Archiv der Kategorie: Vereinsturniere

Berg sichert sich dritten Sieg in Folge

Obwohl man es kaum mehr für möglich halten würde, waren bei der 4. Runde der Vereins-Blitzmeisterschaft noch weniger Spieler zu verzeichnen als zuvor: Unter den nur fünf Teilnehmern wurde FM Michael Berg seiner überragenden Favoritenrolle gerecht und beendete das dreirundig ausgetragene Turnier mit einem perfekten Score von 12/12. Mit 7½/12 belegte Stephan Borchert Platz 2, der außer gegen Michael nur einen Punkt gegen den Drittplatzierten Anton Hannewald (6/12) und ein Remis gegen den Vierten der Endabrechnung, Marius Fränzel (4½/12), abgab. Kein Glück hatte an diesem Abend der Fünfte im Bunde, Bernhard Fodor.

Zur Gesamtwertung

Hannewald setzt sich an die Spitze

Die Abwesenheit des bis dato in der Gesamwertung der Vereins-Jugend- Blitzmeisterschaft führenden Christopher Blomel nutzte Anton Hannewald nicht nur dazu aus, die 4. Runde für sich zu entscheiden, sondern auch, sich in der Gesamtwertung an die Spitze zu setzen. Er gab mit 8½/9 nur einen halben Punkt an den Zweitplatzierten Leo Rizzi (8/9) ab, der gleich in der ersten Runde dem Blitzspezialisten und Vierten der Endabrechnung Thorben Voigt (5½/9) eine Punkteteilung zugestehen musste. Auf dem dritten Platz landete mit guten 6/9 Philipp Andrä, während sich Jan Porstmann punktgleich mit Thorben, aber mit schlechterer Bucholzwertung, mit dem fünften Platz begnügen musste. Erwähnung verdient noch Joshua Albert, der heute sein erstes Blitzturnier gespielt hat; er musste zwar noch seiner mangelnden Erfahrung Tribut zollen, brachte das Turnier aber dennoch gut gelaunt zu Ende.

Zur Gesamtwertung

Busse gewinnt Schnellturnier

Wohl auch bedingt durch den Wintereinbruch war die 4. Runde des Vereinsschnellturniers mit nur acht Spielern besetzt, so dass ein Rundenturnier ausgetragen wurde. Dabei agierte Helmut Busse (6½/7) souverän und ließ nur ein einziges Remis gegen den Zweitplatzierten, FM Michael Berg (5½/7), zu, während Michael auch gegen die beiden Dritten, Clara Wirths und Andreas Peschel (beide 5/7), jeweils nur zu einer Punkteteilung kam.

Zur Ergebnisübersicht

»Team Jugend« siegt überlegen

In der etwas dünn besetzten 4. Runde des Challenge-Cups konnte das »Team Jugend« alle vier Partien für sich entscheiden; das »Team Erfahrung« dagegen ging bis auf einen kampflosen Punkt für Marius Fränzel gänzlich leer aus.

Zuerst musste Wieland Wolf die Segel streichen, der gegen den Grand-Prix-Angriff von Christopher Blomel früh den Faden verlor und erst einen Offizier und danach ohne Not auch noch die Dame einstellte. Etwas überraschend kam anschließend der Sieg von Jan Porstmann, der trotz sehr schlechter Eröffnungsbehandlung gegen Markus Malkeit ins Spiel zurückfand und im Mittelspiel durch eine kleine Kombination einen Läufer erobern konnte. Bernhard Fodor opferte in einer Russischen Partie gegen Clara Wirths »auf Verdacht« einen Springer, gab wenig später noch eine Qualität drein und verwaltete anschließend noch eine Weile lang die verbliebene Ruine. Die beste Leistung des »Teams Erfahrung« zeigte Thomas Malkeit, der in einer Französischen Verteidigung gegen Anton Hannewald zwar lange Zeit unter Druck stand, die Partie schließlich aber nur verlor, weil er den weißen König aus dem Dauerschach entkommen ließ.

Die Partie Marquardt–Winkler wird möglicherweise nachgeholt. Die ausgefallene 3. Runde des Challenge-Cups soll am 13. April gespielt werden.

Zur Paarungs- und Ergebnisübersicht

Christopher Blomel mit perfektem Score beim Jugend-Blitz

Die 3. Runde der Jugendvereinsblitzmeisterschaft wurde zur Christopher-Blomel-Show. In einem qualitativ wie quantitativ recht ansprechenden Feld von 13 Teilnehmern verwies er mit einem 100-%-Score seinen härtesten Konkurrenten und Jugend-Blitz-Serien-Sieger der vergangenen Jahre, Anton Hannewald, mit 1½ Punkten Vorsprung auf den zweiten Rang und verteidigte somit auch die Führung in der Blitz-Gesamtwertung. Dabei kam ihm zu gute, dass er schon in der 4. Runde auf Anton traf und ihn besiegen konnte. Entmutigt vom souveränen Auftritt Christophers gab Anton die letzte Runde gegen Tobias Leuther remis. Auf den Verfolger-Plätzen kam unser Burger Trio Phillip Andrä, Yannic Neuhaus und Thorben Voigt ein, während Leo Rizzi und Tobias Leuther als 6. und 8. hinter den Erwartungen zurückblieben. Im hinteren Feld zeigte Neuling Max Thome vielversprechende Ansätze, musste aber seiner noch nicht ausgeprägten Blitz-Routine Tribut zollen.

