Archiv der Kategorie: VIII. Mannschaft

Achte weiterhin ungeschlagen

Gegen die Vierte aus Wermelskirchen erwies sich unsere VIII. Mannschaft als weit überlegen und erzielte ohne eine einzige Niederlage einen souveränen 7:1-Sieg. Den Reigen eröffnete nach knapp zwei Stunden Roman Diederichs, der in einer sonst ausgeglichenen Stellung nur einen Bauern gewinnen wollte, am Ende des nachfolgenden Generalabtauschs aber überraschend einen Offizier mehr behielt, woraufhin sein Gegner aufgab. Nur wenig später stellte auch der Kontrahent von Tobias Leuther seine Versuche ein, nachdem er, mit Turm gegen die Dame spielend, einsehen musste, dass sein Freibauer das Umwandlungsfeld nicht erreichen würde. Auch Alexander Kirschbaum hatte ein überlegenes, aber schwieriges Endspiel auf dem Brett und konnte die Partie nach einer Ungenauigkeit seines Gegenübers für sich entscheiden.

Martin Wandzik konnte im Gegensatz dazu selbst zwei verbundene Freibauern am Königsflügel bilden und so entscheidenenden Vorteil erlangen. Kurz nacheinander einigten sich dann an den beiden Spitzenbrettern Daniel Borgmann und Dmitry Iov mit ihren Gegnern auf Remis. Nur wenig später entschieden Jan-Hendrik Berents und Stephan Kaiser, der schon lange Zeit über eine Mehrfigur verfügte, ihre Partien für sich. Mit diesem Sieg liegt die VIII. mit 6:0 Mannschaftspunkten weiterhin an der Tabellenspitze der 1. Bezirksklasse.

Zur Seite der VIII. Mannschaft

Achte an der Tabellenspitze

Mit einem überzeugenden 5½:2½-Auswärtssieg bei BSW Wuppertal IV konnte unsere achte Mannschaft den zweiten Saisonerfolg erringen und liegt mit 4:0 Zählern an der Tabellenspitze der 1. Bezirksliga.

Wie bereits zum Auftakt bekamen unsere Gegner keine acht Spieler ans Brett, so dass Manfred Werner unverrichteter Dinge wieder den langen Heimweg nach Waldbröl antreten konnte. Routinier Stephan Kaiser konnte die Führung mit einer überzeugenden Vorstellung auf 2:0 ausbauen. Im Anschluss endete die Begegnung von Tobias Leuther, der in einem ausgeglichenen Läuferendspiel gelandet war, Remis. Weitere Punkteteilungen gab es bei Jan Hendrik Berents und Martin Wandzik. Während Jan Hendrik die Verteidigung seines Kontrahenten nicht überwinden konnte, verlief die Partie von Martin mit wechselnden Materialverhältnissen sehr spannungsgeladen, war dann aber trotz Mehrbauern im Turmendspiel für Martin nicht zu gewinnen.

Den Siegtreffer erzielte dann Alexander Kirschbaum, der nach einem Bauerneinsteller in der Eröffnung erneut kämpferisch überzeugen konnte. So konnte er im Endspiel das materielle Gleichgewicht wiederherstellen und dank besserer Technik sogar noch den vollen Zähler einfahren. Ganz souverän erhöhte dann Dimitry Iov in einer recht einseitigen Partie auf 5½:1½. Somit blieb die Niederlage von Spitzenbrett Daniel Borgmann der einzige Schönheitsfehler des Tages. In einem materiell ausgeglichenen Endspiel erwies sich ein gegnerischer Freibauer als zu stark, was letztlich eine Figur und die Partie kostete.

Zur Seite der VIII. Mannschaft