Archiv der Kategorie: IX. Mannschaft

Neunte beendet die Saison ungeschlagen

Obwohl man schon mit einem 4:4 zufrieden gewesen wäre, ging die IX. offensichtlich noch einmal hoch motiviert an die Bretter und holte beim Gastgeber SW Remscheid IV ein verdientes 6:2. Damit hat sie die 2. Bezirksklasse unter Abgabe nur eines einzigen Mannschaftspunktes souverän gewonnen und steigt zum zweiten Mal in Folge auf.

Nicht ganz zufrieden dürfte dennoch Herbert Scheidt gewesen sein, der die Saison mit 100 % abschließen wollte, heute in der Eröffnung aber fehlgriff und deshalb mit einem frühen Remis einverstanden war. Dem schloß sich Rainer Ebel bald an, nachdem Dieter Kohl mit einem Kurzsieg aus einer Bird-Eröffnung heraus die zu vorsichtige Spielweise seines Gegners bestraft hatte. David Möller fuhr in einem Königsinder den sechsten Sieg in der sechsten Partie ein, und auch Uli Kalkum konnte mit den schwarzen Steinen einen Bauern bis d3 vorantreiben und damit einen vollen Punkt beitragen.

Dann gewann Frank Füllbeck seine Partie souverän im Königsangriff, während Engelbert Kletzl am Ausgang des Mittelspiels eine Unachtsamkeit seines Gegners dazu ausnutzte, ihn mitten auf dem Brett mattzusetzen. Angesichts dieses Siegesreigens ließ sich die einzige Niederlage des Tages von Philipp Müller, der eine gewonnene Stellung einzügig zum Verlust verdarb, von der Mannschaft verschmerzen.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Neunte auch weiterhin unschlagbar

Beim Nachholkampf der 8. Runde der 2. Bezirksklasse gegen den Absteiger Velbert V konnte sich unsere IX. mit einem souveränen 5½:2½ durchsetzen und ihren Anspruch auf den 1. Platz der Klasse weiter festigen.

Bereits in der ersten Stunde waren vier Partien entschieden: David Möller zertrümmerte die Stellung seines Gegners im Schnelldurchgang, der noch etwas verschlafene Uli Kalkum einigte sich ebenso wie Dieter Kohl mit seinem Gegenüber rasch auf Remis und Rainer Ebel verlor ebenso umstandslos.

Nach einer weiteren Stunde konnte Reinhold Wygas unsere Mannschaft erneut in Führung bringe, die anschließend von Philipp Müller, der seinen Gegner mattsetzte, zum 4:2 ausgebaut wurde. In dieser Situation lieferte Klaus Drunk, der vom Vortag noch ein wenig »angegriffen« war, ein mannschaftsdienliches Remis, während »Mr. 100 %« Herbert Scheidt noch eine weitere halbe Stunde benötigte, um den abschließenden vollen Punkt zum 5½:2½ einzufahren. Nun könnte sich die Mannschaft mit einem 4:4 in der letzten Runde den »Meistertitel« in der 2. Bezirksklasse endgültig sichern.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Neunte sichert sich vorzeitig den Aufstieg

Durch einen knappen, aber verdienten 4½:3½-Sieg gegen den Vohwinkeler SC sicherte sich unsere Neunte vorzeitig einen der drei Aufstiegsplätze in der 2. Bezirksklasse und hat mit jetzt 11:1 Punkten gute Aussichten, die Klasse auch zu gewinnen.

Zwar fuhr auch die Neunte nur mit sieben Mann zum Gegner, konnte sich dort aber freuen, dass auch bei den Vohwinkelern ein Mann fehlte, wodurch Reinhold Wygas zu einem kampflosen Punkt kam. Leider verlor Dieter Kohl einmal mehr seine Partie im Schnelldurchlauf, doch sollte das die einzige Niederlage blieben. Rainer Ebel konnte gegen seinen 200 DWZ-Punkte stärkeren Gegner leicht ausgleichen und bekam früh ein Remis. Auch Uli Kalkum hatte in schlechterer Stellung das Remis angeboten, was sein Kontrahent nur ablehnte, um innerhalb von drei Zügen die Partie zum Verlust zu verderben.

