Alle Beiträge von Olli

Schwache Fünfte unterliegt verdient

Das hatte sich die Mannschaft um Kapitän Uli Grah ganz anders vorgestellt: Gegen die Zweitvertretung von Turm Kleve war man nomineller Favorit, doch nach einer zum Teil erschreckend schwachen Vorstellung setzte es am Ende eine auch in dieser Höhe verdiente 2½:5½-Niederlage. Bereits der Auftakt verlief wenig verheißungsvoll, als Volker Naupold seine Dame einstellte und aufgeben mußte. Nicht viel besser machte es Stephan Borchert, dessen Stellungsdefizite nach schiefer Partieanlage zum Schluss auch materielle Einbußen verursachten, so dass ein schneller 0:2-Rückstand verzeichnet werden mußte.

Michael Pommeranz agierte in dieser Situation zu friedfertig und gab sich in einer Stellung mit einer Punkteteilung zufrieden, die noch berechtigtes Siegespotential besessen hätte. Als dann Altmeister Walter Ommer in bewährtem Stil seinen dritten Sieg in dieser Saison einfuhr, keimte wieder Hoffnung auf, den Kampf doch noch drehen zu können. Die Entscheidung fiel dann an den Brettern 2 und 3. Während Uli Grah trotz guter Chancen mit einer Punkteteilung zufrieden sein mußte, war in einer höchst komplexen Partie das bessere Ende auf Seiten des Gegners von Harald Winkelrath, der damit seine erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen mußte. Statt des erhofften Ausgleichs stand es somit 2:4, was der Entscheidung gleichkam, da an den beiden verbleibenden Brettern keine realen Gewinnaussichten vorlagen. Fabian Winkler konnte noch einen halben Zähler beisteuern, doch Peter Borgmann mußte sich zum Abschluss dem starken holländischen Spitzenbrett geschlagen geben, so dass die verdiente 2½:5½-Niederlage feststand, nach der sich die Fünfte nun mit 3:3-Zählern im Mittelfeld der Verbandsklasse befindet.

Zur Seite der V. Mannschaft

Überraschungserfolg durch Neunte

Die »Kultmannschaft« um Klaus Drunk befindet sich auch in der 2. Bezirksliga weiter auf Erfolgskurs. Gegen das nominell favorisierte Team von Radevormwald II gab es einen 5½:2½-Erfolg, durch den sich die Mannschaft mit 5:1-Zählern im oberen Tabellendrittel festsetzte.

Nach einer schnellen Punkteteilung von Dino Schauch (der es damit noch rechtzeitig zu seiner Konzert-Verpflichtung schaffte) und weiteren korrekten Remisen von Spitzenbrett Klaus Drunk und Uli Kalkum eröffnete Reinhold Wygas den Siegesreigen. Es folgte ein voller Zähler des in glänzender Spiellaune agierenden Dieter Kohl, bevor David Möller und Philipp Müller ihre zwischenzeitlich schlechteren Positionen noch drehen und zu vollen Zählern ummünzen konnten.

Beim sehr überraschenden Zwischenstand von 5½:1½ konnte man es verschmerzen, dass Rainer Ebel zum Schluß die einzige Niederlage des Tages hinnehmen mußte, was der Stimmung bei der launigen Kollektivanalyse im Haus Turnerbund keinen Abbruch tat.

Zur Seite der IX. Mannschaft

Erster Saisonsieg für U12-Team

Nach der Auftaktniederlage gegen Schiefbahn war für unsere U12-Mannschaft im ersten Heimspiel der Saison ein Sieg gegen Turm Rheydt Pflicht, um die Chancen auf den Einzug ins Halbfinale der Niederrhein-Meisterschaft und die erneute Qualifikation zur NRW-Ebene zu wahren. Leider agierte Felix Klesen wieder einmal viel zu schnell, verlor bald seine Partie und wenig später auch die Partie.

Dafür sorgten Jan Porstmann und Thorben Voigt nach frühzeitigem Materialgewinn mit souveränen Erfolgen in ihren Weiß-Partien für die Führung, bevor Philipp Andrä nach kurzzeitig verdächtiger Stellung letztlich souverän zum 10:6-(3:1)-Erfolg vollendete.

