancenlos

Auch am dritten Spieltag der Jugend-Verbandsliga musste unsere zweite Jugendmannschaft eine Niederlage hinnehmen und verbleibt damit am Tabellenende. Dabei machte sich beim Gastspiel bei Tornado Anderssen insbesondere die Überlegenheit der Spitzenbretter der Gastgeber bemerkbar, so dass am Ende eine deutliche 11:19-Niederlage quittiert werden musste.

Nach einer kurzfristigen Absage von Yannic Neuhaus konnte leider kein Ersatz mehr beschafft werden, so dass das Spitzenbrett freigelassen werden musste. Dafür brachten auch die Wuppertaler nicht alle Spieler ans Brett, was zu einem kampflosen Sieg von Lukas Rasspe Lange führte. Der Verlauf an den Brettern war dann aber wenig verheißungsvoll: Thorben Voigt zeigte sich nach seinem starken Wochenende wie verwandelt, spielte unkonzentriert und verlor schnell Turm und Partie. Auch Charlotte Andrä hatte nicht ihren besten Tag erwischt und musste sich erstmals in dieser Saison geschlagen geben.

Hoffnung keimte auf, als Alexander Fuchs in der besten Partie des Tages souverän in einem Turmendspiel den Anschlusstreffer erzielte. Robert Lams hatte sogar den Ausgleich auf dem Brett, stellte aber leider in guter Position die Dame ein und verlor. Trotz hartnäckigem Widerstand mussten dann auch unsere Jungtalente Philipp Andrä und Jan Porstmann gegen ihre nominell deutlich stärkeren Gegner die Fruchtlosigkeit ihrer Bemühungen einsehen, so dass am Ende eine deutliche 11:19-Niederlage (2:6) zu verzeichnen war.

Zur Seite der zweiten Jugendmannschaft

Jugend-Bundesliga-Aufstieg nimmt Formen an

Eigentlich wollten wir mit Bestbesetzung und top motiviert zum punktgleichen Hauptkonkurrenten um den Aufstieg, dem SV Welper, reisen. Doch nachdem Sven Zoglowek aus bisher ungeklärten Gründen nicht am Treffpunkt erschien, evtl. Ersatzkandidaten ihre Handys ausgeschaltet hatten und Naufel Elmali »auf Umwegen« zustieg, mussten wir dieses schwierige Unterfangen erstmals mit 7 Akteuren versuchen, was seit der laufenden Saison durch eine neue Punktregelung bestraft wird. So lagen wir die ersten zwei Stunden des Kampfes durch Svens kampflose Niederlage mit 0:3 im Hintertreffen.

Der Kampf gestaltete sich ausgeglichen, und ein allgemein hoher Zeitverbrauch an fast allen Brettern fiel auf. Nach 2½ Stunden musste Naufel Elmali dann an Brett 3 nach einer wilden Partie in ein gerechtes Remis einwilligen – 2:5! Den Fauxpas des Tages produzierte der unglückliche Christopher Blomel, der nach schwerblütigem positionellen Lavieren endlich eine Gewinnstellung erreicht hatte, dann aber eine Fesselung übersah und einen Turm »spucken« musste – 3:8! Jugend-Bundesliga-Aufstieg nimmt Formen an weiterlesen

Fehlstart für 2. Jugendmannschaft

Unsere zweite Jugendmannschaft hat auch den zweiten Kampf an diesem Wochenende verloren und damit einen Fehlstart in die Jugend-Verbandsliga erwischt. Beim Heimkampf gegen den PSV Wuppertal, der aber wegen der kurzfristigen Spiellokal-Not bei den Gästen ausgetragen wurden, gab es wie am Vorabend in Erkrath eine knappe 14:17-Niederlage.

Dabei sah es zunächst sehr gut aus: Der PSV besitzt seit Jahren nicht das auf Verbandsebene noch zwingend erforderliche Mädchenbrett, so dass Charlotte Andrä zu einem kampflosen Zähler kam und die Mannschaft mit 3:0 in Führung brachte. Außerdem zeigte sich auch Robert Lams im Vergleich zum Vortag stark verbessert und konnte einen vollen Zähler einfahren. Doch leider konnten seine Teamkollegen nicht an diese Vorgaben anknüpfen und es setzte Niederlagen für Jan Porstmann, Thorben Voigt, Alexander Fuchs und Lucas Eichhorn. Als auch Spitzenbrett Philipp Andrä seinen König umlegen musste, war damit auch der zweite Kampf verloren. Der Sieg von Yannic Neuhaus bedeutete lediglich Ergebniskosmetik zum 3:5 nach alter Brettwertung.

Damit steht die junge Mannschaft wie im Vorjahr nach zwei knappen Niederlagen bereits zum Auftakt am Tabellenende und wird erneut um den Klassenerhalt kämpfen müssen.

Zur Seite der zweiten Jugendmannschaft