Archiv der Kategorie: U20

Jugend-Bundesliga-Aufstieg nimmt Formen an

Eigentlich wollten wir mit Bestbesetzung und top motiviert zum punktgleichen Hauptkonkurrenten um den Aufstieg, dem SV Welper, reisen. Doch nachdem Sven Zoglowek aus bisher ungeklärten Gründen nicht am Treffpunkt erschien, evtl. Ersatzkandidaten ihre Handys ausgeschaltet hatten und Naufel Elmali »auf Umwegen« zustieg, mussten wir dieses schwierige Unterfangen erstmals mit 7 Akteuren versuchen, was seit der laufenden Saison durch eine neue Punktregelung bestraft wird. So lagen wir die ersten zwei Stunden des Kampfes durch Svens kampflose Niederlage mit 0:3 im Hintertreffen.

Der Kampf gestaltete sich ausgeglichen, und ein allgemein hoher Zeitverbrauch an fast allen Brettern fiel auf. Nach 2½ Stunden musste Naufel Elmali dann an Brett 3 nach einer wilden Partie in ein gerechtes Remis einwilligen – 2:5! Den Fauxpas des Tages produzierte der unglückliche Christopher Blomel, der nach schwerblütigem positionellen Lavieren endlich eine Gewinnstellung erreicht hatte, dann aber eine Fesselung übersah und einen Turm »spucken« musste – 3:8! Jugend-Bundesliga-Aufstieg nimmt Formen an weiterlesen

Fehlstart für 2. Jugendmannschaft

Unsere zweite Jugendmannschaft hat auch den zweiten Kampf an diesem Wochenende verloren und damit einen Fehlstart in die Jugend-Verbandsliga erwischt. Beim Heimkampf gegen den PSV Wuppertal, der aber wegen der kurzfristigen Spiellokal-Not bei den Gästen ausgetragen wurden, gab es wie am Vorabend in Erkrath eine knappe 14:17-Niederlage.

Dabei sah es zunächst sehr gut aus: Der PSV besitzt seit Jahren nicht das auf Verbandsebene noch zwingend erforderliche Mädchenbrett, so dass Charlotte Andrä zu einem kampflosen Zähler kam und die Mannschaft mit 3:0 in Führung brachte. Außerdem zeigte sich auch Robert Lams im Vergleich zum Vortag stark verbessert und konnte einen vollen Zähler einfahren. Doch leider konnten seine Teamkollegen nicht an diese Vorgaben anknüpfen und es setzte Niederlagen für Jan Porstmann, Thorben Voigt, Alexander Fuchs und Lucas Eichhorn. Als auch Spitzenbrett Philipp Andrä seinen König umlegen musste, war damit auch der zweite Kampf verloren. Der Sieg von Yannic Neuhaus bedeutete lediglich Ergebniskosmetik zum 3:5 nach alter Brettwertung.

Damit steht die junge Mannschaft wie im Vorjahr nach zwei knappen Niederlagen bereits zum Auftakt am Tabellenende und wird erneut um den Klassenerhalt kämpfen müssen.

Zur Seite der zweiten Jugendmannschaft

Knappe Auftaktniederlage für 2. Jugend

Mit einem ungewöhnlichen Termin, nämlich einem Nachholspiel am Freitagabend begann für die 2. Jugendmannschaft die Saison in der Jugend-Verbandsliga. Dabei musste die sehr junge Mannschaft beim nominellen stärksten Team der Liga, dem SC Erkrath, antreten.