Zur Seite der U12

Joachim Görke führt Bezirksmeisterschaft an

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Wermelskirchen konnte der topgesetzte Joachim Görke in der dritten Runde einen klaren Sieg über den Wuppertaler Mario Klasmeier (1688) erzielen und liegt nun mit 3/3 alleine an der Tabellenspitze.

Weiterhin erfolgreich agiert unser Neuzugang Christopher Blomel, der gegen den Wermelskirchener Verbandsklassenspieler Torsten Dickhaus (1920) remisierte und mit 2 Zählern nun auf dem 5. Tabellenplatz liegt.

Andrä und Neuhaus an der Tabellenspitze

Sehr erfolgreich gestaltete sich die Nachholrunde der Jugend-Bezirks-Einzelmeisterschaft für unseren Nachwuchs. In der U14 konnte Yannic Neuhaus seine Nachholbegegnung gewinnen und liegt nun mit 5/6 vor der Schlußrunde auf dem geteilten ersten Platz.

Noch besser ist die Ausgangslage in der U12-Bezirksmeisterschaft für Philipp Andrä, der nach seinem Erfolg mit 5½/6 und einem halben Zähler Vorsprung in die Schlußrunde geht.

In der U16 konnte Lucas Eichhorn ebenfalls einen vollen Zähler erringen und liegt nun bei 50 % der Punkte.

Zur Ergebnisübersicht unserer Jugendlichen

SG-Jugend im Schulschach erfolgreich

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften im Schulschach konnten erneut die Mannschaften die Titel erringen, welche auf die Punkte zahlreicher Vereinsspieler zählen konnten. So verteidigte in der Wettkampfklasse II (Jahrgang 1990 und jünger) die August-Dicke-Schule I mit ihrer sehr jungen Mannschaft in der Besetzung Anton Hannewald, Yannic Neuhaus, Philipp Andrä und Thorben Voigt den Titel. Das Gymnasium Schwertstraße, in der u.a. Leo Rizzi, Alexander Kirschbaum und Robert Lams am Start waren, musste mit der Silbermedaille zufrieden sein.

Dafür siegte die Schwertstraße in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 1992 und jünger). Dort gab die Mannschaft in der Besetzung Jan Porstmann, Lukas Rasspe Lange, Tillmann Küther und Stefan Kirschbaum (Alexanders kleiner Bruder) nicht einen Brettpunkt ab und qualifizierte sich ebenso wie die ADS in der WK II für die Zwischenrunde des Regierungsbezirks.

Stimmungsaufschwung durch Remis gegen Tegernsee

Mit einem glücklichen 4:4 gegen den TV Tegernsee hat unser Bundesliga-Oktett einen wertvollen Zähler erringen und damit die Bilanz des langen Wochenendes zumindest etwas freundlicher gestalten können. Nach Niederlagen von Michael Hoffmann und Christian Gabriel avancierte nach einem Erfolg von Jan Werle wieder Sipke Ernst zum Spieler des Tages, als er eine klare Verluststellung in der Zeitnotphase dank tätiger Mithilfe seines Gegners noch zum Sieg drehen konnte. Stimmungsaufschwung durch Remis gegen Tegernsee weiterlesen

Vierte remisiert gegen Spitzenreiter

Am vierten Spieltag trennte sich unsere vierte Mannschaft nach einem spannenden Bezirksderby gegen Mettmann-Sport mit einem letztlich leistungsgerechten 4:4-Unentschieden und fügte so dem Tabellenführer aus dem Niederbergischen dessen ersten Punktverlust zu.

Der Kampf begann relativ unspektakulär mit drei nicht völlig ausgekämpften, aber allesamt korrekten Remisen von Dr. Axel Scheffner, Michael Pfeiffer und Spitzenbrett Joachim Görke. Kurz vor der Zeitkontrolle konnte dann Mannschaftskapitän Andreas Peschel das Team mit einer souveränen Partie in Führung bringen. Leider kassierte die Mannschaft fast postwendend den Ausgleich: Roland Münter hatte ein interessantes Bauernopfer mit vielversprechender Kompensation angebracht, verpasste dann aber die korrekte Fortsetzung, so dass weiteres Material verloren ging und Roland sich geschlagen geben musste.