Frank Füllbeck beherrschte sein Gegenüber aus der Eröffnung heraus souverän und holte in seiner ersten Saisonpartie verdient den vollen Punkt. Philipp Müller, der sich schon darüber geärgert hatte, im Mittelspiel den Gewinnzug ausgelassen zu haben, verdarb dann auch noch ein deutlich besseres Endspiel zum Remis. Den halben Punkt zum Mannschaftssieg holte dann Klaus Drunk, der ein Endspiel mit zwei weit vorgerückten verbundenen Freibauern gegen den gegnerischen Tum Remis halten konnte.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Neunte weiterhin auf Erfolgskurs

In dem in Wermelskirchen ausgetragenen »Heimspiel« unserer IX. gegen die V. des SV Wermelskirchen setzten sich unsere Mannen ein weiteres Mal überlegen in Szene.

Zwar begann der Kampf mit einer Niederlage von Dieter Kohl aufgrund eines akuten Anfalls von Schachblindheit, aber dies sollte die einzige Niederlage bleiben. Sowohl Uli Kalkum – in seiner fünften Schwarzpartie in Folge – als auch Rainer Ebel erreichten problemlos die Punkteteilung, so dass Reinhold Wygas mit einem souveränen Sieg den Ausgleich herstellen konnte.

Nach einem weiteren korrekten Remis von Phlipp Müller brachte Klaus Drunk die Mannschaft auf die Siegerstraße, da in den beiden verbleibenden Partien sowohl Dino Schauch als auch Herbert Scheidt schon besser standen. Beide schlugen daher das ihnen nahegelegte mannschaftsdienliche Remis aus und holten die vollen Punkte zum 5½:2½-Erfolg. Mit nun 9:1 Mannschaftspunkten führt die IX. die Tabelle der 2. Bezirksklasse weiterhin an und dürfte einen Aufstiegsplatz schon jetzt so gut wie sicher haben.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Neunte an der Tabellenspitze

Da unsere IX. Mannschaft in der vierten Runde den dritten Sieg einfahren konnte, teilen die Mannen um Klaus Drunk jetzt zusammen mit dem Vohwinkler SC mannschafts- und brettpunktgleich den ersten Platz in der 2. Bezirksklasse.

Der Auswärtskampf gegen den Tabellenletzten Mettmann-Sport III begann mit einem zehnzügigen »Großmeisterremis« von Uli Kalkum, gefolgt von einer vermeidbaren raschen Niederlage von Rainer Ebel. Allerdings konnte Mannschaftsführer Klaus Drunk trotz Minusbauern bald den Ausgleich herstellen. Nach zwei mannschaftsdienlichen Remisen von Dieter Kohl und Philipp Müller – beide aus besserer Stellung heraus – belohnten Herbert Scheidt und David Möller das Vertrauen der Mannschaft in sie und münzten ihre überlegenen Stellungen souverän in ganze Punkte um. Angesichts des damit gewonnen Mernnschaftskampfs konnte die Niederlage von Reinhold Wygas, der in einem komplizierten Endspiel mit Mehrfigur gegen drei Bauern zu kämpfen hatte, zum 4½:3½ verschmerzt werden.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Überraschungserfolg durch Neunte

Die »Kultmannschaft« um Klaus Drunk befindet sich auch in der 2. Bezirksliga weiter auf Erfolgskurs. Gegen das nominell favorisierte Team von Radevormwald II gab es einen 5½:2½-Erfolg, durch den sich die Mannschaft mit 5:1-Zählern im oberen Tabellendrittel festsetzte.

