Perfektes Finish dank Jan Smeets

Der Solinger Bundesliga-Teamchef Herbert Scheidt strahlte über das ganze Gesicht: Dank eines Sieges von Jan Smeets in der letzten laufenden Partie über GM Oleg Korneev (2657) zum 4½:3½ fuhr sein Team (inklusive eines Pokalerfolges) nicht nur den dritten Erfolg gegen den Erzrivalen SG Porz in Folge ein, sondern der erste „Doppelpack“ an einem Wochenende sicherte in diesem Kalenderjahr mit 17:13 Zählern auch noch den 6. Tabellenplatz, was in dieser Saison mit der unglaublich starken und ausgeglichenen Liga-Besetzung als großer Erfolg und vor allem auch Bestätigung des vierten Platzes aus dem Vorjahr zu werten ist. Perfektes Finish dank Jan Smeets weiterlesen

Achte schafft vorzeitigen Aufstieg

Dank eines 5:3-Erfolgs im Duell mit dem direkten Verfolger ESG IV hat unsere achte Mannschaft vorzeitig den Aufstieg in die 2. Bezirksliga geschafft. Dabei wusste die Mannschaft vor allem in der vierten Spielstunde kämpferisch zu überzeugen, nachdem sich zunächst eine klare Niederlage anbahnte.

Kathleen Weiland hatte in der Eröffnung ein inkorrektes Opfer gebracht und verlor dann nach einer schwerwiegenden Fehlkalkulation noch eine Figur, so dass sie sich frühzeitig geschlagen geben musste. Zudem hatten Alexander Kirschbaum und Roman Diederichs ebenfalls Material verloren und sowohl Manfred Werner als auch Daniel Borgmann quälten sich am in Turmendspielen mit Minusbauer, so dass nach drei Stunden wahrlich kein Anlass zum Optimismus bestand. Achte schafft vorzeitigen Aufstieg weiterlesen

Stephan Kaiser ungeschlagen in Werther

Während seine achte Mannschaft an diesem Wochenende den Aufstieg sicherte, nahm Stephan Kaiser traditionell am Schloss-Open im westfälischen Werther teil, das stets am ersten Wochenende der Osterferien ausgetragen wird und in diesem Jahr bereits seine 13. Auflage erlebte.

Im D-Open für Spieler mit einer DWZ unter 1550 waren 64 Teilnehmer am Start, wobei sich unser Rechtsanwalt als Fünfter der Setzliste durchaus reale Hoffnungen auf einen Sprung in die Preisränge machen konnte. Doch nach einem standesgemäßen Sieg zum Auftakt spielte er in den Doppelrunden am Samstag und Sonntag zwar sicher, aber mitunter ohne das letzte Risiko, so dass letztlich vier Remisen dabei heraussprangen.

So plazierte er sich mit 3/5 auf dem 17. Platz und musste auch leichte DWZ-Verluste hinnehmen.

Alle Infos zum Turnier unter: www.schloss-open.skwerther.de