Das gegensätzliche Szenario entwickelte sich am Brett von René Tückmantel, der etwas zu optimistisch eine Qualität geopfert hatte. Doch sein Kontrahent verpasste die beste Verteidigung, so dass René viel Material zurückgewann und nach der Zeitkontrolle eine klare Gewinnstellung besaß, die er wenig später zur 3½:2½-Führung verwerten konnte.

Damit mussten die Partien an den Brettern 2 und 3 die Entscheidung bringen: Clara Wirths bot zunächst eine starke Vorstellung und hatte gegen Matthias Tochtrop eine bessere Stellung mit Mehrbauern erreicht. Doch in beiderseitiger Zeitnot verlor sie leider den Faden und fand sich schließlich in einem Schwerfigurenendspiel mit Minusbauern wieder. Dagegen verwaltete Markus Schmuck bereits über längere Zeit eine leicht schlechtere Position gegen Ulrich Perschke. Dieser verbrauchte auf der Suche nach einer Verwertung des Vorteils viel Zeit und willigte schließlich in die Punkteteilung ein. Leider wählte Clara nicht die beste Verteidigung und musste sich deshalb nach sechs Stunden Spielzeit schließlich zum 4:4-Ausgleich geschlagen geben.

Die Vierte bleibt so mit 5:3-Zählern und zwei Punkten Rückstand auf Mettmann im oberen Mittelfeld der Verbandsliga.

Zur Seite der IV. Mannschaft

Bitterer Rückschlag gegen Eppingen

Spätestens mit dem vierten Kampf hat für unsere Bundesligamannschaft der Abstiegskampf begonnen. Gegen den SC Eppingen gab es eine verdiente 3½:4½-Niederlage, in der lediglich Jan Werle einen Sieg erzielen, damit aber die glatten Niederlagen von Artur Jussupow und Christian Gabriel nicht ausgleichen konnte. So steht die Mannschaft von Teamchef Herbert Scheidt mit 3:5 Zählern im unteren Mittelfeld und angesichts der vielen überraschenden Erfolge direkter Mitkonkurrenten auch morgen gegen den TV Tegernsee unter Zugzwang. Bitterer Rückschlag gegen Eppingen weiterlesen

Hannewald vor Bezirkstitel

Die durch zahlreiche Partieverlegungen stark reduzierte Solinger Delegation kehrte mit einer exzellenten Bilanz von der 6. Runde der Jugend-Bezirks-Einzelmeisterschaft in Wuppertal zurück.

In der U18 übertrieb Sven Zoglowek im vereinsinternen Spitzenduell mit Schwarz gegen Tabellenführer Anton Hannewald das Streben nach Originalität und verwaltete bereits nach der Eröffnung eine positionelle Ruine, die Anton sicher zu einem vollen Zähler ummünzte. Damit hat Hannewald nun 5½/6 auf dem Konto und steht mit einem Zähler Vorsprung vor der Schlussrunde dicht vor seinem dritten Bezirks-Titel in Folge. Zoglowek liegt mit 4/6 auf dem geteilten dritten Rang und kann mit einem Sieg in der Schlussrunde noch immer die Qualifikation zur Verbandsebene schaffen. Ihre Chancen auf einen Nachrückerplatz wahrten Alexander Kirschbaum und Tobias Leuther, welche durch volle Zähler nun mit 3½ Punkten im oberen Mittelfeld liegen.

Leo Rizzi schob sich in der U16 durch einen sicheren Erfolg über Mädchen-Bezirksmeisterin Julia Wille mit nun 4½/6 auf den geteilten zweiten Platz vor. Alexander Fuchs siegte kampflos und liegt nun bei 50 % der Punkte.

In der U12 kletterte Thorben Voigt mit einem Sieg auf 3/5 und wahrte seine Qualifikationschancen.

Zur Ergebnisübersicht unserer Jugendlichen