Die Gastgeber konnten lediglich sieben Spieler an die Bretter bringen, so dass Alexander Fuchs mit einem kampflosen Punkt bedacht wurde, der ja in der speziellen Jugend-Punktwertung mit 3:0 gezählt wird. Charlotte Andrä bot in ihrer ersten Turnierpartie nach langer Pause eine starke Vorstellung und erreichte eine Gewinnstellung, in der sie jedoch keinen Plan fand und sich deshalb auf Remis einigte. Weniger erfreulich waren die Vorstellungen von Tillmann Küther und Robert Lams, die nach schwachen Leistungen klar unterlagen. Der glückliche Sieg von Thorben Voigt, der seine zunächst gute Stellung in alter Zocker-Manier völlig ruiniert hatte, um schließlich doch noch vom finalen Fehler seines Kontrahenten zu profitieren, ließ noch einmal Hoffnung aufkommen.

Leider setzte sich dann an den vorderen Brettern die nominelle Überlegenheit der Erkrather durch, so dass sich Yannic Neuhaus und Jan Porstmann trotz hartnäckiger Gegenwehr letztlich geschlagen geben mussten, wonach der Kampf verloren war. Einen tollen Teilerfolg erzielte zum Abschluss noch Spitzenbrett Philipp Andrä, der dem fast 500 DWZ-Punkte besseren Jerome Neumair ein Remis abknöpfen konnte.

Leider konnte auch dieser schöne Erfolg die knappe 14:17-Niederlage (3:5) nicht verhindern, die hoffentlich bereits am morgigen zweiten Spieltag wieder ausgebügelt werden kann.

Zur Seite der zweiten Jugendmannschaft

Jugend verteidigt Tabellenführung

Mit einem hart umkämpften 5:3-(18:14)-Erfolg über den OSC Rheinhausen hat unsere erste Jugendmannschaft ihre Tabellenführung in der NRW-Jugendliga behaupten können und trifft nun am 14.01.2007 im vermutlich entscheidenden Aufstiegsduell auf den punktgleichen Tabellenzweiten SK Welper. Dabei erwiesen sich die Duisburger Bundesligaabsteiger auch nach dem altersbedingten Ausscheiden ihres Spitzenbrettes Eugen Heinert als der erwartet schwere und kompakte Gegner, zumal wir auf die Dienste der in der Vierten dringend benötigten Clara Wirths verzichten mussten. Jugend verteidigt Tabellenführung weiterlesen

1. Jugend schafft 8:0-Shoot-out in Benrath

Mit einem 8:0-Sieg am Brett bleibt die als Aufsteiger zum nächsten Aufstieg in die Jugend-Bundesliga favorisierte 1. Jugend unseres Vereins an der Tabellenspitze der Jugend-NRW-Liga Gruppe Südwest. Dabei geriet der Sieg gegen die an allen Brettern nominell unterlegenen Benrather nie in Gefahr. Martin Becker und Clara Wirths wurden von David Möller und Leo Rizzi vertreten.

Zunächst gestaltete sich der Kampf erstaunlich ausgeglichen. Einzig und allein Christopher Blomel sorgte in dem ihm eigenen Tempo-Stil für die frühe Führung. Langsam aber sicher erkämpften sich Tobias Leuther, Leo Rizzi, Anton Hannewald, Naufel Elmali und Benedikt Marquardt Vorteile, während Sven Zogloweks Partie die Remisbreite nicht überschreiten wollte und David Möller eher verdächtig stand. Doch David holte das Optimum aus der Stellung heraus und nutzte ein taktisches Versehen seines Gegners zum Materialgewinn. In kurzer Serie sorgten nun Anton, Leo (wobei er etwas Glück hatte), David und Tobi für einen 5:0-Zwischenstand, der wenig später durch Naufels unwiderstehlichen Mattangriff auf 6:0 erhöht wurde. Während Benni in einem Schwerfigurenendspiel einen Bauern gewann, konnte Sven gegen seinen sich in horrender Zeitnot befindenden Gegner ein Mattnetz basteln, dem dieser nicht entfliehen konnte. Zum guten Abschluss gewann Benni mit guter Technik sein Turmendspiel mit Mehrbauer.