Zur Ergebnisübersicht

Vereins-Blitzturnier mit Minusrekord

Der erste Spielabend im neuen Jahr machte die aktuelle Misere des Vereinslebens mehr als deutlich: gerade einmal sechs Spieler, darunter mit Uwe Reiz ein Gast vom OTV und mit Lars Krämer ein interessierter Vereinsloser, fanden sich zum dritten Vereins-Blitzturnier ein. Somit kann es im weiteren Jahresverlauf nur besser werden …

Im doppelrundig ausgetragenen Turnier gab sich der haushohe Favorit Michael Berg keine Blöße, erlaubte lediglich zwei Remisen und siegte überlegen mit 9/10. Den zweiten Platz konnte sich vor allem dank eines 2:0-Sieges im direkten Vergleich etwas überraschend Stephan Borchert (7) vor Andreas Peschel (6½) sichern. Uwe Reiz (4), Martin Wandzik (3½) und Lars Krämer belegten die weiteren Plätze.

Zur Gesamtwertung

Drei Sieger beim Weihnachts-Schnellturnier der Jugend

Zum Abschluss eines wieder mal sehr erfolgreichen Jugend-Schach-Jahres fand auch diesmal das traditionelle Weihnachts-Schnell-Turnier der Jugend statt. Immerhin 17 Teilnehmer fanden sich zu 5 Runden CH-System mit 10 min.-Partien ein.

Nach wechselhaftem Verlauf, in dem sich die drei untereinander über Kreuz bezwangen, lagen am Ende Anton Hannewald, Christopher Blomel und Leo Rizzi gleichauf mit 4 Zählern an der Spitze. Weihnachtlich friedlich gestimmt, verzichteten die Protagonisten auf einen Blitzentscheid. Es folgten der starke Lucas Eichhorn , Thorben Voigt und Alex Kirschbaum mit 3½ Punkten vor Alex Fuchs, Tobias Leuther und überraschend Jan-Luca Bartsch mt 3. Max Thomé erreichte 2½ während Benedict Leuther, Clemens Hasler, Felix Klesen und Johannes Hahmann je 2 Pkte. einspielten. Am Ende des Feldes rangierten schließlich Joshua Albert und Constantin Weyersberg-Kramer (je 1) und Jan-Niclas Langguth (0).

Becker setzt sich bei Schnellschach-Premiere durch

Bei seiner ersten Teilnahme an einem Turnier unserer Schnellschach- Vereinsmeisterschaft konnte sich Martin-Alexander Becker gegen das mit zwölf Teilnehmern nur kleine, nichtsdestoweniger starke Feld durchsetzen. Zwar musste Martin in der zweiten Runde gegen Harald Winkelrath ein Remis abgeben, aber dafür setzte er sich gleich darauf gegen den DWZ-Favoriten FM Michael Berg durch, so dass er zusammen mit Helmut Busse und Harald Winkelrath die Spitzengruppe bildete.

In der zweiten Turnierhälfte gab er nur noch ein Remis gegen Stephan Borchert ab, konnte sich aber gegen seinen unmittelbaren Konkurrenten Helmut Busse behaupten und so dass Turnier mit 5/6 und einem halben Punkt Vorsprung vor Helmut abschließen. Michael Berg folgte mit 4/6 auf dem 3. Platz.

Zur Ergebnisübersicht

Berg gewinnt 2. Runde der Blitz-VM

Die zweite Runde der Blitz-VM war mit acht Spieler äußerst spärlich besetzt und wurde daher doppelrundig ausgetragen. Dabei entwickelte sich von Anfang an ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen FM Michael Berg und Niko Krieg, die immer erst in der letzten Partie jedes Durchgangs aufeinandertrafen. Während Niko im ersten Durchgang ein Remis gegen Joachim Görke abgab, konnte er die direkte Begegnung gegen Michael für sich entscheiden und so mit einem halben Punkt Vorsprung in den zweiten Durchgang gehen.

Auch im zweiten Durchgang wiederholte sich der Gleichschritt der beiden Führenden, bis Michael in der vorletzten Runde ein Remis gegen Anton Hannewald abgab. So ging Niko mit einem ganzen Zähler Vorsprung in die Direktbegegnung der letzten Runde, in der sich aber Michael durchsetzen und damit das Turnier nach besserer Feinwertung gewinnen konnte. Auf Platz drei landete mit fünf (!) Punkten Abstand Stephan Borchert.

Zur Gesamtwertung

Christopher Blomel gewinnt 2. Jugend-Blitz-Turnier

Das zweite Wertungsturnier der Jugend-Blitz-Vereinsmeisterschaft war mit 16 Teilnehmern wieder erfreulich gut besetzt und nahm einen äußerst spannenden Turnierverlauf: In den Spitzen-Duellen zwischen Leo Rizzi und Anton Hannewald sowie Christopher Blomel und Leo Rizzi kam es jeweils zu ausgekämpften Remisen, bevor Blomel sich gegen Seriensieger Hannewald in einer spannenden Partie durchsetzen konnte. Danach ließ sich Christopher den Turniersieg nicht mehr nehmen und siegte mit 8/9 vor Rizzi und Hannewald (jeweils 7½). Von den jüngeren Spielern agierten diesmal Thorben Voigt und Lukas Rasspe Lange auf den Plätzen 5 und 6 am besten.

Zur Ergebnisübersicht