Nach einer schnellen Punkteteilung von Dino Schauch (der es damit noch rechtzeitig zu seiner Konzert-Verpflichtung schaffte) und weiteren korrekten Remisen von Spitzenbrett Klaus Drunk und Uli Kalkum eröffnete Reinhold Wygas den Siegesreigen. Es folgte ein voller Zähler des in glänzender Spiellaune agierenden Dieter Kohl, bevor David Möller und Philipp Müller ihre zwischenzeitlich schlechteren Positionen noch drehen und zu vollen Zählern ummünzen konnten.

Beim sehr überraschenden Zwischenstand von 5½:1½ konnte man es verschmerzen, dass Rainer Ebel zum Schluß die einzige Niederlage des Tages hinnehmen mußte, was der Stimmung bei der launigen Kollektivanalyse im Haus Turnerbund keinen Abbruch tat.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Neunte mit Unentschieden hoch zufrieden

Da sich die IX. nach einer kurzfristigen Absage eines Spielers mit nur sieben Spielern auf den Weg nach Vonkeln machte, waren die Erwartungen der Mannschaft entsprechend niedrig gestimmt. So war man mit dem schließlichen 4:4 gegen die III. aus Vonkeln mehr als zufrieden, durch das man jetzt auf dem zweiten Platz der 2. Bezirksklasse liegt.

Nach korrekten Remisen von Philipp Müller und Rainer Ebel geriet die Mannschaft aber erst einmal mit 1:3 in Nachteil, da Jan Porstmann zwar recht gut aus der Eröffnung herausgekommen war, aber im Mittelspiel komplett überspielt wurde. Allerdings war Klaus Drunk da schon auf der Siegerstraße, da er seinem Gegner bereits in der Eröffnung einen Offizier für zwei Bauern abgenommen hatte und anschließend geduldig allen Tricks ausweichen konnte. Im Gegenzug übersah aber Reinhold Wygas einen Figurenverlust, doch die beiden letzten Partien gingen zu unseren Gunsten aus: David Möller gelang ein konsequenter Start-Ziel-Sieg und Uli Kalkum glückte es, nachdem er mehrere Gelegenheiten zum Mattsetzen ignoriert hatte, am Ende doch noch, aus seiner Stellung einen vollen Punkt herauszuholen.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Neunte beim Saisonauftakt überlegen

Am ersten Spieltag für unsere Erwachsenen-Mannschaften konnte die IX. Mannschaft mit 6½:½ (das achte Brett blieb auf beiden Seiten unbesetzt) gegen die Gäste der V. Mannschaft der ESG nahtlos an ihre Leistungen aus der Vorsaison anschließen.

Den Auftakt bildete ein souveräner Sieg von Herbert Scheidt, der in der 2. Bezirksklasse natürlich deutlich unter Wert eingesetzt ist. Auch Rainer Ebel, der nach zwei Jahren Abstinenz erstmals wieder Mannschaftsschach spielte, konnte bereits im Mittelspiel eine Figur gewinnen und den Vorteil dann konsequent realisieren. Ein wenig schwieriger gestaltete sich die Sache für Dino Schauch, der eine Figur für zwei Bauern hergeben musste, im Anschluss aber verstand, die Partie Remis zu halten.

David Möller hatte bereits in der Eröffnung zwei Figuren gewonnen und dementsprechend leichtes Spiel bei seiner Gegnerin. Uli Kalkum bekam als Schwarzer eine spanische Abtauschvariante auf dem Brett, erreichte aus der Eröffnung heraus Vorteil und machte in der Folge den entscheidenden Punkt zum Mannschaftssieg. Reinhold Wygas, der ein Endspiel lange massieren musste, bis er seinen Kontrahenten endlich in einer Zugzwangstellung hatte, und Philipp Müller rundeten mit ihren Siegen die schöne Leistung der IX. ab.

Zur Seite der IX. Mannschaft