Der nächste Kampf gegen den OSC Rheinhausen könnte nun schon eine Art Vorentscheidung in Richtung Bundesliga-Aufstieg bringen.

Zur Seite der ersten Jugendmannschaft

Traumstart für Jugendmannschaft

Das erste Punktspiel der Saison 2006/07 war gleich mit zwei Premieren verbunden. Zum einen war erstmals eine Jugendmannschaft unseres Vereins in der NRW-Jugendliga am Start, zum anderen kam es zur ersten Anwendung der neuen für den gesamten Jugendspielbetrieb geltenden Brettpunkteregelung. Um das im Jugendbereich noch immer verbreitete Freilassen von Brettern zu unterbinden, gibt es ab sofort für einen Sieg drei Punkte, für ein Remis zwei Zähler und für eine am Brett erlittene Niederlage einen Punkt. Dagegen wird eine kampflose Niederlage mit null Zählern bewertet und damit zusätzlich bestraft.

Darüber hinaus besaß der Saisonauftakt auch besondere sportliche Brisanz, denn mit den SF Gerresheim gastierte die Mannschaft im Haus Turnerbund, die neben Bundesliga-Absteiger Rheinhausen nominell als Hauptkonkurrent um den erhofften Aufstieg anzusehen war. Doch die Gäste, die im Vorjahr erst am letzten Spieltag den Sprung in die Jugend-Bundesliga verpasst hatten, hatten nicht nur den Weggang von Nigora Djalova nach Bochum, sondern aktuell auch das Fehlen von Viktoria Kaplun zu verkraften, so dass sich an den hinteren Brettern ein deutliches Übergewicht zu unseren Gunsten ergab. Traumstart für Jugendmannschaft weiterlesen

Zweite Jugend hält die Verbandsliga

Durch einen letztlich etwas zu hoch ausgefallenen 5½:2½-Sieg im Stichkampf um den Klassenerhalt in der Jugend-Verbandsliga Niederrhein gegen die Gäste aus Rheinberg wurde der Klassenerhalt der zweiten Jugendmannschaft sichergestellt.

Da wir kein Mädchen nominieren konnten (dieser Kampf ist noch einer aus der letzten Spielzeit; in der kommenden Spielzeit muss in Jugend-Begegnungen kein Mädchen mehr nominiert werden) lagen wir zu Beginn des Kampfes mit 0:1 im Hintertreffen, hatten aber ansonsten die Wunschformation am Start. Durch den fast schon traditionellen Blitz-Sieg von Thorben Voigt war der Rückstand aber schnell ausgeglichen. Auch Yannic Neuhaus ließ sich nicht beirren und überspielte seinen Gegner schon in der Eröffnung. Mit Glück und Geschick besorgte Lukas Rasspe Lange wenig später das 3:1, dem Jan Porstmann aus einem eigentlich ausgeglichenen ungleichfarbigen Läuferendspiel unter tatkräftiger Mithilfe seines Gegners das 4:1 folgen ließ.

Doch nun wurde es nochmal spannend. Gingen alle restlichen Partien an den ersten drei Brettern verloren, so müsste man aufgrund der Berliner Wertung den bitteren Gang in die Bezirksliga antreteten. Robert Lams spielte gegen einen ca. 800 DWZ-Punkte stärkeren Gegner und verlangte diesem alles ab. Letztendlich musste er sich aber der größeren Routine seines Kontrahenten beugen. Bei Alexander Fuchs wechselte der Vorteil während der Partie einige Male, er und sein Gegner ließen viele Chancen aus, so dass die Partie mit einem viel umjubelten Remis endete. Nachdem der Klassenerhalt perfekt war, setzte Philipp Andrä nach zwischenzeitlichen Problemen seinen Gegner auf der Grundreihe matt.

Mit dieser Leistung und einigen teaminternen Umstellungen sollte dieses Team in der kommenden Spielzeit nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Zur Seite der zweiten Jugendmannschaft (Archiv!)